> > > > NVIDIA plant bisher kleinste Pascal-GPU als RX-550-Konter (Update)

NVIDIA plant bisher kleinste Pascal-GPU als RX-550-Konter (Update)

Veröffentlicht am: von

nvidia

Derzeit scheinen die bereits erfolgten und geplanten Produktveröffentlichungen von AMD bei der Konkurrenz für etwas Aufruhr zu sorgen. Erst gestern gab es eine Meldung zur vorgezogenen Markteinführung der Intel-Core-i7-8000-Serie alias Coffee Lake mit vier und sechs Kernen als Reaktion auf AMDs RYZEN-5-Serie.

Auch bei NVIDIA soll es nun eine Reaktion auf die kleinsten Karten der Radeon-RX-500-Serie geben. Mit der Radeon RX 580 und RX 570 konnten wir uns schon zwei Modelle anschauen, die Radeon RX 550 soll in Kürze verfügbar sein. NVIDIA plant nun offenbar einen Konter.

Dieser soll aus der GeForce GTX 1030 bestehen – dies vermelden chinesische Quellen. Bisher sind die GeForce GTX 1050 Ti und GTX 1050 die kleinsten Karten der Pascal-Generation. Beide basieren auf der GP107-GPU. Darunter platziert NVIDIA derzeit noch die GeForce GT 710 bis 740, die aber allesamt noch auf älteren Architekturen basieren. Die GeForce GT 1030 mit GP108-GPU hingegen soll auf die aktuelle Architektur setzen.

Um der Radeon RX 560 und RX 550 etwas entgegen zu setzen, bietet die GP108-GPU eine neue Ausbaustufe. Die GP107-GPU kommt auf der GeForce GTX 1050 Ti auf 768 und auf der GeForce GTX 1050 auf 640 Shadereinheiten. Um die Leistung entsprechend nach unten anzupassen soll die GP108-GPU auf 512 Shadereinheiten setzen. Das Speicherinterface soll jedoch bei 128 Bit verbleiben und nicht weiter verschmälert werden. An dieses Speicherinterface angebunden sein sollen 2 GB oder 1 GB GDDR5-Speicher. Über die Taktraten von GPU und Speicher gibt es noch keine Informationen.

Die Leistungsaufnahme soll unter 75 W liegen, so dass kein zusätzlicher Stromanschluss notwendig ist. Weitere technischen Daten gibt es nicht, es ist aber zu vermuten, dass die Karten beispielsweise Display-Ausgänge von Form von HDMI 2.0 und DisplayPort 1.3/1.4 bieten werden.

Derzeit gibt es noch keine Informationen zu einem möglichen Erscheinungstermin. Der Preis dürfte aber nicht weit von den 99, bzw. 79 Euro der Radeon RX 560 und RX 550 entfernt sein. Zielgruppe sind Gelegenheitsspieler, denen die integrierte Grafikeinheit des Prozessors beispielsweise zu langsam ist, die aber nicht bereit seit mehrere hundert Euro dafür auszugeben hin und wieder ein Casual-Game zu starten.

Update:

Aus asiatischer Quelle stammen weitere Informationen zur GeForce GT 1030. EXPreview hat auch gleich ein Fotos der GPU selbst zu bieten und nennt auch weitere Details zur GP108-GPU. Demnach soll die kleinste Pascal-Variante auf 512 Shadereinheiten kommen und eine Thermal Design Power von 30 W vorzuweisen haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat NasaGTR;25487217
AMDs Polaris haben alle HDMI 2.0a

Radeonâ„¢ RX 550-Grafikkarten | AMD


RX550 sowie auch diese neue Angekündigte Nvidia sind eig. perfekte HTPC Karten.
Am besten Low Profile und/oder Single Slot...


Kommt dann nur drauf an was das kostet... Wenn ich für 80 € schon eine gebrauchte 1050 (Mit Restgarantie) bekomme nehme ich natürlich lieber die. So ein Ding für 50 € mit Passivkühler, würde ich sofort nehmen. Problem bei der 750 ist eben dass die kein HDMI 2.0 hat, ein Displayport-4K-Adapter wäre falls er überhaupt existiert wohl zu teuer.

Zitat SynergyCore;25487706
Gerade wer etwas speziellere Funktionen braucht ist mit dem nVidia-Treiber echt nicht gut bedient. Mal abgesehen davon, dass sein User-Interface so aussieht wie zu XP-Zeiten und sich auch ähnlich träge bedient (nach jedem Klick erstmal gefühlt 10 Sekunden warten), funktionieren viele Sachen auch nicht richtig, wie zB das erstellen von Custom Auflösungen, wenn man mit reduzierter Farbabtastung arbeitet (also YCBCR 4:2:0).
Finde ich sehr schwach angesichts der Preise der Karten und dass Käufer einer High-End-Karte auch keinen besseren Treiber bekommen.

