> > > > NVIDIA aktiviert DirectX 12 für Fermi-Grafikkarten

NVIDIA aktiviert DirectX 12 für Fermi-Grafikkarten

Veröffentlicht am: von

nvidia

Derzeit unterstützt NVIDIA DirectX 12 nur auf Grafikkarten mit Kepler-, Maxwell-, Pascal- oder Volta-Architektur. Im Zusammenspiel mit dem GeForce 384.76 sowie dem aktuellen Insider-Build des Creators Update scheint NVIDIA die Unterstützung für DirectX 12 auch auf die Fermi-Architektur ausgeweitet zu haben. Darin inbegriffen sind alle Karten der GeForce-GTX-400- und GTX-500-Serie.

Diese Karten sind zwischen dem 26. März 2010 und 29. September 2011 erschienen und damit entsprechend in die Jahre gekommen. Noch immer aber sind solche Karten im Einsatz - auch bei Spielern. Der Treiber-Eintrag D3D12_RESOURCE_BINDING_TIER_1 (1) findet sich in einer Infodatei zum Treiber, wird im Changelog aber nicht erwähnt. Die aktuelle Pascal-Architektur bei den Grafikkarten führt hier ein D3D12_RESOURCE_BINDING_TIER_3 (3)auf. Warum NVIDIA die Unterstützung aber selbst in den Changelogs nicht erwähnt, ist unklar.

Auch die Frage warum NVIDIA nun die Unterstützung nachpflegt, ist nicht genau bekannt. Vermutlich aber will NVIDIA den Treiber und die Karten damit vollständig WDDM 2.2-kompatibel machen – eine Voraussetzung für die aktuelle Treiberunterstützung unter Windows 10. Ob dies bei Karten, die mehr als sieben Jahre alt sind noch Sinn macht, sei einmal dahingestellt.

Hier und da sind Karten der GeForce-GTX-400- und GTX-500-Serie noch im Einsatz. Ob Spiele dann unbedingt unter DirectX 12 gespielt werden müssen, muss von Fall zu Fall entschieden werden – Einschränkungen hinsichtlich der Auflösung und Qualitätseinstellungen sind ohnehin vorhanden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Fregattenkapitän
Beiträge: 2597
Komisch, dachte immer DX12 ist in der Hardware implementiert »ACE« (Asynchronous Compute Engine):confused:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]


Also kann man DX12 einfach per Treiber nachprogrammieren ....
#11
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3079
Das Teil hat halt nur ressource binding tier 1, das ist alles andere als effizient. Schön an der Sache ist halt nur, dass man die DX12-Exclusivtitel jetzt mit Fermi in niedrigen Details überhaupt spielen kann. Einen andere Zweck seh ich nicht. Aber das ist doch immerhin was.

Zitat Holzmann;25655990
Komisch, dachte immer DX12 ist in der Hardware implementiert »ACE« (Asynchronous Compute Engine):confused:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]


Also kann man DX12 einfach per Treiber nachprogrammieren ....


Da ist aber ne Menge durcheinandergeworfen. DX12 erfordert gar kein async compute. Skylake GFX IP9 z.B. erfüllt das 12_1 Featurelevel mit allen tiers, kann aber kein async compute. Die ACEs sind ne Besonderheit in AMDs GCN-Architektur und erlauben absolut freie Workloads für die compute units - compute und rendering gleichzeitig.
Pascal z.B. kann pro SM nur entweder compute oder rendering, kann aber pro Recheneinheit umschalten (was Maxwell nicht konnte).
#12
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat even.de;25655965
Naja der DX12 Support ist eher schlecht als recht...

Result


DX12 ist unnötig. Fermi dürfte nicht einmal für DX11 genug Leistung haben.
#13
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16870
Zitat RAZ0RLIGHT;25655973
Bis einschließlich Maxwell kostet DX12 doch meist Leistung (980ti hier)
Von daher finde ich diesen Support ehrlich gesagt sinnlos zumal es den Karten sowieso massiv an Vram mangelt.



Ehm selbst ne GTX1070 hat in BF1 weniger fps mit DX12 als mit DX11 bei mir.

Sowohl mit Intel, als auch mit AMD, hab ich nen deutlichen Performance-Nachteil bei DX12.
#14
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12257
Ist nur leider der einzige Benchmark den ich auf die schnelle gefunden habe...
Außerdem:
1. Hab ich keine Fermi Karte hier um zu testen
2. War bis einschließlich Maxwell DX12 meist langsamer, auch bei anderen Titeln, hab ja selber ne 980ti.
#15
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2662
Zitat Morrich;25655637
Wieder ein schöner Beweis dafür, wie die Hardwarehersteller ihre Kunden bescheissen.
Vorher gings nicht und man solle sich für DX12 doch bitte eine aktuelle Karte kaufen.
Im Nachhinein stellt sich raus, es geht doch, wenn die Hersteller nur wollen.

