> > > > AMD veröffentlicht Instruction Set Architecture zur Vega-Architektur

AMD veröffentlicht Instruction Set Architecture zur Vega-Architektur

Veröffentlicht am: von

amd radeon rx vega 64 56 test

Am Montag wird unser Test zur Radeon RX Vega 64 und Vega 56 erscheinen. Die beiden Karten befinden sich seit der vergangenen Woche in unseren Händen und pünktlich zum Wochenende konnten wir beide Karten von allen Blickwinkeln ablichten und die Fotos veröffentlichen.

In Vorbereitung auf die baldige Verfügbarkeit beider Karten hat AMD ein Dokument mit der vollständigen Instruction Set Architekture (ISA) veröffentlicht. In der ISA sind alle notwendigen Informationen vorhanden, die Entwickler von Software benötigen, um ihre Software auf die Vega-Architektur hin zu optimieren. Die 247 Seiten des PDF-Dokuments enthalten viele Informationen, die für die meisten Nutzer wenig Aussagekraft haben. Einige wird allerdings auch der Aufbau der Vega-GPU mit ihren ALUs und Caches interessieren. Der Datenaustausch in den L1- und L2-Caches spielt eine besonders wichtige Rolle.

Als wichtigsten Unterschied zwischen der Vega-Architektur und den vorherigen Architekturen führt AMD allerdings spezielle 16-Bit Instruktionen an, unter die auch die Rapid Packed Math fallen, deren eine besondere Bedeutung zukommt. Wolfenstein: The New Colossus und FarCry 5 sind bisher als einzige Titel angekündigt, die Rapid Packed Math und Shader Intrinsics sowie Vulkan und Async Compute nutzen werden. Rapid Packed Math kann aber auch bei einigen Post-Processing-Filtern angewendet werden, denn auch hier spielt die Genauigkeit keine allzu entscheidende Rolle.

Im ISA ebenfalls vorzufinden ist der Opcode V_XAD_U32, der speziell dazu ausgelegt ist SHA256-Hashes aufzulösen (No carryin/carryout and no saturation. This opcode exists to accelerate the SHA256 hash algorithm ), wie sie für zahlreiche Kryptowährungen verwendet werden. Diese zusätzliche Instruktion ist bisher in keiner AMD-Architektur vorzufinden und soll die Vega-Architektur in diesem Bereich noch einmal beschleunigen. AMD hat spezielle Bundles vorgestellt, die verhindern sollen, dass die Varianten der Radeon RX Vega wieder nahezu ausschließlich von Minern aufgekauft werden.

Derzeit kursieren unterschiedliche Meldungen zur Leistung der Radeon RX Vega. Einige sprechen sogar von bis zu 100 MH/s, was sicherlich dafür sorgen würde, dass die Karten schnell im Preis steigen. Ob sich eine solche Leistung auch wirklich zeigen wird, bleibt allerdings noch abzuwarten. Programmierer der Mining-Software haben mit dem ISA-Dokument nun aber die Möglichkeit ihre Mining-Software dementsprechend anzupassen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 8785
Die Karten werden doch immer billiger, bzw halten den Preis wenn man die Inflation berücksichtigt...

Ich Habe für eine Geforce 4 TI 4600 schlappe 640€ bezahlt 2002... Das ist 15Jahre her, rechnet doch mal realistische 2% Pro Jahr, dann wären die 640€ heutige 862€... Nichts was nicht schon immer so geweaen wäre. Selbst für eine Gainward 6800GT habe ich 2005 schon 590€ gezahlt ---> obere Mittelklasse...
#22
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Heinsberg
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6050
Das mit dem Preis stimmt schon.. Eine 8800GTX hat mal 200€ gekostet, deren Aktueller Gegenspieler kostet 600-800€.
#23
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Dafür bekommt man aber auch mehr als die 4fache leistung.....

Und eine grafikkartr auf 8800 gtx niveau bekommst du heute für 60 euro;)
#24
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 736
Was man auch nicht vergessen darf, Grafikkarten und generell PC Hardware wird in US-Dollar gehandelt. Vor etlichen Jahren, hatten wir auch einen extrem besseren Eurokurs im Verhältnis zum Dollar, wodurch das alles für uns erheblich Preiswerter wurde.
Rechnet man das und auch die Inflation raus, sind die Preise erstaunlich stabil.
Auch gab es immer wieder mal Jahre mit extremen Kampfpreisen und Jahre in denen sich die Hersteller von dem Kampf wieder erholen mussten.

Aktuell kann AMD sowieso keine Kampfpreise bei den Grafikkarten durchsetzen, den jeglicher Kampfpreis für AMD Karten würde sofort von Minern aufgefressen werden.
Miner sind (leider) eine neue Käufergruppe, die man einfach noch nicht auf dem Radar hatte und somit das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage umgekippt ist (zumal Miner auch andere Kriterien haben, als Gamer, da hier AMD viel stärker gegen nVidia ist, als bei Games).
#25
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 8785
Zitat Woozy;25744453
Das mit dem Preis stimmt schon.. Eine 8800GTX hat mal 200€ gekostet, deren Aktueller Gegenspieler kostet 600-800€.



Bitte was �� also meine XFX-8800GTX hat bei Alternate zum Relase 620€ gekostet... 200€ �� lool
#26
customavatars/avatar111339_1.gif
Registriert seit: 30.03.2009
Nordenham
Hauptgefreiter
Beiträge: 151
Wenn man weiterhin in 1024x768 + spielt bekommt man heute einen sehr günstiges gamer PC ! Und das mit wesentlich besserer Grafik als vor 10-15 Jahren!

Wir wollen nur alle mehr 2,5k 4k etc.
#27
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Zitat Woozy;25744453
Das mit dem Preis stimmt schon.. Eine 8800GTX hat mal 200€ gekostet, deren Aktueller Gegenspieler kostet 600-800€.


Wann hat sie denn 200€ gekostet? Als die GTX 285 rauskam?

Ich hab meine auch ein Paar Monate nach dem Release für 500€ gekauft und den Preis von 600€+ hat die Ultra eingenommen.
#28
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17550
Kann es sein, das Woozy das mit der 9800GTX verwechselt, die schon den G92b Chip hatte? die war bedeutend günstiger.
Aber die war auch dann nur noch Mainstream.
#29
Registriert seit: 14.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 650
Die 8800GTX war wirklich sauteuer zu ihrer Zeit. Vor allem als sie zu Beginn kaum verfügbar war hat sie gerne 700€+ gekostet.
Allerdings erinnere ich mich auch noch an Ende 2008 als ich meine GTX285 gekauft habe... die schnellste SingleGPU ihrer Zeit.. und direkt zu Release 349€ und 1-2 Wochen später 329€. Also nicht mehr ganz vergleichbar mit den Neupreisen einer 980/980Ti oder 1080/1080Ti.
#30
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30027
AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test - Hardwareluxx
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]