> > > > Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition in der Redaktion eingetroffen

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

So langsam aber sicher trauen sich die Hersteller aus der Deckung und präsentieren die verschiedenen Modelle der GeForce GTX 1080 Ti. Ein Blick in die News-Sektion bei den Grafikkarten ergibt die dazu nötige Übersicht.

Bereits gestern erreichte uns die ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC und ebenfalls noch am späten Abend eingetroffen ist die Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition, die eine von fünf Modellen des Herstellers ist – eine Übersicht aller Varianten des Herstellers haben wir bereits vor einigen Tagen gegeben.

Dabei basiert die Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition natürlich ebenfalls auf der GP102-GPU von NVIDIA, die für die GeForce GTX 1080 Ti mit 3.584 Shadereinheiten ausgestattet ist. Hinzu kommen 224 Textureinheiten, 88 ROPs und ein 352 Bit breites Speicherinterface, welches 11 GB an schnellem GDDR5X an die GPU anbindet. Hinsichtlich der Leistung konnte die Founders Edition der GeForce GTX 1080 Ti bereits zeigen, zu was sie im Stande ist. Von den Custom-Modellen wird eine noch höhere Leistung erwartet, zum einen über ein verändertes PCB mit verbesserter Strom- und Spannungsversorgung und zum anderen durch höhere Taktvorgaben im Zusammenspiel mit einer veränderten Kühlung.

Referenz-PCB trifft iChill-Kühlung

Anders als die ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC von ASUS setzt Inno3D zunächst einmal auf das Referenzlayout für das PCB. Es gibt also keine Unterschiede bei der Bestückung und der Strom- und Spannungsversorgung. Allerdings bohrt Inno3D das Power-Target per BIOS von 250 auf 280 W auf.

Allerdings plant Inno3D hier in Kürze eine Änderung: Das Sample, welches wir erhalten haben, verzichtet, wie die Founders Editionm auf den DVI-Ausgang. Inno3D will dies aber noch ändern und das gleiche Modell mit DVI-Ausgang auf den Markt bringen. Änderungen beim PCB wird es aber nicht geben, denn alle benötigten Komponenten sind vorhanden und nur der Anschluss selbst muss bestückt werden.

Ansonsten gibt es bei der Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition natürlich Änderungen bei der Taktung. Anstatt eines Basis-Taktes von 1.480 sollen 1.607 MHz anliegen. Der Boost-Takt soll dementsprechend von 1.582 auf 1.721 MHz steigen. Auch der GDDR5X-Speicher wird von 1.375 auf 1.425 MHz übertaket. Wie sich diese Taktsteigerungen in der Leistung darstellen, werden wir in wenigen Tagen wissen.

HerculeZ-Kühlung soll effizient und leise sein

Inno3D schnallt den bereits bekannten HerculeZ-Kühler auf das Referenz-PCB der Karte. Dieser deckt die GPU, die Speicherchips und die Spannungsversorgung ab. Auf den Bildern ist sehr schön zu erkennen, wie Inno3D die Kontaktfläche auf das PCB herunterführt und die entsprechenden Komponenten damit abdeckt.

Der Kühler selbst besteht aus einem Kühlkörper aus Aluminium. Heatpipes unterstützen den Abtransport der Abwärme. Für die nötige Frischluft sorgen drei Axiallüfter. Diese unterstützen das Stillstehen der Lüfter ab einer gewissen Temperatur. Zuerst stellen dabei die äußeren beiden Lüfter den Betrieb ein, zuletzt folgt der mittlere Lüfter. Wie genau Inno3D die Abschalttemperaturen gewählt hat, schauen wir uns im Artikel genauer an.

Bis die ersten Custom-Karten in den Handel kommen werden, wird es aber noch einige Zeit dauern. Inno3D selbst spricht von einer geringen Verfügbarkeit Anfang April. Die Preise kennen wir bisher noch nicht.

In der kommenden Woche wird der Test zur Karte erscheinen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2383
Also mich haben ja schon die 270€ für meine RX480 ziemlich geschmerzt (und als es kurz darauf die MSI Gaming X für 239€ gab, hat mich das auch etwas gewurmt).
Aber 800-900€ allein für eine Grafikkarte, finde ich einfach völlig gaga.

