> > > > Alle Spezifikationen zur Radeon RX 580, 570, 560 und 550 veröffentlicht

Alle Spezifikationen zur Radeon RX 580, 570, 560 und 550 veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

amd-radeonDass sich selbst Teilnehmer offizieller Veranstaltungen der Hersteller nicht an die NDAs halten, ist eigentlich keine Besonderheit mehr. Wir werden uns noch bis nächste Woche gedulden müssen, in Asien ist man uns zeitlich aber scheinbar gleich mehrere Tage voraus und veröffentlicht alle Daten zur Radeon RX 580, 570, 560 und 550. Ab dem 18. April werden wir auch hierzulande die ersten Tests zu den Karten lesen können.

Den Fotos der Präsentation zufolge verwendet AMD die dritte Generation der FinFET-Fertigung. Dies ist keine Überraschung, denn die GPU-Hersteller arbeiten mit den Auftragsfertigern ständig an Verbesserungen und so haben wir bereits vermutet, dass AMD die Fertigung zusammen mit seinen Partnern Samsung und Global Foundries weiter verbessert hat, so dass Ausbeute, Taktfreudigkeit, Leckströme und andere Faktoren verbessert werden konnten.

Die Verbesserungen der Fertigung zeigen sich dann auch in den technischen Daten, denn die Radeon RX 580 und RX 570 werden weitestgehend identisch mit den Vorgängern sein, takten nur etwas schneller. Dennoch verwendet AMD für die GPUs eine Erweiterung der Nomenklatur. In der Tabelle haben wir die technischen Daten gegenübergestellt, was sicherlich die beste Übersicht ermöglicht.

Die technischen Daten der Radeon RX 580 in der Übersicht
Modell: Radeon RX 580 Radeon RX 480
Straßenpreis: 269 Euro -
Technische Daten
GPU: Polaris 20 Polaris 10
Fertigung: 14 nm 14 nm
Transistoren: 5,7 Milliarden 5,7 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.257 MHz 1.120 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.340 MHz 1.266 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 2.000 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5
Speichergröße: 4 / 8 GB 4 / 8 GB
Speicherinterface: 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite: 256 GB/s 256 GB/s
DirectX-Version: 12 12
Shadereinheiten: 2.304 2.304
Textureinheiten: 144 144
ROPs: 32 32
Pixelfüllrate: 42,88 GPixel/s 40,512 GPixel/s
Texturfüllrate: 192,96 GTexel/s 182,304 GTexel/s
Rechenleistung: 6,125 TFLOPS 5,833 TFLOPS
Typische Boardpower: - 150 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire

Auch die Radeon RX 570 wollen wir gegen den Vorgänger vergleichen. Wir haben dabei bewusst außen vor gelassen, dass es auch eine Variante der Radeon RX 570 gibt, die über mehr Shader- und Textureinheiten verfügt.

Die technischen Daten der Radeon RX 570 in der Übersicht
Modell: Radeon RX 570 Radeon RX 470
Straßenpreis: 199 Euro -
Technische Daten
GPU: Polaris 20 Polaris 10
Fertigung: 14 nm 14 nm
Transistoren: 5,7 Milliarden 5,7 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.168 MHz 926 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.244 MHz 1.206MHz

Speichertakt:

1.650 MHz 1.650 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5
Speichergröße: 4 GB 4 GB
Speicherinterface: 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite: 211,2 GB/s 211,2 GB/s
DirectX-Version: 12 12
Shadereinheiten: 2.048 1.792
Textureinheiten: 128 112
ROPs: 32 32
Pixelfüllrate: 39,808 GPixel/s 38,592 GPixel/s
Texturfüllrate: 159,232 GTexel/s 135,072 GTexel/s
Rechenleistung: 5,095 TFLOPS 4,322 TFLOPS
Typische Boardpower: - 120 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire

Interessanter sind die kleineren Karten, denn hier gibt es auch Unterschiede in der Architektur bzw. den Ausbaustufen. So verwendet die Radeon RX 560 den Vollausbau von Polaris 11, den wir in der Radeon-RX-400-Serie nicht gesehen haben, der hier aber als Polaris 21 verwendet wird. Auch beim Speicherausbau hat sich etwas getan.

