1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. PCB-Design soll Navi-Karte mit GDDR6-Speicher zeigen

PCB-Design soll Navi-Karte mit GDDR6-Speicher zeigen

Veröffentlicht am: von

amdEin Nutzer des Subreddit r/overclocking hat heute Früh auf dem dazugehörigen Discord-Server Bilder einer Platine gepostet, die zu einer bislang unbekannten AMD-Grafikkarte gehören sollen. Der Overclocker Buildzoid hat hierzu auf seinem Youtube-Kanal Actually Hardcore Overclocking eine Analyse des PCBs gepostet. Da die geleakten Fotos nur eine Maske oder ein blankes PCB ohne verbaute Komponenten zeigt, sind die genauen Spezifikationen weiterhin nur Spekulation. Allerdings gibt es einige Anhaltspunkte und Hinweise darauf, welche Bauteile genutzt werden könnten und somit auch auf die Leistungsklasse der gezeigten Grafikkarte.

Zunächst kann man deutlich die acht Plätze für den Grafikspeicher um den zentralen GPU-Platz erkennen. Da sich für jeden Speicherbaustein 180 Kontakte auf dem PCB befinden, lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass es sich um GDDR6-Speicher handelt, da deren Spezifikation 180 Kontakte am Package vorsieht, während GDDR5 170 und GDDR5X 190 Kontakte hat. Dadurch, dass sich bis zu acht Speicherbausteine auf der Karte verbauen lassen, ist die maximal mögliche Speicherbandbreite 256 Bit. Dies entspricht dem einer GeForce RTX 2070 oder GeForce RTX 2080 von NVIDIA, ist aber deutlich schmaler als das früherer AMD-Karten mit GDDR-Speicher wie der Hawaii-Generation mit maximalen 512 Bit und entspricht eher der Polaris-Generation.

Ein weiteres auffälliges Merkmal ist die Nutzung von zwei 8-Pin PCI-Express-Stromanschlüssen. Dies kann auf eine relativ hohe Leistungsaufnahme hindeuten, wobei die Überschreitung von 300 W eher unwahrscheinlich erscheint. Auch die Spannungsversorgung der GPU ist relativ großzügig ausgelegt: Es können acht Phasen verbaut werden und die Plätze, auf denen sich die Spannungswandler befinden werden, entsprechen denen, die auch auf der AMD Radeon VII vorhanden sind. Es könnte daher möglich sein, dass AMD auch auf dieser Karte die selben Bauteile nutzt, dies wären 70 A Smart Power Stages von Infineon.

Abschließend lässt sich jedoch nicht genauer klären, was für eine Grafikkarte AMD mit diesem PCB bauen wird und ob das Layout final ist. Es könnte ebenso sich um die Entwicklungsversion einer Karte handeln, die noch weiteren Änderungen unterzogen wird. Auch die Zielgruppe ist weiterhin unklar, es könnte sich sowohl um eine zukünftige Gaming-, als auch um eine Workstationkarte handeln.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • Erste Custom-Navi: Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE_PULSE_RADEON_RX5700XT_TEST-TEASER

    Mit der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5700 XT zwang AMD Anfang Juli seinen Konkurrenten dazu, sein bestehendes Grafikkarten-Produktportfolio mit den ersten drei Super-Modellen aufzufrischen, musste dafür jedoch noch vor dem eigentlichen Marktstart die Preise nach unten korrigieren. Nun... [mehr]

  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RX5500XT_PCI3VS4-TEASER

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von... [mehr]

  • Günstiges Custom-Design: ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-RTX2080-DUAL

    Nachdem wir uns nun einige Custom-Modelle der Super-Varianten von GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070 angeschaut haben, wird es Zeit für ein erstes Custom-GeForce-RTX-2080-Super-Modell. Dabei handelt es sich um die ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo – also keine ROG-Variante wie... [mehr]

  • Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RX5700XT-GAMING

    Anders als bei der Vega-Generation geht es bei den Custom-Modellen der Navi-Karten von AMD etwas schneller voran. Mit der Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G schauen wir uns nun ein weiteres Modell an. Auch hier wollen wir uns klären, in welchen Bereichen es die Karte besser machen soll... [mehr]