Wenn die 1080Ti wenigstens auch wirklich in allen aktuellen Spieletiteln in 4K die 60 FPS packen würde... aber nicht mal das ist drin. Und dafür dann fast nen 1000er hinlegen. Nee, das grenzt schon bisschen an Idiotie.
#8
customavatars/avatar252555_1.gif
Registriert seit: 22.04.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Zitat Mawa62;25405402
Normale 1080 sind runter auf 500 €. Ti für 900 €. Also 180% Preis für 20-30% mehr Leistung.

Das ist nicht "nahe der Schmerzgrenze".
Das ist "jenseits der Idiotengrenze".


Das verhält sich, wie mit jedem Luxusartikel...
#9
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat Morrich;25405414
Also mich haben ja schon die 270€ für meine RX480 ziemlich geschmerzt (und als es kurz darauf die MSI Gaming X für 239€ gab, hat mich das auch etwas gewurmt).
Aber 800-900€ allein für eine Grafikkarte, finde ich einfach völlig gaga.

Wenn die 1080Ti wenigstens auch wirklich in allen aktuellen Spieletiteln in 4K die 60 FPS packen würde... aber nicht mal das ist drin. Und dafür dann fast nen 1000er hinlegen. Nee, das grenzt schon bisschen an Idiotie.

Deine RX480 Gurke schafft in aktuellen Spieletiteln nichtmal in FullHD annähernd die 60FPS:

[ATTACH=CONFIG]395204[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]395205[/ATTACH]

Dann lieber 900€ für eine richtige Karte hinlegen als 270€ für so einen Murks.
#10
Registriert seit: 21.06.2012
zu Hause
Kapitän zur See
Beiträge: 3309
gerade ne ichill x3 1080 für den "kleinen" rechner gekauft.
habe zwar darüber nachgedacht die 980Ti im "großen" (triple 1080p) mit der aufzurüsten aber nicht für den preis :stupid:
#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2383
Zitat cesium137;25405651
Deine RX480 Gurke schafft in aktuellen Spieletiteln nichtmal in FullHD annähernd die 60FPS:

Dann lieber 900€ für eine richtige Karte hinlegen als 270€ für so einen Murks.


Blabla, blabla, blabblablabla, blablablabla...

Mehr lese ich da nicht. Für meine Ansprüche reicht die Leistung vollkommen aus und ich muss keinen Wucherpreis bezahlen. Zumal diese elend teuren Karten ja auch sehr viel eher und deutlicher an Wert verlieren.
#12
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18673
Also wenn Sie diesmal die Spawas richtig kühlen wirds ne gute Karte. Die 980TI ichill X3 hatte schon nen hohen Boost und war leise, leider sind die Spawas reihenweise abgefackelt (bei mir auch, inkls Rauch und PC aus..)
#13
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 992
Zitat Morrich;25405722
Blabla, blabla, blabblablabla, blablablabla...

Mehr lese ich da nicht. Für meine Ansprüche reicht die Leistung vollkommen aus und ich muss keinen Wucherpreis bezahlen. Zumal diese elend teuren Karten ja auch sehr viel eher und deutlicher an Wert verlieren.


Wer denkt da an wieder Verkaufswert? Zumal deine nichts wert ist und noch weniger wert später ist ;)
Entweder JETZT mehr bezahlen und MEHR FPS haben anstattt weniger zu zshörn und weniger zubekommen
#14
customavatars/avatar20884_1.gif
Registriert seit: 18.03.2005

Fotomaster
Dezember '07
& April ´10
Beiträge: 6077
STFU'n take ma money ...diese Art von Kuh mag das Lager der Hersteller am liebsten :D

...wenigstens kommt es der Wirtschaft entgegen
#15
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2851
Zitat cesium137;25405651
Deine RX480 Gurke schafft in aktuellen Spieletiteln nichtmal in FullHD annähernd die 60FPS:

[ATTACH=CONFIG]395204[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]395205[/ATTACH]

Dann lieber 900€ für eine richtige Karte hinlegen als 270€ für so einen Murks.


Du bekommt sowas doch auch nur zum Geburtstag. Zumindest lässt sich das aus der Wortwahl schließen.
#16
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1756
Inno3D hat mir bei dem 1070 BIOS Debakel gezeigt, dass sie sich einen Dreck um ihre Kunden kümmern. Noch immer gibts kein offizielles gefixtes BIOS von denen, was den Micron Bug behebt.
Ich hatte Glück dass aus Italien einer das BIOS auf Facebook geleaked hat, aber den Link gibts mittlerweile auch nicht mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]