> > > > NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti angeblich kurz vor dem Start

NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti angeblich kurz vor dem Start

Veröffentlicht am: von

Eigentlich wurde NVIDIAs GeForce GTX 1080 Ti schon zur CES 2017 im Januar erwartet, jüngst war die Rede von einer Vorstellung zur Pax East am 10. März. Nun werden die Anzeichen auf einen baldigen Start des neuen GeForce-Flaggschiffs konkreter. So hat NVIDIA höchstpersönlich am 28. Februar 2017 zu einem Event, welches sich um GeForce-Gaming dreht, nach San Francisco geladen. Im Rahmen der „NVIDIA GeForce GTX Gaming Celebration“ dürften wir nähere Details zur Ti-Version der GeForce GTX 1080 erfahren. Beginn ist hierzulande allerdings schon um 4:00 Uhr morgens.

Dies deckt sich mit einem Bericht der schwedischen Kollegen von Nordichardware.se, die nun aus taiwanesischen Boardpartnerkreisen erfahren haben wollen, dass die Produktion des neuen 3D-Beschleunigers bereits angelaufen sei und man nur noch auf die offizielle Freigabe seitens NVIDIA warten würde. Der Marktstart der NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti sei nur etwa einen Monat entfernt und werde wohl irgendwann zwischen dem 20. und 23. März vollzogen werden. Interessantes Detail: Die Boardpartner sollen auch an eigenen Layouts arbeiten und der Karte damit ein eigenes Kühlsystem aufschnallen oder der Platine eine aufgemöbelte Strom- und Spannungsversorgung spendieren dürfen. Da passt es gerade sehr gut, dass EVGA erst kürzlich seine neuen iCX-Kühler präsentierte.

Ob die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti tatsächlich auf der abgespeckten GP102-GPU aufbauen wird, konnte bzw. wollte gegenüber Nordichardware.se niemand bestätigten. Da sich die Karte allerdings zwischen der bestehenden GeForce GTX 1080 und der Titan X auf Pascal-Basis einsortieren, aber zu einem deutlich günstigeren Preis als letztere angeboten werden soll, kann stark davon ausgegangen werden. Jüngsten Gerüchten zufolge soll die GeForce GTX 1080 Ti über 3.328 Shadereinheiten verfügen, die sich mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.503 bzw. mindestens 1.623 MHz ans Werk machen sollen. Der Speicher soll 10 GB fassen.

Zum Vergleich: Die NVIDIA Titan X bringt es bei 3.584 Shadereinheiten auf 1.417 respektive 1.531 MHz, die NVIDIA GeForce GTX 1080 mit ihren 2.560 Rechenwerken auf 1.607 bzw. 1.733 MHz. Die TDP des Neulings wird mit 250 W auf Titan-Niveau angegeben.

Vermutlich hält NVIDIA die Ti-Version im Hinblick auf die kommenden Vega-Grafikkarten von AMD zurück. Die Arbeiten daran seien laut allerdings noch nicht so weit fortgeschritten wie bei NVIDIA – die Boardpartner hätten hierzu noch keine neuen Aussagen treffen können, womit man weiterhin von einem Start zwischen Mai und Juni ausgehen kann. Zuvor wird es am 28. Februar 2017 und damit am gleichen Tag vermutlich weitere Details während des „Capsaicin & Cream“-Events geben. Vega wird gegen NVIDIAs High-End-Modelle positioniert.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (390)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti angeblich kurz vor dem Start

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]