> > > > EVGA GeForce GTX 1080 Ti Kingpin Edition offiziell vorgestellt

EVGA GeForce GTX 1080 Ti Kingpin Edition offiziell vorgestellt

Veröffentlicht am: von

evga

Bereits zur Computex 2017 Anfang Juni konnten wir uns die GeForce GTX 1080 Ti Kingpin Edition von EVGA erstmals anschauen. Nun hat der Hersteller die Karte offiziell vorgestellt und nennt auch zumindest einen US-Preis. Ein Versprechen hat EVGA mit der Karte gemacht, denn die Kingpin Edition richtet sich nicht nur an Overclocker, sondern soll auch für den Spieler interessant sein. EVGA hat die Kühler daher entsprechend angepasst und will mit vorselektierten GPUs einen garantierten Takt von 2.025 MHz erreichen.

Die erwähnten 2.025 MHz wird die Karte aber nicht ohne Zutun des Nutzers erreichen. EVGA verspricht aber ein garantiertes Overclocking auf die besagten 2.025 MHz. Möglich gemacht werden soll die vor allem durch eine Vorselektierung. Da EVGA die GPUs aber nicht vorher testen kann, werden sie auf ein Testboard aufgebracht und nur bei erreichen der vorher bestimmten Parameter (bestimmter Takt bei einer vorher festgelegten Spannung) endgültig verlötet. Damit eliminiert EVGA den Ausschuss, der entstehen würde, wenn die GPUs bereits auf das PCB verlötet und dann getestet werden. Bisher ging EVGA wie viele andere Hersteller eben so vor und konnte die GPUs nicht vor dem Lötvorgang testen.

Ab Werk wird die Karte mit einem Basis-Takt von 1.582 MHz und einem Boost-Takt von 1.695 MHz ausgeliefert. Zum Vergleich: Die ebenfalls gerade vorgestellte Colorful iGame GeForce GTX 1080 Ti Kudan bringt es auf 1.657 MHz Basis-Takt und per GPU-Boost sollen mindestens 1.784 MHz möglich sein. ZOTAC und KFA2 versprechen für die GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition bzw. GeForce GTX 1080 Ti Hall Of Fame einen Boost-Takt von 1.759 MHz und NVIDIA sieht für die Founders Edition 1.582 MHz vor. Die 11 GB GDDR5X-Grafikspeicher werden von EVGA weiterhin mit 1.375 MHz betrieben.

Die besagten 2.025 MHz durch manuelles Overclocking sollen natürlich mit dem verbauten Luftkühler erreicht werden. Dazu hat EVGA einige Verbesserungen vorgenommen. Natürlich kommt auch hier die iCX-Technologie mit zusätzlichen Sensoren und einer optimierten Lüftersteuerung zum Einsatz. Zehn Spannungsphasen kümmern sich um die Versorgung der GPU, drei weitere um den Speicher.

Ebenfalls vorhanden sind zwei 8-Pin-Anschlüsse, die nach hinten ausgerichtet sind. Natürlich ebenfalls vorhanden sind Spannungsmesspunkte, die einen einfachen Abgriff der verschiedenen Spannungen ermöglichen. Über einen Switch kann der Nutzer zwischen drei verschiedenen BIOS-Versionen wählen. Ein spezielles LN2-BIOS schaltete einige Reglementierungen der Karte ab, birgt dann aber auch die Gefahr die Hardware zu beschädigen. Gleiches gilt für einige DIP-Schalter, die ebenfalls Sicherheitsmechanismen deaktivieren lassen. Ein Anschluss für den EV-Bot ist ebenfalls vorhanden. Außerdem ist es möglich, die Grafikkarte mit einem Mainboard per USB zu verbinden, um die EV-Bot-Funktionen über diesen Weg zugänglich zu machen.

Mit der GeForce GTX 1080 Ti Kingpin Edition hat EVGA bereits einige Weltrekorde gebrochen. Darunter die Werte für den 3DMark Time Spy, 3DMark Fire Strike Extreme, Unigine Superposition und 3DMark Fire Strike.

Die EVGA GeForce GTX 1080 Ti Kingpin Edition soll in Kürze im Handel verfügbar sein. Bei EVGA selbst kostet sie 1.099,99 Euro. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich. Die ersten Auslieferungen finden sofort statt, allerdings sagte uns EVGA, dass diese erste Lieferung auch schon vergriffen ist.

