> > > > Erste 7-nm-Gaming-GPU: AMD präsentiert die Radeon VII (2. Update)

Erste 7-nm-Gaming-GPU: AMD präsentiert die Radeon VII (2. Update)

Veröffentlicht am: von

radeonvega7Auf der CES-Keynote hat AMD überraschend eine neue Radeon-Grafikkarte für Spieler vorgestellt. Die AMD Radeon VII (gesprochen: Radeon Seven), basiert auf der derzeit einzigen GPU, die in 7 nm gefertigt wird. Die GPU der zweiten Generation der Vega-Architektur bietet zunächst einmal keine großen Änderungen für Spieler auf Ebene der Architektur. Das Leistungsplus gewinnt AMD vor allem durch die kleinere Fertigung.

Die Vega-20-GPU der Radeon VII verwendet 60 Compute Units, bietet also 3.840 Shadereinheiten. Damit entspricht dies nicht dem Vollausbau dieser GPU, denn dieser läge bei 64 Compute Units. Den Takt gibt AMD mit bis zu 1,8 GHz an. Außerdem ist die Karte mit 16 GB HBM2 ausgestattet, der eine Speicherbandbreite von 1 TB/s erreichen soll. AMD verbaut demnach vier Speicherchips mit jeweils 4 GB und bindet diese mit jeweils 1.024 Bit an. Bei einem Takt von 1.000 MHz kommen wir dann auf die Speicherbandbreite von 1 TB/s.

Aufgrund der Fertigung spricht AMD von einer um 25 % höheren Leistung bei gleicher Leistungsaufnahme – im Vergleich zur ersten Vega-Generation. Die weiteren Optimierungen in der Vega-20-Architektur bedienen den Compute-Markt. Hier hat AMD dedizierte FP64-Recheneinheiten integriert, die im HPC-Bereich interessant sind. Das FP64/FP32-Verhältnis beläuft sich auf 1:2, bei Vega 10 liegt es bei 1:16.

Auf den ersten Bildern der Karte zu erkennen, sind drei Axiallüfter in einem geschlossenen Kühlergehäuse. Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt über zwei 8-Pin-Anschlüsse. Das Design kennen wir von den Frontier Editions. Angaben zur Thermal Design Power fehlen derzeit noch.

In Content-Creation-Anwendungen sieht sich AMD um 27 bis 62 % vor der Radeon RX Vega 64. AMD vergleicht sich hinsichtlich der Leistung in Spielen mit der GeForce RTX 2080. In Spielen wie Battlefield V, Far Cry 5 und Strange Brigade sieht man sich über DirectX 11, DirectX 12 und Vulkan gleichauf oder knapp vor der GeForce RTX 2080.

Die technischen Daten der AMD Radeon Vega VII in der Übersicht
Modell: Radeon RX Vega 64 Radeon VII GeForce RTX 2080
Technische Daten
GPU: Vega 10 Vega 20 TU104
Fertigung: 14 nm 7 nm 12 nm
Transistoren: 12,5 Milliarden 13,2 Milliarden 13,6 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.247 MHz - 1.515 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.630 MHz 1.800 MHz 1.800 MHz

Speichertakt:

945 MHz 1.000 MHz 1.750 MHz
Speichertyp: HBM2 HBM2 GDDR6
Speichergröße: 8 GB 16 GB 8 GB
Speicherinterface: 2.048 Bit 4.096 Bit 256 Bit
Bandbreite: 484 GB/s 1 TB/s 448 GB/s
Shadereinheiten: 4.096 3.840 2.944
Textureinheiten: 256 240 184
ROPs: 64 64 64
TDP: 295 W - 225 W
PCIe: 3.0 4.0 3.0

Die Radeon VII wird ab dem 7. Februar verfügbar sein und soll 699 US-Dollar kosten. Ob dies zu diesem Tag auch eine Verfügbarkeit in Deutschland bedeutet, ist offen. Der Preis wird mit 699 US-Dollar angegeben.

1. Update:

Im Nachgang zur CES sind noch ein paar Details zur Radeon VII aufgetaucht. Nach Rücksprache mit AMD bietet diese 64 und nicht 128 ROPs. Also gleiche Anzahl an Render Backends für ein doppelt so breites Speicherinterface im Vergleich zu Vega 10.