Wirklich neu ist auch die Radeon RX 550, die auf der Polaris-12-GPU basiert. Aufgrund der technischen Daten ist sie klar auf den Einsteigermarkt ausgelegt.

Die technischen Daten der Radeon RX 560 und RX 550 in der Übersicht
Modell: Radeon RX 560 Radeon RX 550 Radeon RX 460
Straßenpreis: - -
Technische Daten
GPU: Polaris 21 Polaris 12 Polaris 11
Fertigung: 14 nm 14 nm 14 nm
Transistoren: 3 Milliarden - 3 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.175 MHz 1.183 MHz 1.090 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.275 MHz - 1.200 MHz

Speichertakt:

1.750 MHz - 1.750 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße: 4 GB 2 GB 2 GB
Speicherinterface: 128 Bit 64 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite: 112 GB/s - 112 GB/s
DirectX-Version: 12 12 12
Shadereinheiten: 1.024 512 896
Textureinheiten: 64 112 56
ROPs: 16 8 16
Pixelfüllrate: 20,592 GPixel/s - 19,2 GPixel/s
Texturfüllrate: 72,072 GTexel/s - 67,2 GTexel/s
Rechenleistung: 2,636 TFLOPS - 2,15 TFLOPS
Typische Boardpower: - - 75 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrosFire

Für jemanden, der bereits eine Karte der Radeon-RX-400-Serie verwendet und wer auch im gleichen Preisbereich verbleiben möchte, für den wird sich wohl ein Update nicht lohnen. AMD zielt klar auf die Upgrades aus früheren Generationen ab – egal ob diese aus dem Hause AMD oder NVIDIA stammen. Die meisten Folien wollen wir unkommentiert lassen, um uns noch etwas Inhalt für den ausführlichen Artikel vorzuhalten.

Social Links

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 342
Performer Nvidia machts bald auch GTX 2000 reihe ist auch nur nen Pascal refresh. Nur da wirds kleines Upgrade für 2070 geben mit GDDR5X statt GDDR5 speicher.
#11
customavatars/avatar221695_1.gif
Registriert seit: 02.06.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Wenn AMD doch nur an der VRAM-Geschwindigkeit gearbeitet hätte. Dass vor allem eine 570 mit 1.650 MHz laufen soll ist sowas von lächerlich.
#12
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4770
Zitat DragonTear;25473559
AMD geht es doch nicht um ein Image, sondern eben Käufer anzustacheln. Ob die Karten jetzt wirklich neu sind, ist relativ nebensächlich denn es erzeugt Aufmerksamkeit.

Eigentlich geht es vor allem darum, die Fabriken in dem gleichen Zustand weiterzunutzen, wie bisher und trotzdem eine einheitliche Namensgebung zu haben. Wenn sie eine (RX590 und) RX Vega launchen, würden sonst eventuell Leute von der RX 400- Serie Abstand nehmen, nur weil sie alt klingt. Dass sie genauso im 14nm- Verfahren produziert ist und ihre entsprechende Leistung bringt, interessiert eventuell dann nicht - und dieser Gefahr entzieht man sich eben, wenn man bei Einführung von neuen Karten die älteren, schwächeren, neu auflegt und vom Namensschema angleicht. Außerdem hat sich eben die Leistung auch verbessert und wenn man die dann als die gleichen Chips verkaufen würde, würden ja auch die Kunden verunsichert: Habe ich jetzt eine neuere oder noch die ältere erwischt? - Wie damals, als Nvidia 4 verschiedene Versionen einer Geforce 8800 GTS herausbrachte und die eine sogar in einem deutlich besseren Fertigungsverfahren war. Bei ebay ist das dann natürlich ganz bescheuert, aber auch so sehr störend...

Zitat eS#|vs.;25473449
AMD wollte sein Rebranding Image ablegen und das erste was sie mit der aktuellen Architektur machen ist was?

