> > > > AMD schaltet AFR Frame Pacing unter DirectX 12 frei

AMD schaltet AFR Frame Pacing unter DirectX 12 frei

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Die Ausgabe auf modernen Grafikkarten ist keinesfalls eine gleichmäßige Folge an Bildern pro Sekunde. Verschiedene Faktoren sorgen dafür, dass die Anzahl der FPS bzw. die Frametimes schwanken. Zu diesen Faktoren gehört sicherlich die Dynamik in einer Spielszene, aber auch die Art und Weise wie die Grafikkarte die Berechnungen durchführt, kann dafür sorgen, dass es leichte Unterschiede gibt. Eine größere Komplexität bekommt das Thema beim Einsatz eines Multi-GPU-Systems. Auch unter DirectX 12 ist dies möglich, wenngleich die meisten Anwendungen auf den Einsatz von zwei GPUs beschränkt sind.

AFR Frame Pacing
AFR Frame Pacing

Was aber soll das Frame Pacing in diesem Zusammenhang bringen? Mit dem Frame Pacing nimmt sich AMD einer Problematik an, die gerade im Multi-GPU-Betrieb auftritt und unterschiedliche Frametimes zur Ursache hat. Das Frame Pacing sorgt per Algorithmus dafür, dass Abstände angeglichen werden. Dies funktionierte zunächst nur in DirectX-11-Spielen (und älteren APIs) und wurde erst nach und nach in mehreren Phasen ausgerollt (Phase 1 mit dem Catalyst 13.8 und Phase 2 mit dem Catalyst 14.1). Mit der Polaris-Generation bzw. der neuen Radeon Software kündigte AMD auch ein Frame Pacing für DirectX 12 an und bewarb dies vor allem für den CrossFire-Betrieb. In der Renderpipeline wird dazu zur Angleichung der Frametimes eine Verzögerung eingeführt, ähnlich wie dies im Single-GPU-Betrieb auch schon der Fall ist. Allerdings war der Treiber bisher nicht in der Lage, das Frame Pacing unter DirectX 12 durchzuführen, da die entsprechende Funktion noch deaktiviert war.

Dies hat sich nun geändert, denn alle Grafikkarten mit GCN-Architektur und alle AMD A8-APUs, ebenfalls mit GPU auf Basis der GCN-Architektur, sollen das Frame Pacing unter DirectX 12 unterstützen. Dazu notwendig ist die Radeon Software Crimson Edition aber der Version 16.9.1 und damit auch die aktuelle Version 16.10.1. Derzeit wird das Frame Pacing in Total War – Warhammer, Rise of the Tomb Raider und dem Futuremark 3DMark im Time-Spy-Benchmark unterstützt.

Messungen zum AFR Frame Pacing
Messungen zum AFR Frame Pacing

AMD untermauert die Vorteile des Frame Pacing mit eigenen Benchmarks bzw. Messungen der Frametimes. Besonders wichtig dabei ist, wie groß der Anteil der Frametimes ist, die besonders lange benötigen und damit für den wahrnehmbaren Ruckler sorgen. Eben deren Anzahl will AMD bis zu 44 % reduziert haben.

Social Links

Kommentare (109)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070SUPER

    Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G wollen wir uns heute das zweite Custom-Modell der GeForce RTX 2070 Super anschauen. Anstelle von zwei Axiallüftern kommen hier gleich drei zum Einsatz und demnach wird es sicherlich interessant werden zu sehen, wie gut sie sich hinsichtlich... [mehr]

  • Zweimal RDNA als Navi: Die Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-RX-5700XT

    Mit den Karten der Radeon-RX-5700-Serie positioniert sich AMD klar in der Mittelklasse und will dieses umsatzstarke Segment besetzen. Die Details der RNDA-Architektur haben wir uns bereits angeschaut, nun geht es darum was die Hardware leisten kann. Dazu haben wir die Radeon RX 5700 und Radeon RX... [mehr]

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Radeon RX 590 von ASRock und Sapphire im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONRX590

    Mit der Radeon RX 590 bietet AMD aktuell eine sehr gute Mittelklasse-Lösung, was angesichts der Tatsache, dass es sich um die zweite Neuauflage der Polaris-Architektur handelt, zunächst einmal nicht ganz logisch klingt. Doch AMD hat es geschafft sich hier in einem für Spieler interessanten... [mehr]

  • Turing ohne RTX: Die GeForce GTX 1660 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TU116

    Heute ist soweit: Die GeForce GTX 1660 Ti betrifft offiziell die Bühne. Bereits seit einigen Wochen wird die Karte in den Gerüchten besprochen. Nun können wir uns mit den Fakten zur neuen GeForce-GTX-Karte befassen und die Rückkehr der GTX-Nomenklatur feiern. Als ersten Vertreter schauen wir... [mehr]