Der Käufer einer EVGA GeForce GTX 1080 Ti Kingpin Edition kann zudem an einer Verlosung teilnehmen, deren Gewinn die Teilnahme an einem LN2-Overclocking Guide mit Kingpin höchstpersönlich ist. Weltweit werden sechs Käufer nach Taiwan eingeladen und nehmen an dem zweitägigen Workshop teil.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (38)

#29
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2229
Zitat Tresel;25705536
Naja aber dann passt der Rest nicht zum SLI Setup. Selbst wenn man 25% Nachlass zum Neupreis bekommt und die alten Grakapreise von ~ 650€ ranzieht, hätte man nur 200€ für das Restliche System. Ich glaube SLI und ein Pentium macht dann doch keinen Sinn :D

Muss man das verstehen? Ich spreche von einem SLI Verbund und nicht von einem ganzen PC.
Wäre ja lustig wenn es Grafikkarten gäbe, die einzeln teurer sind als komplette PCs mit mehr SLI Leistung. Lol
#30
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5452
Ist doch ganz logisch, hier ein passender Vergleich:

Wenn ich mir hier im Forum gebrauchte Teile kaufe für einen Komplettrechner habe ich am Ende ein System, dass doppelt soviel Leistung hat als ein gleich teurer neuer Alienware-PC.

Allerdings nicht, wenn ich noch das Zimmer dazumieten muss, in dem der Rechner aus Gebrauchtteilen untergebracht wird.

Es steht also ganz klar 1:1 bei Alienware vs. Gebraucht und bei Kingpin 1080 Ti vs. gebrauchte 1080 Ti.
#31
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2537
Zitat lll;25704582
Eine Karte zum vergessen, eine GTX1170/2070 (wie auch immer sie heißen mag) Referenz/FE ist sicher mindestens genauso schnell, die wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.


Daran glaube ich nicht, denn auch die 780Ti wurde von der 980 abgelöst und nicht der 970 ;)
Ergo wird die 1080Ti von der 1180/2080 abgelöst, und vermutlich werden die Preise auch nicht sonderlich niedriger ausfallen. von einem Shrink zu glauben er legt 35% auf die Ti drauf, nenne ich Naiv.. Gabs so auch noch nie, nichtmal bei G80.

Die karte finde ich sexy, weil ich dieses Kupferdesign spannend finde.. Meine Black Edition wird aber wohl 3-4 Jahre laufen, zumindest solange bis Navi oder der Volta Nachfolger im Bezahlbareen Bereich angekommen sind.
#32
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2350
Dein glaube ist zwar Putzig aber ... wenn ich mir die neue Tesla anschaue ist meine Meinung anders als deine, und die GTX1070FE hat die GTX1080Ti auch überholt ... weniger pessimistisch sein und die dummen Käufern dieser Karte bemitleiden.
#33
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2537
Zitat lll;25708767
die GTX1070FE hat die GTX1080Ti auch überholt

Is klar :wall:

Deine Argumentation ist niedlich aber dumm... Wir reden über ein Börsennotiertes Unternehmen und in welcher Welt die GTX 1070 eine 1080ti kassiert, frag ich mich grade

20% mehr.. Denn Volta wird ein Pascal Refresh.. Warum auch Tensor Cores im Mainstream bringen.. Das macht weniger als Null Sinn (und klar wir vergleichen nen GV100 mit GV104 ;)) Ich glaube du solltest weniger Rauchen
#34
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3529
Natürlich meint er 1070 vs 980Ti. Ist aber auch quark, denn eine 980Ti OC ist schneller als eine 1070 und kommt fast an ne 1080 FE ran.

Sent from OP3T
#35
customavatars/avatar239530_1.gif
Registriert seit: 13.01.2016
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 284
Lässt du OC mal aussen vor, dann gewinnt die 1070.
Preis, Verbrauch, Hitzeentwicklung.
#36
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1575
1070 und 980Ti schenken sich nichts und genauso wird es wieder kommen.

Vom Gesamtpaket ist die 980Ti klar die schlechtere Karte, nur hatte man die Leistung halt ein Jahr früher und eine gutes Custom-Modell der 980Ti liegt nicht weit entfernt von der Leistung einer 1080FE.

Die neue 1180 (2080) wird leicht über der 1080Ti liegen, dafür wieder bis zum Release der 1180Ti eben ~700€ kosten
#37
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3529
Zitat audioslave;25709033
Lässt du OC mal aussen vor, dann gewinnt die 1070.
Preis, Verbrauch, Hitzeentwicklung.

Gewinnt in den Belangen, ja, aber das ist ein Jahr später auch irgendwo zu erwarten.

Dafür hat man die Leistung aber halt auch erst ein Jahr später in der Form.

Sent from OP3T
#38
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 99
Zitat Pickebuh;25705964
Na, wer da zuschlägt ist wohl nur auf den Kühler scharf. ;)
genau so siehts aus.
hatte die 980 ti kingpin und die war kein deut besser wie der rest. im Gegenteil, die war totaler müll (mit OC war schnell schluss)
Die Krönung: sie ist irgendwann "durchgebrannt", gab kein bild mehr - egal welchen Monitoranschluss man gewählt hat.

sah aber geil aus !

auf den kühler bin ich schon richtig scharf, aber nur für den kühler 300€ mehr ... nee lassma

btw:
WTB Kühler -> 100€ !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]