1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. NVIDIA A100 zeigt sich im ersten Workstation-Benchmark

NVIDIA A100 zeigt sich im ersten Workstation-Benchmark

Veröffentlicht am: von

a100-pcieMitte Mai stellte NVIDIA mit dem A100 den ersten GPU-Beschleuniger auf Basis der Ampere-Architektur vor. Inzwischen hat man auch eine PCI-Express-Variante vorgestellt. Neben den von NVIDIA veröffentlichten, eher theoretischen Leistungswerten, kennen wir das wirkliche Leistungspotenzial aber noch nicht.

Zumindest zu einem geringen Anteil hat sich dies nun geändert. Jules Urbach, CEO von OTOY, die unter anderem den Octane Render entwickelt haben, aber eigentliche für ihre Rendering-Software bekannt sind, hat nun offenbar erste Leistungswerte einer A100-GPU veröffentlicht. Laut Screenshot kam dabei die SXM4-Variante zum Einsatz, die sich eine Leistungsaufnahme von bis zu 400 W genehmigen kann.

Mit 446 Punkten wurde dabei der höchste Wort ermittelt, der jemals von einer GPU im Octane-Benchmark erreicht wurde. Laut Urbach ist die A100-GPU damit um 43 % schneller als die schnellsten Turing-Lösung – selbst mit deaktivierten RTX-Einstellungen. Die A100-GPU lässt die dazu notwendigen RT Cores vermissen, die wir der GeForce-Variante der Ampere-Architektur aber sicherlich wieder sehen werden.

Eine Quadro RTX 8000 kommt auf 328 Punkte, eine Titan V mit ihren 5.120 Shadereinheiten bringt es auf 401 Punkte. Eine GeForce RTX 2080 Ti erreicht etwa 310 Punkte. Nun muss man sich aber auch vor Augen führen, dass eine GA100-GPU, wie auf einem A100-Beschleuniger zum Einsatz kommt, über 6.912 Shadereinheiten verfügt. Dies sind rund 35 % mehr, als bei einer Titan V und fast 60 % mehr als bei einer GeForce RTX 2080 Ti mit ihren 4.352 Shadereinheiten. Hinzu kommt, dass die SXM4-Variante über eine deutlich höhere TDP verfügt, also dies bei den anderen Karten der Fall ist.

Insofern ist die hohe Rohleistung also keine große Überraschung. Die Frage ist, welchen Ausbau wir für GeForce- und Quadro-Karten sehen werden. Erstgenannte sind natürlich für Spieler interessant, Designer aber werden sicherlich eher an den Quadro-Ablegern interessiert sein. Der Benchmarks sagt also zunächst einmal nur aus: Mehr Shadereinheiten haben eine höhere Leistung. Kommt noch ein höherer Takt hinzu (was bei einer kleineren Fertigung in 7 nm zu erwarten ist), dann ergibt sich ein weiteres Leistungsplus.

Vermutlich werden wir uns noch bis in den Spätsommer oder Herbst gedulden müssen. Dann sollen NVIDIA und AMD ihre nächsten GPU-Generationen vorstellen.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RX5500XT_PCI3VS4-TEASER

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von... [mehr]

  • Günstiges Custom-Design: ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-RTX2080-DUAL

    Nachdem wir uns nun einige Custom-Modelle der Super-Varianten von GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070 angeschaut haben, wird es Zeit für ein erstes Custom-GeForce-RTX-2080-Super-Modell. Dabei handelt es sich um die ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo – also keine ROG-Variante wie... [mehr]

  • Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RX5700XT-GAMING

    Anders als bei der Vega-Generation geht es bei den Custom-Modellen der Navi-Karten von AMD etwas schneller voran. Mit der Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G schauen wir uns nun ein weiteres Modell an. Auch hier wollen wir uns klären, in welchen Bereichen es die Karte besser machen soll... [mehr]

  • Mehr Super: MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-GTX1660SUPER

    Nach dem ersten Test einer GeForce GTX 1660 Super mit Referenzvorgaben schauen wir uns nun eine High-End-Variante in Form der MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X an. Neben dem höheren Takt bietet sie eine semipassive Kühlung und weitere Funktionen, zu denen wir noch kommen werden. Da die Spanne... [mehr]