> > > > Zum 10. Geburtstag: Zotac zeigt spezielle Grafikkarte, Komplettrechner und SSD

Zum 10. Geburtstag: Zotac zeigt spezielle Grafikkarte, Komplettrechner und SSD

Veröffentlicht am: von

zotacZotac feiert in diesem Jahr das 10-jährige Bestehen des Unternehmens und stellt zu diesem Anlass einige neue Produkt vor.  Darunter ist eine neue Grafikkarte mit vormontiertem Full-Cover-Wasserkühler, eine neue PCI-Express-SSD, ein Update des Magmus-Mini-PC sowie eine eigene SLI-HB-Bridge. Außerdem erstmals in einer fast finalen Form gezeigt wurde der neue VR-Rucksack, den man bereits auf der Computex 2016 zeigte, der dort aber noch nicht mehr als ein Prototyp war.

Zotac GeForce GTX 1080 Arcticstorm Thermaltake 10 Year Anniversary Edition

Beginnen wir mit der Zotac GeForce GTX 1080 Arcticstorm Thermaltake. Diese basiert, wie der Name dies schon vermuten lässt, auf der ursprünglichen Arcticstorm-Variante, die wir uns in einem Test bereits ausführlich angeschaut haben. Zotac hat das PCB noch einmal etwas überarbeitet und bringt auf der Rückseite beispielsweise einen zweiten großen Kondensator unter. Außerdem versieht Zotac die Karte mit einem zweiten BIOS, zwischen dem gewechselt werden kann.

Etwas getan hat sich auch bei den Taktraten. Diese beliefen sich bei der Arcticstorm auf 1.633/1.772 MHz für den Basis- und Boost-Takt und sind beim ersten BIOS der Arcticstorm Thermaltake nun zunächst einmal identisch. Das zweite BIOS bietet mit 1.657/1.797 MHz einen etwas höheren Takt. Unser Test der Zotac GeForce GTX 1080 Arcticstorm hat aber bereits bewiesen, dass die Taktraten in der Praxis durch die Kühlung deutlich höher sind. Die für den 10. Geburtstag aufgelegte Karte soll ein noch einmal höheres Overclocking-Potenzial möglich machen. Dazu sind auch 16+2 Spannungsphasen vorgesehen. Hier offenbar auch wieder zum Einsatz kommt die LED-Beleuchtung in den Acrylkomponenten des Wasserkühlers.

Angeschlossen wird der Kühler über Standard-Anschlüsse und damit kann die Karte in einem bestehenden Kühlkreislauf eingebunden werden. Sie zusätzliche Stromversorgung erfolgt über zwei 8-Pin-Anschlüsse. Wie bei allen heute vorgestellten Produkten handelt es sich auch bei der Zotac GeForce GTX 1080 Arcticstorm Thermaltake 10 Year Anniversary Edition um eine limitierte Auflage. Preise und Verfügbarkeit stehen aktuell noch aus.

Zotac Magnus EN1080 10 Year Anniversary Edition

Zweite Neuvorstellung ist der Minirechner Magnus EN1080 10 Year Anniversary Edition. Der Rechner ist erstmals in einem komplett schwarzen Gehäuse verpackt und bietet mit der GeForce GTX 1080 die aktuell schnellste Grafikkarte. Hinsichtlich der Leistung dürfte der Magnus EN1080 einen deutlichen Sprung gegenüber dem von uns getesteten Modell mit GeForce GTX 980 gemacht haben.

Die Ausstattung und Upgrade-Möglichkeiten sind vielfältig. Bereits verbaut sind die besagte GeForce GTX 1080 und ein Intel Core i7-6700. Für schnelle SSDs und ausreichend Speicherplatz stehen ein M.2-Slot sowie ein 2,5-Zoll-Einschub bereit. Der Arbeitsspeicher kann in zwei DIMM-Steckplätzen mit DDR4-2133 bestückt werden. An Anschlüssen stehen 3x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.3/1.4, 4x USB 3.0 und 2x Gigabit-Ethernet zur Verfügung.