Weiterhin wird die Radeon VII nicht, wie die ebenfalls auf der Vega-20-GPU basierenden Radeon Instinct MI50 und MI60, die FP64-Einheiten anbieten. Diese sind zwar in der GPU vorhanden, sind allerdings nicht aktiv. Ursprünglich sind wir davon ausgegangen, dass die Radeon VII ein FP64/FP32-Verhältnis von 1:2 bieten wird (die Vega-10-GPU bietet ein Verhältnis von 1:16) und damit auf eine Rechenleistung von 6,7 TFLOPS kommt. Stattdessen werden es 862 GFLOPS an Double-Precision-Leistung sein.

Diese Maßnahme wird AMD sicherlich anwenden, damit die Radeon VII eine Gamer-Grafikkarte bleibt. Andernfalls hätte es sicherlich dazu kommen können, dass vermehrt andere Anwender sich für eine Radeon VII entscheiden und es wieder zu Lieferengpässen kommt. Ähnlich geht NVIDIA auch bei der Titan RTX vor, denn auch hier wird im Vergleich zu den Quadro-RTX-Karten nicht die volle Leistung der Tensor Cores erreicht.

2. Update:

Es gibt offenbar eine neue Aussage bezüglich der FP64-Leistung der Radeon VII. Inzwischen gibt es gleich mehrere Aussagen dazu. Ryan Smith von Anandtech hat folgende Aussage von AMD erhalten:

Demnach liegt die FP64-Rechenleistung im Verhältnis von 1:8 zur FP32-Rechenleistung, was sie irgendwo zwischen den Radeon-Instinct-Karten und den Vega-Karten auf Basis der Vega-10-GPU positioniert. Hier ist also noch Bewegung im Spiel und womöglich werden wir erst mit dem offiziellen Start der Karte am 7. Februar die genauen Details kennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (515)

#506
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 9110
Zitat Pickebuh;26750485
13,8 GB werden also empfohlen... Da sieht man mal wieder wie kurzlebig manche Karten doch sind und die Leute meckern über den üppig bemessenen Video-Speicher einer kommenden Radeon VII...

Ich denke eher AMD weiß genau was da für Spiele kommen werden. ;)


Fakt ist es noch nicht das muss man im finalen Spiel abwarten!
In der Demo selbst hab ich wie gesagt nicht über 8.5GB belegen können.
#507
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5307
Nur weil es im Menü ist heißt das nicht das es wirklich im Spiel gebraucht wird.

Bei GTA 5 bekomme ich im Menü auch über 12 GB angezeigt und verwendet wird nur ein bruchteil von.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
#508
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34177
Spiel mal GTA V mit QuadSLI/4-Way SLI - dann steht da 24GB :fresse:
-> die Anzeige wird doch mit der Anzahl der GPUs multipliziert. Stimmt sogar wenn man es genau nimm, denn der Spaß wird ja belegt. 2x GPUs im SLI = doppelte VRAM Belastung. 4-6GB mit entsprechenden Details pro Karte sind schon "drin"...
#509
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 950
Vielleicht kaufen euch die Miner eh wieder alles weg;)

Jetzt kommt sogar noch eine RX570 mit 16GB!
#510
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5307
Zitat fdsonne;26751065
Spiel mal GTA V mit QuadSLI/4-Way SLI - dann steht da 24GB :fresse:
-> die Anzeige wird doch mit der Anzahl der GPUs multipliziert. Stimmt sogar wenn man es genau nimm, denn der Spaß wird ja belegt. 2x GPUs im SLI = doppelte VRAM Belastung. 4-6GB mit entsprechenden Details pro Karte sind schon "drin"...
Ach stimmt ja, das Spiel rechnet 2x oder bei 4 GPU's 4x haha

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
#511
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9681
Zitat Gamerkind;26751072
Vielleicht kaufen euch die Miner eh wieder alles weg;)

Jetzt kommt sogar noch eine RX570 mit 16GB!


Bin gespannt wie Nvidia darauf antworten wird.
#512
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 950
Naja, deren karten haben so wenig RAM, die sind für das Mining ja nicht so wirklich geeignet.
#513
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 13311
RTX Titan wäre da die einzige karter aber bei dem Preis...
#514
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31074
Sapphire spricht mit dieser RX 570 eine spezielle Kryptowährung an, die von 8 bzw. 16 GB VRAM profitiert. Es gibt auch Währungen die viel Arbeitsspeicher voraussetzen oder auf Festplattenplatz basieren. Das ist aber alles nichts, was die Anschaffung einer Radeon VII oder einer Titan RTX rechtfertigt.
#515
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5164
Irgendwie steig ich noch nicht dahinter. 7nm soll 25% effizienter sein. Wir sehen aber nur um 10% mehr Takt bei gleichem Verbrauch. Heißt das, dass die restlichen 15% auf das Konto des + 8Gb HBM gehen. Also ca. 45Watt!?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]