Eigentlich wollten sie viele andere Dinge anpacken, die sie auch fast alle schon erfolgreich geändert haben. Das Bashing lag vor allem daran, dass damals die neue Karte Fury X und nicht R9 399X hieß... Es machte also den Eindruck als hätte AMD die R200- Serie 1:1 neu auftelegt, und eben noch irgend so eine Karte für Neureiche gelauncht, die sowieso nicht als dazugehörig betrachtet werden könne. Ich bin mir sicher, beim Namen 399X hätten die Leute die Karte das völlig anders gesehen, denn in den unteren Reihen ist es völlig normal, dass man ältere Architekturen teilweise weiterlaufen lässt.
#13
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Averomoe;25473635
Wenn AMD doch nur an der VRAM-Geschwindigkeit gearbeitet hätte. Dass vor allem eine 570 mit 1.650 MHz laufen soll ist sowas von lächerlich.


Kann man doch selbst machen?
#14
Registriert seit: 12.06.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 226
GDDR5X Speicher hätte den Karten sicher sehr gut getan.
#15
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2505
Zitat Ginmarr;25475139
GDDR5X Speicher hätte den Karten sicher sehr gut getan.


Jop, nur wird Polaris keinen GDDRX unterstützen. An den Exklusivdeal mit Micron bei GDDR5X glaube ich nicht, wohl eher daran dass der Controller keine GDDR5X spezifizierung hat.
Die 570 Mini könnte Interessant werden. Ich für meinen Teil will eigentlich Volta oder Vega in den PC.. Aber wenn das so weitergeht kommt als Übergang eben ne 480 4G oder ne 570 4G
#16
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4770
Zitat Unrockstar;25476237
Jop, nur wird Polaris keinen GDDRX unterstützen.


Das SI ändert sich dabei nicht.
#17
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Zitat oooverclocker;25476337
Das SI ändert sich dabei nicht.


Das PCB müsste aber angepasst werden. Ich sage mal, GDDR5X lohnt sich nicht für das Referenzdesign. Der Zugewinn wäre minimal, die Kosten dafür aber höher. Polaris ist mit GDDR5 schon gut abgestimmt. Hätte aber nichts dagegen wenn es im Portfolio der Hersteller auch Karten mit GDDR5X geben würde.
#18
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2809
GDDR5X wird einfach viel zu teuer sein. Auch NVIDIA setzt ihn erst ab der hochpreisigen GTX1080 ein, obwohl es der GTX1070 auch gut getan hätte.

AMD könnte sicherlich auch GDDR5X verbauen, nur würden dann die Karten 50-100 Euro teuer werden, was ja schon bei dem niedrigen Basispreis eine deutliche Steigerung bedeutet aber bei Benchmarks nur ein paar Prozente bringt.
Polaris würde damit deutlich teurer werden als die GTX1060 und trotzdem ihre Mühe mit ihr haben.
Ergo: Der Kosten-Nutzen-Faktor ist bei GDDR5X zu niedrig und rentiert sich erst bei hochpreisigen Produkten, wo 50-100 Euro weit weniger ins Gewicht fallen.

Daher kann ich die Entscheidung von AMD verstehen.
AMD geht die Sache vermutlich anders an. Es wird eine bessere Fertigung geben, die einen höheren und stabileren Boosttakt ermöglicht. Dazu wird vermutlich noch der Treiber gepusht um eventuelle Bandbreitenprobleme zu umgehen. Auch da wird schließlich nicht geschlafen und ständig verbessert.

Da muss man jetzt einfach noch die Tests ab Dienstag abwarten.
#19
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 509
ich bin auch der Meinung dass man erstmal die Tests abwarten sollte, allerdings vertrete ich auch die Meinung dass viele 'Käufer' auf mehr Leistung seitens AMD warten (momentan nur als VEGA denkbar), aber so mancher würde vielleicht auch einen Zwischenschritt zu VEGA, in Form von einer Custom-Karte mit GDDR5X (vielleicht ne MSI Lightning, ne ASUS Matrix oder ne Powercolor Devil) zulegen.
Die Erwartungshaltung an VEGA ist (ich denke nicht nur bei mir) gigantisch und vermutlich wird auch der Preis in die Region gehen. Da wäre so eine "Kompromisskarte" vielleicht nicht mal schlecht. Aber auch bei VEGA weiß man nix (welche Preisspanne, wiviele Versionen, wann verfügbar), und auch da heißt es immer wieder -warten-. Mit warten lässt sich aber eben auch kein Geld verdienen, aber Nvidia freut sich über das 'Warten' bei AMD :rolleyes:

In dem Sinne...
frohes Ostereiersuchen :wink:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]