AMD hat sein Treiber-Interface ja wenigstens modernisiert, sollte nVidia auch dringend mal tun!


Da stimme ich dir zu, ich mag es zwar Oldschool, aber die Nvidia-Systemsteuerung kann man vergessen. Ich bin mir aber nicht sicher da der neue AMD-Treiber wohl auch wieder Bloatware enthält. Es soll einfach und übersichtlich sein, aber nicht diese Wartezeiten.

Zitat Woozy;25488118
Ich habe selten über Treiber gehatet, aber Aktuell ist Nvidia sowas von unbrauchbar was den Treiber angeht das es nicht mehr witzig ist.


Habe ich da was verpasst? Vom Treiber selbst habe ich keine Probleme, allerdings installiere ich Neue nur wenn ich sie für nötig halte. GameReady-Treiber für Spiele die ich nicht ready habe brauche ich nicht, zumal das jedes Mal eine halbe Stunde die Leitung blockiert.
#13
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Es braucht, egal ob bei NV oder AMD, mehr Single-Slot/Low Profile Karten sowie passive Modelle. Und auch hier nochmal die Feststellung, dass sich sowohl Intel mit seiner Politik der fehlenden Iris Pro auf Desktop-Sockeln, als auch die Boardhersteller mit teilweise arg mangelhaften Grafik-I/Os auf günstigeren Boards stark selbst schädigen. Wenn es beides gäbe, würden glaube ich viele nicht auf low end Grakas zurückgreifen müssen ...


Zitat [W2k]Shadow;25487337
[...], eigentlich gar keine miesen Karten, ich brauch nur mal nen zweite 750Ti für nen SLI-Test ;)

Hab noch eine im Rechner meines Vaters, die sich sogar ganz gut OCen lässt. Wenn du möchtest, kannst du dir die mal leihen ;)
#14
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17542
Busi, da komme ich gern drauf zurück, kommt die auf 1608MHz?
#15
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Das weiß ich nicht, aber ich meine es waren um die 1400 ohne Spannungserhöhung (ist schon etwas her, Dez. 16 und brauchte die eh nicht OCt ... ) Du kennst die sogar schon, meine ich ;)
Passiv ist die auch, dank Peter II ;) Aber das wird hier Offtopic, Rest mal per PN.
#16
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat busiderbaer;25488529
Es braucht, egal ob bei NV oder AMD, mehr Single-Slot/Low Profile Karten sowie passive Modelle. Und auch hier nochmal die Feststellung, dass sich sowohl Intel mit seiner Politik der fehlenden Iris Pro auf Desktop-Sockeln, als auch die Boardhersteller mit teilweise arg mangelhaften Grafik-I/Os auf günstigeren Boards stark selbst schädigen. Wenn es beides gäbe, würden glaube ich viele nicht auf low end Grakas zurückgreifen müssen ...

Hab noch eine im Rechner meines Vaters, die sich sogar ganz gut OCen lässt. Wenn du möchtest, kannst du dir die mal leihen ;)


Gerade Passive. Das macht ja den Reiz einer HTPC-Karte aus. Ich frage mich warum sie im Notebooksektor so viele Billigkarten (GK/GM108, 107) bringen aber nicht im Desktopsegment. Gerade bei Laptops ist oft eine Intel-Grafikkarte vorhanden und diese Schrottgrafiken sind meist nicht einmal stärker als die aktuelle HD Graphics 530.
#17
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2671
Zitat Woozy;25488118
Ich habe selten über Treiber gehatet, aber Aktuell ist Nvidia sowas von unbrauchbar was den Treiber angeht das es nicht mehr witzig ist.

Multi-GPU war schon immer mies, daran liegt dein Problem, auch wenn du es abstreiten willst.

Zitat SynergyCore;25487706
Gerade wer etwas speziellere Funktionen braucht ist mit dem nVidia-Treiber echt nicht gut bedient.

Mit AMD schon, gut, nenne uns einige Beispiele.
Zitat
Mal abgesehen davon, dass sein User-Interface so aussieht wie zu XP-Zeiten

Ich mag es SEHR, es ist extrem übersichtlich und angenehm schlicht gestaltet, ich sehe keinen Grund für unnötige schnörkeleien in einem Treiber.
Zitat
und sich auch ähnlich träge bedient (nach jedem Klick erstmal gefühlt 10 Sekunden warten)

Hmm, das habe ich nicht, höchstens wenn man auf übernehmen drückt dauert es drei Sekunden. Wer hantiert schon jeden Tag zig mal am Tag im Treiber herum, ja genau.
Zitat
funktionieren viele Sachen auch nicht richtig, wie zB das erstellen von Custom Auflösungen

Habe ich schon des öfteren gemacht, hat immer funktioniert, musst dich eben einlesen, liegt vielleicht an deinem Monitor dass es bei dir nicht klappt.
Zitat
dass Käufer einer High-End-Karte auch keinen besseren Treiber bekommen.

