> > > > Finale Version der ASUS ROG Poseidon GeForce GTX 1080 Ti Platinum Edition rückt näher

Finale Version der ASUS ROG Poseidon GeForce GTX 1080 Ti Platinum Edition rückt näher

Veröffentlicht am: von

asus rog gtx1080ti poseidon

Auf einem Republic-of-Gamer-Event im April präsentierte ASUS erstmals die ROG Poseidon GeForce GTX 1080 Ti Platinum Edition. Zum damaligen Zeitpunkt waren aber noch nicht viele Details bekannt – einzig die Hybrid-Kühlung aus Luft und Wasser sollte dem Namen gerecht zum Einsatz kommen.

Nun hat die Karte die Entwicklungsarbeit offenbar hinter sich gebracht und kann in in einer finalen Version in den Handel gebracht werden. Die ASUS ROG Poseidon GeForce GTX 1080 Ti hat hierfür einen neuen DirectCU-H2O-Hybrid-Kühler aufgeschnallt bekommen, welcher im Vergleich zur Vorgänger-Generation die Abwärme um etwa 22 % besser abführen soll. Möglich wird dies wie schon bei der erst kürzlich von uns getestesten Strix-Variante über einen abermals höheren Kühler, der nun 2,5 Slots in der Höhe einnimmt. Außerdem will ASUS die Durchflussrate für das Wasser um etwa 20 % erhöht haben. Hinzufügen zur eigenen Wasserkühlung lässt sich der Hybrid per handelsüblichen G-1/4-Zoll-Anschlüssen.

Primär aber steht zunächst einmal die Luftkühlung. Hier zum Einsatz kommen zwei IP5X-zertifizierte Wing-Bladelüfter in Axial-Bauweise, zahlreiche Aluminiumfinnen und natürlich dicke Kupfer-Heatpipes. Im Idle-Betrieb stellen sie ihren Betrieb komplett ein, die Karte wird dann semipassiv betrieben. Auch wenn die Karte in einen Wasserkreislauf eingebunden wird, müssen die Lüfter unter Last weiterdrehen, damit die Spannungsversorgung weiter gekühlt werden kann; der Wasserkreislauf deckt nur die GPU ab.

Nun bekannt sind auch die Taktraten. Wie bei allen derzeitigen High-End-Karten aus dem Hause ASUS sieht der Hersteller verschiedene Taktraten vor. Im Gaming-Mode arbeitet die Karte mit einem Basis-Takt von 1.595 MHz und soll unter Last mindestens 1.708 MHz erreichen. Im OC-Mode sollen dann mindestens 1 620 MHz, bzw. 1.733 MHz anliegen.

In einem ersten Test musste die Karte mit reiner Luftkühlung zeigen, zu was sie im Stande ist. Mit dieser Kühlung erreicht die Karte unter Last fast immer 1.900 MHz. Die Kühlung soll dabei sogar noch recht leise geblieben sein und im Vergleich zu Konkurrenzmodellen sollen die Unterschiede nicht groß gewesen sein. Derzeit liegen noch keine Tests unter Mitverwendung der Wasserkühlung vor. Im Test von HardOCP können weitere Details in Erfahrung gebracht werden.

Die ASUS ROG Poseidon GeForce GTX 1080 Ti Platinum Edition ist ab sofort zu einem Preis ab 820 Euro erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.12.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2293
Ich verstehe den Sinn solcher Karten nicht... entweder Luft oder Wasser aber was soll man mit sowas??
#2
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 572
Zitat voaddi;25652967
Ich verstehe den Sinn solcher Karten nicht... entweder Luft oder Wasser aber was soll man mit sowas??



Ich denke mal um die Kühlleistung zu verbessern, evtl mehr Overclock Potential als die Standard dinger. Viele lassen bei Custom Wasserkühlung das Wasser /Kühlmittel erst in die CPU dan in die Grafikkarte/n rein fleissen. Demnach ist die Flüssigkeit schon leicht aufgewärmt , wennse in die Grafikkarte einfliesst. Sowie ne Wasserkühlung hat auch ne Luftkühlung bei den Radiatoren an sich kein großer unterschied .
#3
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1185
dann hast du aber quasi n radiator im Gehäuse und auch keine fullcover wakü.

ich denke es gibt einige leute die sich denken sie würden mal ne wakü verbauen und holen sich dann so ne karte. aber die wakü kommt nie ;)
#4
customavatars/avatar267232_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017
Darmstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 344
Ich finde so ne Karte auch als Backup gut. Mir ist bis jetzt 3mal die DDC durchgebrannt/hat aufgeört zu drehen. Weil ich es nicht bemerkt hatte sind mir GPU und CPU total überhitzt und ich konnte den PC 2 Wochen lang nicht benutzen da ich für meine GPU keinen Luftkühler habe. N CPU Kühler ist schnell montiert, Grafikkarte nicht so
#5
Registriert seit: 30.12.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2293
Warum überwachst du dein system nicht gescheit ??? Ddc kommen bei mir nimmer rein lieber ne aquastream. Würde mir sowas nie zulegen sicherlich nicht der beste kühler und wer Geld für sowas ausgiebt hat auch Geld für ne zweite Pumpe.
#6
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Leutnant zur See
Beiträge: 1035
Mhmm, schöne Karte, wieder mal. Feine Sache Asus, ich dacht schon die würden diesmal keine Poseidon mehr rausbringen. Muss ich nur mal gucken was mein Portemonnaie dazu zu sagen hat. -.-
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]