Um den Zugang zu einigen Ports noch etwas zu erleichtern bietet das Magnus-EN1080-System auch noch einige Anschlüsse an der Front. Dazu gehören ein SDHX-Kartenleser, 1x USB 3.1 Typ C sowie einige LEDs. Die Versorgung aller Komponenten erfolgt über zwei externe Netzteile, deren Anschlüsse sich auf der Rückseite des Gehäuses befinden. Die Abmessungen des Magnus EN1080 10 Year Anniversary Edition belaufen sich auf 225 x 203 x 128 mm.

Eine Besonderheit ist sicherlich noch die Kühlung, denn anstatt einer einfachen Luftkühlung werden die Komponenten hier mittels Wasser gekühlt. Auch dies lässt sich in unserem Artikel zum Vorgänger bereits erahnen. Auch zum Magnus EN1080 10 Year Anniversary Edition gibt es derzeit noch keine Informationen hinsichtlich des Preises oder der Verfügbarkeit.

Zotac Sonix 480 GB 10 Year Anniversary Edition

Ein Update erhält auch die PCI-Express-SSD Sonix mit 480 GB. Die NVME-SSD verfügt über Toshiba MLC NAND. Angaben zum Controller macht Zotac nicht. Angebunden ist die SSD über vier PCI-Express-Lanes.

Der Speicher soll 3.000 Program/Erase-Zyklen aushalten und die SSD besitzt eine TBW von 698 TB. Die Leistungsdaten sollen bei 2.800 MB/s für das Lesen und 1.500 MB/s für das Schreiben von Daten liegen. Die Leistungsaufnahme beläuft sich auf 5,57 W beim Lesen und 7,27 W beim Schreiben belaufen. Im Idle fällt der Verbrauch auf 0,5 W. Die Länge der SSD beträgt 182 mm bei einer Höhe von 71,6 mm.

Zotac SLI HB Bridge

Zotac möchte in Zukunft auch eigene SLI-Brücken anbieten, die den immer höheren Anforderungen aufgrund gestiegener Auflösungen und Bildwiederholungsrate gerecht werden. Die SLI HB Bridges sind in einem schlichten schwarz gehalten und einzig ein beleuchteter Ring befindet sich auf der Oberseite der Brücke. Die Zotac SLI HB Bridge wird in drei Ausführungen für unterschiedliche Abstände erhältlich sein. Zuletzt präsentierten EVGA und Inno3D ebenfalls entsprechende SLI-Brücken. In den dazugehörigen News sind auch einige Informationen zu den technischen Voraussetzungen zu finden.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar39543_1.gif
Registriert seit: 01.05.2006
die strassse weiter bei der kreuzung links dann die zweite rechts
Korvettenkapitän
Beiträge: 2089
Zotac Sonix 480 GB 10 Year Anniversary Edition gelesen das bild gesehen gedacht :scheiße ist das ne lange rx 480: :wall:
#2
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16718
20 Mhz mehr Takt auf GPU/VRAM beim 2. BIOS ... ich kann mich kaum halten! o_O

#3
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7579
Zitat allmecht;25017575
Zotac Sonix 480 GB 10 Year Anniversary Edition gelesen das bild gesehen gedacht :scheiße ist das ne lange rx 480: :wall:

:fresse:

Boah, der EN1080 ist niceee, mehr kompakte Power geht kaum, aber der Preis wird sicherlich irgendwo über 2k liegen^^' :shot: Wayne, gimme gimme gimme :banana:
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29952
Zitat Mutio;25017678
:fresse:

Boah, der EN1080 ist niceee, mehr kompakte Power geht kaum, aber der Preis wird sicherlich irgendwo über 2k liegen^^' :shot: Wayne, gimme gimme gimme :banana:


Mich stören dabei nur die externen Netzteile. Die noch intern verbaut und solche PCs sind echt der Hammer.
#5
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Bootsmann
Beiträge: 623
Warum verbauen die auf der GTX 1080 die Anschlüsse nicht so, dass es nur eine Singleslotblende ist. Muss man wohl nicht verstehen.
#6
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3957
Zitat Don;25017801
Mich stören dabei nur die externen Netzteile. Die noch intern verbaut und solche PCs sind echt der Hammer.


Das Case mit externem Netzteil hat schon über 5L Volumen. Mit Netzteil wird man dann wohl um die 6-7L sind. Da kannst du auch zum einem DAN Case greifen und alles intern verbauen.
#7
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4959
Hat jemand schon ne Info wann die Grafikkarte verfügbar sein könnte?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]