Also eine Zweiklassengesellschaft bei Treibern? Wirklich? Nicht dein ernst.
Zitat
AMD hat sein Treiber-Interface ja wenigstens modernisiert, sollte nVidia auch dringend mal tun!

Kontaktiere sie mal deswegen, ich kann dir Versprechen dass sie sich einen ablachen werden wenn sie das lesen, denn es ist wie überall, wenn es funktioniert wird es beibehalten.
#18
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Passive gekühlte Grafikkarten sind doch normal ,ausserdem sind zusetzliche Stromstecker unnütz
und wer gibt schon deutlich mehr wie 100 Euro nur für eine Grafikkarte aus sehr wichtig ist der Stand der Technik mit zum beispiel HDMI 2.0
und kommt jetzt die Geforce GT 1030 oder Geforce GTX 1030 ?

Diese neue hört sich endlich mal als ein richtiger Ersatz für meine Asus Geforce GT430 an.

klein
#19
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 2725
Zitat lll;25489013

Mit AMD schon, gut, nenne uns einige Beispiele.


Nur weils bei Nvidia schlecht ist, heißt es ja nicht, dass es bei AMD besser ist. Mit meiner HD6970 hatte ich trotz Eyefinity damals nicht solche Probleme.

Zitat

Ich mag es SEHR, es ist extrem übersichtlich und angenehm schlicht gestaltet, ich sehe keinen Grund für unnötige schnörkeleien in einem Treiber.

Ja, meinetwegen sollen sie ihn optisch so lassen, solange sie die Performance und Funktion verbessern.

Zitat

Hmm, das habe ich nicht, höchstens wenn man auf übernehmen drückt dauert es drei Sekunden. Wer hantiert schon jeden Tag zig mal am Tag im Treiber herum, ja genau.

Es dauert immer mehrere Sekunden wenn man auf übernehmen drückt, egal wie stark der Rechner ist. Es gibt einfach keinen vernünftigen Grund dafür. Ich ändere öfter Einstellungen im Treiber und es nervt!
Zitat

Habe ich schon des öfteren gemacht, hat immer funktioniert, musst dich eben einlesen, liegt vielleicht an deinem Monitor dass es bei dir nicht klappt.

Ich wollte eine von der GPU skalierte UltraWide-Auflösung erstellen, also 3840x1600 mit schwarzen Balken. Der Bildschirm ist da egal, weil er immer in nativer Auflösung läuft, aber die Karte kann diese virtuelle Auflösung nicht erstellen, solange man mit reduzierter Farbabstastung arbeitet. Jetzt mit meiner neuen Grafikkarte und ohne reduzierter Farbabtastung funktioniert es immerhin.
Zitat

Also eine Zweiklassengesellschaft bei Treibern? Wirklich? Nicht dein ernst.

Ich möchte keine Zweiklassengesellschaft, ich finde es nur lachhaft, dass ein Käufer einer ultramodernen 1300€ Grafikkarte jedesmal mehrere Sekunden auf das Übernehmen seiner Einstellungen warten muss. Das wäre ja so, als müsste ich beim Booten eines 2000€ Macbooks 2 Minuten warten muss.
Zitat

Kontaktiere sie mal deswegen, ich kann dir Versprechen dass sie sich einen ablachen werden wenn sie das lesen, denn es ist wie überall, wenn es funktioniert wird es beibehalten.


Tja und genau das ist das Problem und das trennt hochwertige Ware von billiger Mainstream-Ware. Schonmal was von User-Experience gehört?

Aber nein, lieber entwickeln sie ein unnützes Bloatware-Programm "nVidia Geforce Experience", welches mit der Zeit die Systemplatte mit dutzenden Gigabyte an Treibern zumüllt. Aber hey, es funktioniert ;)

Und nein, ich sage nicht, dass AMD besser ist, ich finde es nur lächerlich, dass sich so etwas Marktführer nennt. Intel ist da auch nicht besser was Software angeht.
#20
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Die Geforce GT 430 ist eine sehr gute Grafikkarte
und bei den hochmodernen Nachfolgemodel die Geforce GT 1030 ist doch vorallen wichtig das sie dann wieder den Stand der Technik endspricht mit zum beispiel HDMI 2.0 , H.265 u.s.w.

Wieviel Leistungsfähiger könnte den eine Geforce GT 1030 zur Geforce GT 430 werden ?

klein
#21
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Ich schätze mal irgendwo zwischen der 7er GT-Reihe und den GTX 750ern wird die sich einordnen, aber auf jeden Fall nicht schneller als die 750Ti. Der Abstand zur 1050 wäre sonst zu klein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]