> > > > Polaris 30 als Re-Refresh wird immer konkreter

Polaris 30 als Re-Refresh wird immer konkreter

Veröffentlicht am: von

amd-rx500-logoBereits mehrfach gab es Berichte über eine Neuauflage der Polaris-Architektur von AMD. Nun verdichten sich diese und werden konkreter. Von allen Seiten pfeifen es die Spatzen also von den Dächern: Auf Polaris in 14LPP aus dem Juni 2016 folgte Mitte April 2017 eine Variante in 14LPP+ und nun ist noch einmal eine Neuauflage in 12LPP geplant.

Bereits in der kommenden Woche soll die Markteinführung erfolgen – ob auch offiziell über eine Ankündigung des Herstellers oder aber still und leise ist noch nicht ganz klar. In der kommenden Woche soll es mit einer Neuauflage der Radeon RX 570 losgehen, im November soll der Ersatz für die Radeon RX 580 folgen.

Besitzer einer der ältere Polaris-Generationen werden einen Wechsel aber wohl nicht vornehmen, denn bereits die Radeon RX 580 brauchte nur einen geringen Leistungsgewinn gegenüber der Radeon RX 480. Gleiches gilt auch für den Vergleich der Radeon RX 570 zur Radeon RX 470. Für AMD war der Wechsel von Polaris 10 zu Polaris 20 bereits rein wirtschaftlich begründet, gleiches gilt wohl nun auch für Polaris 30.

Neue GPUs in 12LPP könnten etwas höher takten und geringste Vorteile im Hinblick auf die Leistungsaufnahme bieten. AMD wird in der Mittelklasse damit aber weiterhin konkurrenzfähig sein. Die neuen GeForce-RTX-Karten von NVIDIA spielen mit einem Einstieg ab 600 Euro in einem anderen Preissegment. Somit sind Karten wie die GeForce GTX 1050 (Ti) und GeForce GTX 1060 die Gegenspieler der Polaris-30-Karten und hier schlagen sich die Polaris-20-Karten noch immer recht gut.

Im kommenden Jahr erwartet uns von AMD mit Navi eine neue GPU-Architektur. Ob AMD damit im High-End-Bereich wieder wird mitspielen können, bleibt abzuwarten. Darüber hinaus ist offenbar bereits ein Nachfolger namens Arcturus geplant. Zudem könnte AMD auf der Consumer Electronics Show im Januar eine Vega-Variante in 7 nm ankündigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (74)

#65
customavatars/avatar96133_1.gif
Registriert seit: 02.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1577
Zitat Performer;26568221
Egal ob die Frames nur vervielfacht oder tatsächlich neu berechnet werden, es sind letztendlich trotzdem mehr FPS und die Bewegung wird dementsprechend flüssiger
also die 30 oder 60FPS mit Zwischenbildberechnung auf 120FPS wirken genauso flüssig wie echte 120FPS, die aber keine Bildfehler und keinen Input Lag verursachen.
Hast du keinen Fernseher mit dieser Technik ? LG TruMotion, Sony MotionFlow, Philips ClearMotion, usw. gibt es bereits sei 10 Jahren, zumindest in teureren Geräten.


Das Stichwort ist hier Interpolierung, also das Einfügen eines weiteren Wertes zwischen zwei bestehenden. Bedeutet im Fall der Bildwiederholungsrate, dass ein weitere Bild zwischen zwei bestehende Bild eingefügt wird. Das berechnete Bild ist dabei aber zu keinem anderem Bild identisch, weder zu dem davor noch zu dem danach. Also insgesamt wirkt die Darstellung tatsächlich flüssiger. Der Nachteil wie immer bei der Interpolation: Die Genauigkeit. Genauso wie beim Anti-Aliasing das Bild unter Unschärfe leidet, so leidet auch bei der künstlichen Anhebung der Wiederholungsrate, wie es bei LG truMotion, Sony MotionFlow usw. es der Fall ist, die Darstellungsschärfe des Bilds.
Bei der Hochskallierung von 30 Hz auf 120 Hz wird also nicht jedes Bild 4 mal so lange dargestellt, sondern es werden zwischen zwei bereits bestehenden Bildern drei weitere berechnete (interpolierte) Bilder eingefügt.
Deswegen ist auch immer Abstand zu nehmen von Werbeversprechen wie "echte 600 Hz Wiederholungsrate". Das stimmt eben nicht. Es wird eben nur extrapoliert auf Kosten der Bildschärfe.
#66
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17134
Woher diese utopisch hohen Hz Werte kommen verstehe ich auch nicht weil mehr als die native Panel Aktualisierungsrate geht ja praktisch nicht.
Günstige UHD/4K LCD/LED haben leider nur 60Hz, Bessere 100Hz, die aktuellen High End Samsung wohl 120Hz und OLED glaube immer 120Hz.
#67
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 935
Interpolation ist aber auch nicht ohne Performance zu lösen. Man braucht weniger performance, aber eben doch auch. Man wird nicht 60fps bewerkstelligen und dann auf 120 hochcheaten können.
Dafür müsste man ja erst mal Performance freimachen. Also auf z.B. 50fps reduzieren. Und die freigewordene Performance in Interpolation stecken. Das dabei aber mehr als die doppelte fps Zahl rauskommen soll, das ist nur schwer vorstellbar ehrlich gesagt.
Gibt es da entsprechende Paper zu?

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Performer;26568221

Hast du keinen Fernseher mit dieser Technik ?