Nö stimmt nicht, nur weil die Karten rudimentäres DX12 nutzen bedeutet dies noch lange nicht dass diese Karten alle DX12 Features können, dein Typus hätte sich aber genauso aufgeregt wenn es von Anfang an freigeschaltet wäre, nur eben weil sie nicht alles können.
Zitat CompuChecker;25655650
Wer nutzt den noch so eine alte Karte?
Mittlerweile könnte man sich für wenig Geld eine schnellere leisere sparsamere 1050ti kaufen.

Die Steam Hardwareumfrage beantwortet deine frage, ganz schön viele, sogar noch ältere Karten.
Nicht jeder benötigt mehr Leistung, nicht jeder rüstet regelmäßig auf weil ihm die Umwelt wichtiger ist oder wegen etwas mehr FPS oder bisschen mehr Bildqualität, ich kenne Leute die heute nur Spiele spielen die vor 2005 erschienen sind, nicht ohne Grund ist GOG derartig beliebt.
#16
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat lll;25657099
Nö stimmt nicht, nur weil die Karten rudimentäres DX12 nutzen bedeutet dies noch lange nicht dass diese Karten alle DX12 Features können, dein Typus hätte sich aber genauso aufgeregt wenn es von Anfang an freigeschaltet wäre, nur eben weil sie nicht alles können.

Die Steam Hardwareumfrage beantwortet deine frage, ganz schön viele, sogar noch ältere Karten.
Nicht jeder benötigt mehr Leistung, nicht jeder rüstet regelmäßig auf weil ihm die Umwelt wichtiger ist oder wegen etwas mehr FPS oder bisschen mehr Bildqualität, ich kenne Leute die heute nur Spiele spielen die vor 2005 erschienen sind, nicht ohne Grund ist GOG derartig beliebt.


Dies. Ich kenne eine Menge Leute die jetzt noch auf Fermi-Karten hängen, einige haben geupgraded nur aufgrund von Defekten. Wenn die Leistung reicht, bei solchen die sowieso nur alte Titel spielen, warum sollte man dann wechseln? Nicht jeder spielt aktuelle AAA-Titel. Solche Karten wie die 1050 zielen primär auf solche Leute ab, es gibt auch genug LoL-Süchtige (und ähnliche Spiele) denen die Leistung einer GTX 650 / RX 540 reicht.

DX12 läuft auch auf Kepler nicht nativ, mir war nicht einmal bewusst dass es überhaupt geht.
#17
Registriert seit: 04.04.2008

Matrose
Beiträge: 15
Hallo,

Zitat CompuChecker;25655650
Wer nutzt den noch so eine alte Karte?
Mittlerweile könnte man sich für wenig Geld eine schnellere leisere sparsamere 1050ti kaufen.


Leute, denen Spiele wie Wolfenstein: Enemy Territory (oder das verbesserte Enemy Territory: Legacy), die S.T.A.L.K.E.R. Serie, Rise of Flight etc. vom Spielspaß so ausreichend sind, dass neuere Spiele sie gar nicht interessieren.

Die allerdings benötigen kein DX12 :d

Da zähle ich mich dazu - und ja, ich habe auch einen GOG Account :d


Gruß

Blue Max
#18
customavatars/avatar258845_1.gif
Registriert seit: 10.08.2016
Roswell, NM
Stabsgefreiter
Beiträge: 284
Gäääähnnnn.... sagte jemand Grog? Dann hätte ich gerne einen.... ;)

So OT: Nett... weitermachen... ältere Karten hab ich nicht mehr, nur 3 nVidias (8800GTS als Wand Deko und ne olle 1080 im MGM Rechner)... daher kann ich die auch net wirklich testen...
#19
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 675
Zitat
Ob dies bei Karten, die mehr als sieben Jahre alt sind noch Sinn macht, sei einmal dahingestellt.

Bei Spielen kann man sich diese Frage durchaus stellen, da die alten Karten für diese Spiele wohl meist zu langsam sind. Hier geht es wie ich auch durch die Artikel anderer Seiten erfahren habe wohl um eine grundsätzliche Funktionsfähigkeit der Karten unter Win10, da diese Anpassung eine zwingende Voraussetzung für das aktuelle oder kommende Creators Update ist. Und spätestens hier macht die Implementierung Sinn. Man muss auch mal eine Ecke weiter denken und Notebooks einbeziehen. Wer vor 5 Jahren eins mit einer Fermi GPU gekauft hat und unbedingt Win10 einsetzen will soll es nun wegwerfen weil er bald keine Updates mehr bekommt?
Ich finde das löblich von Nvidia, auch wenn dieser Schritt min. ein Jahr zu spät kommt. Das ist auch ein Punkt, den ich bei Nvidia sehr schätze: der Support für alte Karten ist sehr lang.

Hier sieht man auch wieder ein tolles Beispiel der WaaS Strategie: die (Hardware)Anforderungen erhöhen sich im Laufe der Zeit immer mehr und der User sitzt mit jedem Update auf heißen Kohlen. Hier wird auch sehr deutlich, was MS mit den "lebenslangen" Updates meint: solange das Gerät noch supportet und mit Treibern versorgt wird. Putzig wird das, wenn die älteren Systeme Win7/8.1 länger auf einem Rechner Updates bekommen als Win10. :vrizz: :shot:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]