> > > > Samsung soll eigene GPU-Architektur entwickelt haben

Samsung soll eigene GPU-Architektur entwickelt haben

Veröffentlicht am: von

samsungIm vergangenen Jahr stellte Samsung Dr. Chien-Ping Lu ein. Chien-Ping hat sich in der Halbleiterbranche einen Namen bei der Entwicklung von GPU-Architekturen gemacht. Lange war er bei NVIDIA für die nForce IGP zuständig, wechselte danach zu MediaTek und entwickelte zahlreiche Generation an MediaTek-SoC und integrierte dort Mali- und PowerVR-Architekturen mit dem Ziel, sich irgendwann davon unabhängig zu machen. Das Projekt wurde aber abrupt eingestellt und die Design Teams in den USA und Taiwan ohne Angabe von Gründen aufgelöst.

Nun ist er seit einem Jahr bei Samsung tätig und entwickelt dort eine völlig neue GPU-Architektur – die SGPU oder Samsung GPU. Entwicklerteams in Austin und San Jose sollen seit 12 Monaten mit Hochdruck an der Hard- und Software, sowie Tests, der Verifikation und einer möglichen Implementation arbeiten. Erste Simulationen sollen darauf hindeuten, dass die Architektur extrem gut funktioniert und breit skaliert – sowohl im Low-Power-Bereich effizient arbeitet, als auch eine mehr als ausreichende Leistung abliefern kann. Für Samsung steht natürlich der Einsatz in den eigenen SoCs im Fokus. Damit kommt dem Thema VR eine wichtige Rolle zu und hier soll sich die neue Architektur durch eine extrem geringe Latenz zwischen Eingabe/Bewegung und Darstellung auf dem Display (Motion-to-Photon Path) auszeichnen.

Natürlich äußert sich Samsung nicht offiziell zu diesen Gerüchten, der Stand der Entwicklung soll inzwischen aber soweit fortgeschritten sein, dass es in 12 Monaten oder weniger zu einer Vorstellung erster Produkte in Form von GPU-IP für SoCs kommen soll. Derzeit verwendet Samsung für seine SoCs noch geistiges Eigentum von ARM (Mali) und Imagination Technologies (PowerVR), will sich, wie so viele Hersteller, in diesem Bereich aber unabhängig von solchen Lizenzgebern machen. Apple hat diesen Pfad bereits vor einiger Zeit eingeschlagen und damit so manchen Zulieferer (auch von geistigem Eigentum), in wirtschaftliche Schwierigkeiten gebracht.

Für Samsung wäre es nur ein logischer Schritt, denn in den eigenen Galaxy-Smartphones kann man einen Großteil der verbauten Komponenten bereits selbst entwickeln und herstellen. Die Ziele der Entwicklung einer eigenen GPU durch Samsung dürften klar auf den SoC-Einsatz abzielen. Dass neben AMD, NVIDIA und bald auch Intel, womöglich ein vierter Hersteller eine Desktop-GPU auf dem Markt haben wird, ist im Falle von Samsung eher unwahrscheinlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3416
Das mit dem Desktop-Teil glaube ich zwar nicht, aber es ist immer gut wenn was eigenes kommt, dadurch beschleunigt sich auch der Fortschritt, denn wenn man schon was neues macht um Geld zu sparen macht man es natürlich gleich vernünftig bzw besser - gut so.
Samsung ist ein Riese, könnte aber zum Giganten werden wenn das so weiter geht.
#2
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1069
Eventuell kann Samsung die mobile GPU als Kickstarter für Desktop Lösungen nutzen. Die kommt dann halt einfach nur später - aber in den Desktop GPU Markt einzubrechen bedeutet auch das Monpol von Nvidia aufzubrechen. Wie das gehen soll ist mir schleierhaft, denn praktisch alle Spieleentwickler entwickeln auf Nvidia - mit ein paar Ausreißern die hier und da zu mindest versuchen AMD nicht völlig links liegen zu lassen.

Aber wir als Kunden haben das selbst verbockt. Wir scheinen ja alle nen Tausender locker stecken zu haben für ne halbausbau-reste Graka.
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3048
1000eur für eine reste halbausbau GPU?
Also meine war um die 600 und was man braucht das braucht man eben.
Weil AMD nichts vergleichbares bietet was aber eben unbedingt sein musste, wurde es Nvidia.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]