> > > > Crytek zeigt Ray-Tracing-Demo auf einer Radeon RX Vega

Crytek zeigt Ray-Tracing-Demo auf einer Radeon RX Vega

Veröffentlicht am: von

crytekBereits mehrfach hatte AMD bekundet, dass man die Ray-Tracing-Technologien als interessant erachte und man eine eventuelle Umsetzung zumindest ins Auge gefasst habe. Eine konkrete Ankündigung dahingehend gibt es jedoch noch nicht. Gleiches gilt für das Deep Learning Super Sampling, für das AMD an einer Umsetzung in Windows ML interessiert ist.

Nun haben die Macher von Crysis und der CryEngine eine Techdemo namens "Neon Noir" veröffentlicht, welche Ray-Tracing-Berechnungen auf einer Radeon RX Vega 56 von AMD zeigt. In der Demo verwendet wird das Ray Tracing für Reflexionen und Refraktionen, zudem wird eine auf Voxel basierende Beleuchtungstechnik verwendet.

Die Techdemo soll einen Ausblick auf die Version 5.5 der CryEngine geben, die gegen Ende des Jahres veröffentlicht werden soll. Dort sollen ein Schattenwurf via Ray Tracing ermöglicht und auch die eben erwähnte Beleuchtungstechnik Voxel-based Global Illumination (SVOGI) integriert sein. Auch wenn Crytek explizit davon spricht, dass keine Screen Space Reflections verwendet werden, so könnten dennoch Planar Reflections zum Einsatz kommen, die nicht den Beschränkungen der Screen Space Reflections unterlegt sind, die aber auch Bereiche außerhalb der virtuellen Kamera in Form von Reflexionen darstellen können.

Laut Crytek verwendet die Demo bzw. die darin verwendete CryEngine eine eigene Schnittstelle, welche unabhängig von der jeweiligen Hardware funktioniert. Natürlich dürfte die Rechenleistung der Grafikkarte noch eine gewisse Rolle spielen, nicht aber ob es sich um eine Karte mit AMD- oder NVIDIA-GPU handelt. Die DirectX-12-Erweiterung DXR kommt offenbar nicht zum Einsatz. Wohl aber spricht Crytek von modernen APIs wie DirectX 12 und Vulkan. Unklar ist demnach, ob die Turing-Architektur mit RT-Kernen von der Hardwarebeschleunigung profitieren kann.

Für die Demo und die Berechnungen in Echtzeit wurde eine Radeon RX Vega 56 verwendet - also keine besonders leistungsstarke bzw. neue Karte, wenn man sich die GeForce-RTX-Modelle von NVIDIA im Vergleich dazu anschaut. Die Leistung scheint aber ausreichend für die Demo zu sein, auch wenn keinerlei Informationen über die verwendete Auflösung und die FPS gegeben werden.

Die Vorstellung der Ray-Tracing-Techdemo findet im Rahmen der Game Developer Conference statt, die kommende Woche in San Francisco stattfinden wird. Auch von anderen Soft- und Hardwareherstellern sind daher in den kommenden Tagen Ankündigungen zu erwarten. Weitere Informationen gibt es im Blog-Beitrag von Crytek.