> > > > GeForce GTX 1080 Ti: EVGA mit limitierter Preorder und Farbauswahl für Elite Members

GeForce GTX 1080 Ti: EVGA mit limitierter Preorder und Farbauswahl für Elite Members

Veröffentlicht am: von

Inzwischen haben die meisten Boardpartner von NVIDIA bereits ihre Modelle der GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt und auch EVGA nannte bereits die technischen Daten zu drei seiner Modelle. Die wichtigste Frage, die sich viele stellen, ist sicherlich, ab wann die Custom-Modelle der GeForce GTX 1080 Ti verfügbar sein werden. Derzeit deutet alles daraufhin, dass es Mitte April soweit sein wird.

Ungeduldigen Käufern bietet EVGA nun die Möglichkeit der Vorbestellung im eigenen Online-Shop. Möglich ist dies für die GeForce GTX 1080 Ti FTW3, GeForce GTX 1080 Ti SC2 und GeForce GTX 1080 Ti SC Black Edition. Diese werden zu einem Preis von 849,99 Euro, 809,99 Euro und 789,99 Euro angeboten.

Wer ein Elite-Member bei EVGA ist oder wird, bekommt zusätzlich eine Farbauswahl geboten: Die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Elite und GeForce GTX 1080 Ti SC2 Elite. Dabei soll sich um eine limitierte Sonderauflagen handeln, die nicht unbegrenzt verfügbar sein werden.

Bei den Farben hat der Käufer die Wahl zwischen Schwarz, Blau, Grün, Rot und Weiß. Eingefärbt ist dabei der Aluminiumrahmen des Kühlers, der eloxiert ist.

Die technischen Daten der Modelle der GeForce GTX 1080 Ti von EVGA in der Übersicht
Modell SC Black Edition GAMING SC2 GAMING FTW3 GAMING
Preis: 789,99 Euro 809,99 Euro 849,99 Euro
GPU-Takt (Basis): 1.556 MHz 1.556 MHz 1.569 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.670 MHz 1.670 MHz 1.683 MHz

Speichertakt:

1.375 MHz 1.375 MHz 1.375 MHz
BIOS-Chips: 1 1 2
Kühler: iCX iCX iCX
Versorgung: 1x 6-Pin
1x 8-Pin
1x 6-Pin
1x 8-Pin
2x 8-Pin
Spannungsphasen: 7+1 7+1 10+2
TDP: 250 W 250 W -

Alle drei Karten verwenden den neuen iCX-Kühler, den wir bereits ausführlich vorgestellt hatten. Ein Dual-BIOS kann aber nur die GeForce GTX 1080 Ti FTW3 GAMING bieten. Bei dieser belaufen sich die Taktraten auf 1.569/1.683 MHz für den Basis- und Boost-Takt. Um dies zu erreichen, verändert EVGA die Spannungsversorgung. Anstatt jeweils einen 8-Pin- und einen 6-Pin-Anschluss zu verbauen, sind hier zweimal 8-Pin vorhanden. Die Anzahl der Spannungsphasen beträgt 10+2. Die maximale Leistungsaufnahme der Karte möchte EVGA noch nicht angeben. Dafür ist der Lüfter mit zahlreichen RGB-LEDs bestückt.

Etwas gemächlicher gehen die GeForce GTX 1080 Ti SC Black Edition GAMING und GeForce GTX 1080 Ti SC2 GAMING zur Sache. Hier liegt der Basis- und Boost-Takt bei jeweils 1.556 bzw. 1.670 MHz. Die Spannungsversorgung erfolgt über 7+1 Phasen, die wiederum über jeweils einen 8-Pin- und einen 6-Pin-Anschluss gefüttert werden. Die maximale Leistungsaufnahme soll hier wie bei der Founders Edition bei 250 W liegen. Die Beleuchtung der Karte erfolgt über einige weiße LEDs.

Derzeit gibt es noch keine Informationen wann die Karten genau verfügbar sein werden. Da uns das erste Sample Mitte April erreichen soll, gehen wir davon aus, dass EVGA dann auch die ersten Karten ausliefern wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1117
Ich kann mich noch daran erinnern, wo ich auf ein Macbook pro 40% Rabatt bekommen habe, weil ich alle Rabattoptionen gezogen hab, die es gab.

So ähnlich wirds wohl auch bei EVGA laufen. Der Normalo gibt 800+ aus, aber mit ordentlichem Verhandlungsgeschick, könnte man es auch für 600 kriegen. Aber welcher Hersteller lässt sich sowas schon entgehen, das für 800 zu verkaufen, auch wenn er bereit wäre, bis 600 runterzugehen.

Bin da der gleichen Meinung wie @oooverclocker - in den (online)shop reingehen, guten Preis bekommen, Produkt haben und im Falle eines Defekts schnell und unproblematisch Ersatz erhalten.
#9
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1203
EVGA ist ja echt der Oberhammer!
#10
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3590
in Rot würde die mir auch gefallen, aber was ist das mit diesen Elite- Member ?
#11
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5275
Zitat Andi 669;25437010
in Rot würde die mir auch gefallen, aber was ist das mit diesen Elite- Member ?


Du bist ein König und alten hassen nicht....
#12
customavatars/avatar9829_1.gif
Registriert seit: 07.03.2004
Aschaffenburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1888
naja für die Member genau das richtige ;)

es besteht immer noch "selbst" diese Blende vom Kühler zu lackieren.

also nicht wirklich schlimm

und macht das Ding auch nicht schneller oder besser ;)
#13
customavatars/avatar20538_1.gif
Registriert seit: 10.03.2005
Düsseldorf
Flottillenadmiral
Beiträge: 5424
Irgendwie kann ich die auch ohne Member zu sein bestellen für das Geld. Also ich bin bei eVGA mit meinen Karten registriert, aber ne Mitgliedschaft bei irgendwas habe ich nicht.

Ist nur die Frage, ob 789€ n guter Preis sind, oder sich das ein paar Tage nach dem Release Date sowieso in dem Bereich einpendelt.
#14
customavatars/avatar255568_1.gif
Registriert seit: 27.05.2016
München
Banned
Beiträge: 1386
Zitat Performer;25436593
Na zum Glück steht GAMING mit dabei sonst wüsste man nicht wofür zu gebrauchen.


:lol:
#15
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 682
warum schreibt man nicht gleich wie man bei EVGA Elite Members wird ? Der bunte Kühler der Elite Members wird je bei denn meisten durch Waku ersetz. Da bleibt nur die frage wer denn besseren Chip auf der Karte kriegt.
#16
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
Geil Triple Lüfter! Gut wenn man Elite ist, Pech für Andere. :bigok:
#17
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 390
Wow, die 980ti von EVGA sind noch knapp unter 600€ gestartet. Mir scheint die Kartenverkäufer wollen sich massiv um die Inflation verdient machen.

Für die 200 € bekommt man auch ein Kit 32GB DDR4-2400. Aber am Ram kann es wohl nicht liegen denn die Angebote von AMD sparen ja auch nicht all zu sehr am GDDR5X, sind aber ungleich billiger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]