> > > > Offiziell: Intels erste diskrete GPU kommt 2020

Offiziell: Intels erste diskrete GPU kommt 2020

Veröffentlicht am: von

intelEtwas überraschend hat Intel bestätigt, dass man 2020 die erste diskrete GPU auf den Markt bringen wird. Wenn man die mehr oder weniger gescheiterte und dann umgebogene Entwicklung des Projekt Larrabee als Xeon Phi außen vor lässt, wird 2020 tatsächlich die erste diskrete GPU des Chipgiganten erscheinen oder zumindest vorgestellt werden. Was Intel nicht verrät ist, welchem Einsatz diese GPU zugeführt wird.

Eine weitere unbeantwortete Frage ist, welchen Einfluss Raja Koduri in der Entwicklung haben wird oder bereits gehabt hat. Da Intels PR-Abteilung auf die Pressemitteilung zur Anstellung von Koduri bei Intel verlinkt, ist davon auszugehen, dass dies das erste eigene Projekt von Koduri als Leiter der Core and Visual Computing Group sein wird.

Üblicherweise dauert es in etwa drei Jahre, bis eine neue Grafik-Architektur marktreif ist. Im November 2017 wurde Koduri bei Intel angestellt, insofern wäre das Jahr 2020 ein machbarer Zeitraum. Allerdings macht Intel derzeit keine Angaben dazu, welchen Markt man mit dieser diskreten GPU adressieren möchte und dies gibt Intel auch etwas Spielraum bei den Erwartungen, die nun sicherlich entstehen werden.

Bei den GPUs für Spieler dürften die Anstrengungen am größten sein. GPU-Beschleuniger für HPC-Anwendungen dürften 2020 eine immer geringere Rolle spielen, da mehr und mehr Speziallösungen dazu auf den Markt drängen. Am einfachsten wäre sicherlich ein breiter Ausbau der bisher als integrierten Lösung entwickelten GPUs, die dann bis in die Mittelklasse hineinreichen können. Aufgrund der Tatsache, dass wir von einer diskreten GPU sprechen, hat Intel hier deutlich mehr Spielraum und muss weniger auf ein Power-Budget etc. achten.

Bereits im Januar tauchten die ersten Meldungen auf, nach denen Raja Koduri die Entwicklung von Arctic und Jupiter Sound führen soll. Dies entspräche nach Intels Namensgebung der Gen12- und Gen13-Produktlinie. Aktuell arbeitet die Gen9.5-iGPU in den Prozessoren. Bei Arctic und Jupiter Sound soll es sich um eben eine diskrete GPU handeln, die im Package per EMIB an den Prozessor angebunden wird. Derzeit arbeitet Intel in diesem Bereich für die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega M Grafik mit AMD zusammen. Diskret muss eben nicht heißen, dass damit Grafikkarten mit PCI-Express-Interface im ATX-Format gemeint sind.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (31)

#22
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Müsste eigentlich heißen "Intel dritter Anlauf bei diskreten Grafikkarten kommt 2020" xD
#23
Registriert seit: 11.01.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1358
Zitat frankNfurter1701;26360779
Und von daher denke ich, dass Intel schon grob weiß, was sie da machen.


Die Intel-Grafik war aber nie sonderlich toll, besonders was die Treiber angeht. Kommt ja nicht von Ungefähr, dass man aktuell auf AMD setzt, wenn Leistung gefragt ist.
#24
Registriert seit: 23.05.2011

Bootsmann
Beiträge: 626
Zitat matrickz;26359499
Intel muss da denk ich mal von 0 anfangen.

sicher nicht
Zitat jrs77;26359636
Ich weiß ja nicht wie gut die skaliert, aber warum nicht einfach eine Iris Pro mit doppelt soviel EUs kreiren und ein paar GB GDDR5 dazu packen? Wenn das einigermaßen skaliert, dann düfte man damit irgendwo bei GTX1050 Niveau landen.

