> > > > KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame Watercooled vorgestellt

KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame Watercooled vorgestellt

Veröffentlicht am: von

kfa2 Die im Hinblick auf das Design sicherlich besondere Variante der schnellsten Single-GPU-Grafikkarte mit NVIDIA-GPU bekommt eine komplett wassergekühlte Version zur Seite gestellt. Die KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame Watercooled soll neben dem Design auch die OC-Funktionen der von uns getesteten HOF-Variante durch die Kühlung in Einklang mit einer effizienteren Kühlung bringen.

Als Unterstatz dient weiterhin die GP102-GPU von NVIDIA mit 12 Milliarden Transistoren, 3.584 Shader- und 224 Textureinheiten sowie 88 ROPs. Zwar ist die Titan Xp dankt Vollausbau auf dem Papier noch etwas stärker, kann aber nicht auf höhere Taktraten setzen, da es hier auch an den Boardpartner-Modellen fehlt. Auf einer jeden GeForce GTX 1080 Ti zudem vorhanden sind 11 GB an schnellen GDDR5X, der über ein 352 Bit breites Speicherinterface angebunden ist.

KFA2 versieht die GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame Watercooled mit einer werksseitigen Übertaktung. Diese sieht einen Basistakt von 1.569 MHz vor und per GPU-Boost sollen 1.683 MHz möglich sein. Damit lässt der Hersteller die Karten mit den gleichen Taktraten laufen, wie die luftgekühlte Variante. Die wassergekühlte Version dürfe aber in der Lage sein, durch die niedrigeren Temperaturen einen höheren Boost-Takt zu erreichen bzw. diesen länger halten zu können. Dies ist aber auch davon abhängig, ob nicht das Power-Limit zum limitierenden Faktor wird.

Der Fokus verschiebt sich also auf die Kühlung. KFA2 verbaut einen Full-Cover-Wasserkühler, der GPU-Taktraten jenseits der 2,0 GHz möglich machen soll. Die Anschlüsse der KFA2-Karte sind zu allen Custom-Loop-Wasserkühlungen kompatibel, da G1/4-Zoll-Anschlüsse zum Einsatz kommen.

Hinsichtlich der Stromversorgung bleibt es bei den drei beleuchteten 8-Pin PCI-Express-Stromsteckern. Desweiteren verfügt der 3D-Beschleuniger über eine 16+3 digitale Spannungsversorgung sowie ein 12-Layer-PCB-Layout. Diese extreme Versorgung lässt sich mit den OC-Funktionen dank der Wasserkühlung sicherlich besser nutzen als bei der luftgekühlten Variante – an ihre Grenzen wird sie sich aber sicherlich erst unter flüssigem Stickstoff bringen lassen.

Auf das Display auf der Stirnseite der Karte verzichtet KFA2 bei diesem Modell. Eine RGB-Beleuchtung ist natürlich dennoch vorhanden und durch den halbdurchlässigen Kühler soll diese besonders gut zur Geltung kommen.

Die KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame Watercooled ist ab sofort exclusiv bei Mindfactory für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.099 Euro erhältlich.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1283
hardware kann sexy sein. aber man sollte die unterschiede hervorheben...
#2
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 4995
Schickes Teil, aber auch voll der Klotz. Weiß garnicht ob ich die in mein Case bekommen würde (Breite). Und die max. 100 mhz die man da mehr rausbekommt rechtfertigen den Aufpreis nicht. Da fehlen mir z.B. Alleinstellungsmerkmale wie deutlich schnellerer Speicher.
#3
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4501
Leider noch nicht auf Mindfactory zu kaufen. Oder schon ausverkauft?
#4
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1827
Doch, ist vorhanden:

https://www.mindfactory.de/product_info.php/11GB-KFA2-GeForce-GTX-1080-Ti-Hall-Of-Fame-Watercooled-Edition_1189336.html
#5
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12741
Schöne Karte, aber zu groß und 2-slot :wall:
#6
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27531
der lüfternippel ist ja schon echt sinnlos oder?

#7
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Finde die potthäßlich und vollkommen überteuert.
#8
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4296
Ich finde sie absolut klasse, aber auch sehr teuer.
#9
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 389
3x 8-Pin :stupid:

Damit kann die Karte min. 525 W ziehen, für eine 1080 Ti ein astronomischer Wert.
#10
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12741
Das ist ein LN2 Monster mit WaKü :wall:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]