Ich habe gar kein TV Gerät.
Sogar die Konsolen sind am PC angeschlossen. ;-)
#68
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17134
Klar braucht man einen starken PC um eine gute Basis mit 60FPS in UHD/4K zu schaffen und wie gesagt sind auch nur die Philips OLED in der Lage einen geringen Input Lag zu liefern.
So ein Gerät kostet als 55" mind.1500€ also bleibt es ein Luxus Feature. Alternativ kann man übrigens auch WQHD 120Hz zuspielen und der TV macht ein relativ gutes UHD Upscaling.
#69
customavatars/avatar52124_1.gif
Registriert seit: 23.11.2006
Hannover
Fregattenkapitän
Beiträge: 3030
Ihr seid schon wieder massiv off-topic, wärs möglich vielleicht mal halbwegs beim Thema zu bleiben? Es nervt wenn man jedesmal eventuell was zum Thema lesen möchte erstmal 20 Beiträge sieht (oder auch nicht) die völlig dran vorbei sind. Wie mit dem Freesync/GSync Gequake und jetzt
seid ihr ihr bei Fernsehern. Nehmt euch ein Zimmer oder macht das doch bitte per PN aus!
#70
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9081
@topic
Mich stört ein ReRefresh nicht. Die Leistung der 585/680 (oder wie das Modell dann heißen soll) dürfte auf jeden Fall etwas über der GTX 1060 liegen. Somit Ideal um im Bereich wo hohe Stückzahlen abgesetzt werden, weiter Boden gut zu machen. Den Gerüchten nach soll der Nachfolger der GTX 1060 erst im Q1 oder Q2/2019 kommen. Sobald dieser dann da ist, werden die Karten eh neu gemischt. Bin mal gespannt, ob GDDR6 zum Einsatz kommt.

Edit: Eine Navi GPU muss also schonmal mehr als Polaris 30 leisten. ;)
#71
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Kannst du mir gerne schenken... Allerdings ist das fernab jeder Logik dieses Universums, da man 30 oder 60 FPS nicht in 120 FPS umwandeln kann, es sei denn man hat die entsprechende Grafikkarte dafür. Alles andere ist ******. Entweder Auflösung verringert oder irgendwelche Interpolation.

Wie Rattenmann schon sagt, ist das absoluter Bullshit. TVs haben meist so einen Gamingmode, genau wie manche mit 1000 Hz werben, letztlich ist das aber völlig unnötig wenn das Bildmaterial mit 24, 30 oder gar 60 Hz kommt. Interpoliert ist eben nicht nativ und echt von der Grafikkarte berechnet.

Gibt es mittlerweile Fernseher die echte 120 Hz liefern? Meines Wissens doch nur diesen Wasabi Mango. So ein Teil zu ordern wäre mir zu riskant, 1K und dann weiß man nicht wie er ist und wie es mit Garantie aussieht.

[email protected]: Es ist eventuell erfreulich für Neukäufer, obwohl ich es jetzt etwas deplatziert finde, da wir ja bald schon Jahresende haben und Navi vor der Tür steht. Eventuell macht AMD das um ein gewisses "Neu"-Feeling zu suggerieren. Navi soll auf jeden Fall schneller sein, alleine schon da GDDR6. Ich denke ich werde damit meine 480 ersetzen. Letztes Mal habe ich es bereut mir keine neu zu kaufen als sie so günstig waren. 1070-1080-Leistung ist durchaus realistisch für die Navi, es sind ja nun auch drei Jahre vergangen.

Die 2060 können sie behalten, an sich hätte ich gern eine sparsame Karte, aber ich bezahle keine 400 € für einen 107-Chip. Und wenn das so weitergeht wird der so viel kosten. Die verlangen jetzt ~650 € für einen Midrange (106)-Chip. Ich finde die 1050 Ti schon überteuert, die ist zwar sparsam aber auch bedeutend langsamer als eine Polaris, die dasselbe kostet und nach Undervolting ebenfalls sehr effizient sein kann.
#72
Registriert seit: 08.12.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2566
Freue mich schon drauf, wollte mir ein kleines Linux KVM System zusammen bauen, zur Überbrückung bis was starkes von AMD rauskommt perfekt.
#73
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Zitat Performer;26568221
Hast du keinen Fernseher mit dieser Technik ? LG TruMotion, Sony MotionFlow, Philips ClearMotion, usw. gibt es bereits sei 10 Jahren, zumindest in teureren Geräten.

Interessant, eigentlich spielt man auf TVs im Gaming Mode und da wird die ZBB deaktiviert und auch soviel anderes Gedöns wie möglich um den Inputlag zu verringern.
Du als der größte Inputlag-Freak, der zT mit Unterschieden von ein paar ms argumentiert, spielst aber im Modus mit ZBB und 50ms InputLag.
#74
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17134
Zitat fideliovienna;26570173
eigentlich spielt man auf TVs im Gaming Mode und da wird die ZBB deaktiviert und auch soviel anderes Gedöns wie möglich um den Inputlag zu verringern.

Korrekt aber wenn man im Gegenzug eine Verdoppelung der Framerate bekommt dann nennt sich das Kompromiss.

Zitat fideliovienna;26570173
Du als der größte Inputlag-Freak, der zT mit Unterschieden von ein paar ms argumentiert, spielst aber im Modus mit ZBB und 50ms InputLag.

Nö, ich zocke auf einem leicht schlierenden Monitor bei [email protected] mit G-Sync. Auch nur ein Kompromiss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]