Stell dir vor sie hätten statt des XeonPhi-Prozessors eine auf das 10-fache aufgeblasene GT4e auf so ein Board geschnallt - allein von den Daten her deutlich vor der 1080ti wenn nicht sogar mit Volta konkurrenzfähig^^
Zitat geist4711;26360199
nach den über-hypten produkten die koduri bei AMD verbockt hat, warten wir mal ab, wie es bei intel läuft und da stehen 2 sachen auf der liste:
erstprodukt, also ziemlich komplett neu
wieviel entwicklungsfreiheit hatte man und wie gut wurde diese.
also ganz entspannt abwarten und tee trinken.
vielleicht kündigt koduri ja bis 2020 noch 'poor navi, poorer volta', oder was es bis dahin bei amd und nvidia gibt an, das lässt dann gleich tief blicken ;-)

Du hast gar keine Ahnung oder? Wenn der Vorstand eine Karte für Workstation/HPC etc will und nur ein Produkt fertigen lassen will geht halt nichts Anderes - egal wie der Leiter der Abteilung heißt. Die Leistung der Frontier Edition ist gemessen am Preis und der Konkurrenz alles Andere als mies - da gab es für 800€ mehr als bei nvidia für 4000€
#25
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7870
Ohne Hilfe von Raja Koduri könnte Intel sicher nicht so rasch konkurrenzfähige GPUs bringen.
Es gehörte wahrscheinlich auch zum Deal zwischen INTEL und AMD,dass sie in der Zwischenzeit auch auf AMD's Grafiklösungen zurückgreifen. Um die passenden Grafiktreiber muss sich Intel keine Gedanken machen, diese kann AMD selbstverständlich liefern.
Die Entwicklerstudios müssen die native Unterstützung für Low-Level-API ( DirectX 12 & Vulkan ) in der Software weiter vorantreiben, damit wir die Hardware effizienter nutzen können.
#26
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Was hat Raja Koduri eigentlich geleistet?
Bisher verbinde ich ihn nur mit Fiji und Vega, ob das jetzt positiv ist oder nicht soll jeder selbst entscheiden.
#27
Registriert seit: 11.01.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1358
Zitat its_a_me;26361298

Bisher verbinde ich ihn nur mit Fiji und Vega, ob das jetzt positiv ist oder nicht soll jeder selbst entscheiden.


Polaris ist an sich ok. Aber die Ref-Karte hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. Von außen kann man natürlich nicht sagen, wer für die letzten Durchhänger verantwortlich ist, aber unter Koduri ist es nicht sonderlich glatt gelaufen.
#28
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1767
Zitat Holzmann;26361149
Es gehörte wahrscheinlich auch zum Deal zwischen INTEL und AMD,dass sie in der Zwischenzeit auch auf AMD's Grafiklösungen zurückgreifen.

Genau das IST der Deal, nichts anderes und der beschränkt sich aktuell auf ein paar Produkte

Zitat
Um die passenden Grafiktreiber muss sich Intel keine Gedanken machen, diese kann AMD selbstverständlich liefern.

Nicht ganz richtig, es wurde klar verlautbart dass letztendlich Intel für die Treiber verantwortlich ist, sie coden sie zwar nicht selbst, d.h. der Basic-Code kommt von AMD, Intel ist aber verantwortlich für das PowerManagment und die Interaktion mit der CPU.
Intel and AMD team up: A future Core chip will have Radeon graphics inside | PCWorld

Zitat
Die Entwicklerstudios müssen die native Unterstützung für Low-Level-API (DirectX 12 & Vulkan ) in der Software weiter vorantreiben, damit wir die Hardware effizienter nutzen können.

Ja eh, wieder mal das Mantra runterbeten.
#29
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 998
gefühlt werden ja eh immer häufiger engies wie frostbite etc.. eingesetzt ich verstehe ehrlich gesagt nicht wirklich warum da von treiberseite aus soviel optimiert werden muss, sollte sich ja nicht soviel ändern *dau* *duck*
#30
customavatars/avatar258845_1.gif
Registriert seit: 10.08.2016
Roswell, NM
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Zitat Nimrais;26360355
Matrox zähl ich mal nicht mehr dazu. ... Das sind keine PCIe Karten.
Hab's aus dem Auge verloren, sry für die verspätete Antwort. Matrox war das was ich meinte, und ja sie gibt es immer noch als PCIe Karten... Klar zählen die iGPU nicht dazu... ;)
#31
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1050
Intel-Grafikkarte: Raja holt ehemaligen Larrabee-Architekten zurück
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]