> > > > Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 schlagen in der Redaktion auf

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 schlagen in der Redaktion auf

Veröffentlicht am: von

inno3d zotac gtx1060 teaserAnders als noch bei der GeForce GTX 1080, GeForce GTX 1070 oder gar der Radeon RX 480 scheinen die Boardpartner-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 pünktlich zum eigentlichen Marktstart in den Läden zu stehen – zumindest stellten heute schon etliche NVIDIA-Partner ihre Ableger mit teils höheren Taktraten, überarbeitetem Platinenlayout, eigenem Kühlsystem und einer aufgemöbelten Strom- und Spannungsversorgung vor. Auch in der Redaktion sind die ersten Custom-Modelle der heute erschienenen GeForce GTX 1060 bereits eingetroffen. Die ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition und die Inno3D GeForce GTX 1060 iChill X3 sind die ersten Vertreter – weitere Modelle von Gigabyte, MSI und EVGA sind im Zulauf.

ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition

Die ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition hat mit der Founders Edition nicht mehr viel gemein. Sie fällt deutlich kompakter aus als noch die Founders Edition von NVIDIA. Trotzdem braucht sich die Custom-Karte nicht vor ihr zu verstecken. Im Gegenteil: Unter der Haube des Dual-Slot-Kühlers werkelt weiterhin NVIDIAs neuer GP106-Chip, der sich mit 1.280 Shadereinheiten, 80 Textureinheiten, 48 Rasterendstufen und üppigen 6 GB GDDR5-Videospeicher samt 192-Bit-Interface ans Werk macht. Im Gegensatz zu den von NVIDIA vorgegebenen Taktraten von 1.506/1.708/2.002 MHz dreht ZOTAC allerdings an der Taktschraube und lässt seine AMP!-Edition mit 1.556/1.771/2.002 MHz arbeiten. In unseren ersten Benchmark-Tests erreicht die Karte sogar einen Chiptakt von bis zu 1.949 MHz. Das dürfte die GeForce GTX 1060 damit wohl endgültig auf das Niveau einer GeForce GTX 980 bringen und gleichzeitig die Radeon RX 480 stets hinter sich halten. In einigen Spielen und Auflösungen schafft das die Founders Edition nicht, wie unser ausführlicher Testbericht heute zeigte.

Höhere Taktraten sind nicht alles, was die ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition zu bieten hat. Die Platine selbst fällt mit rund 172 mm noch einmal kürzer aus als die der Founders Edition, dafür gibt es mit fünf Phasen eine mehr. Beim zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker aber belässt es ZOTAC. Der FireStorm-Kühler macht die Karte allerdings wieder ein klein wenig länger – er ragt fast vier Zentimeter darüber hinaus, womit es der 3D-Beschleuniger auf eine Gesamtlänge von rund 210 mm bringt. Vor allem im Hinblick auf die Leistung sind das sehr kompakte Abmessungen, die ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition ist damit am besten als kleiner Kampfzwerg zu bezeichnen.

Der Kühler stellt zwei riesige Axiallüfter mit einem Durchmesser von 90 mm bereit und wird von zwei 8 mm dicken Kupfer-Heatpipes und natürlich von einigen Aluminiumfinnen unterstützt. Wie üblich stellen die beiden Rotoren im Leerlauf bis zum Erreichen eines bestimmten Temperatur-Levels ihre Arbeiten ein und kühlen den 3D-Beschleuniger damit komplett lautlos. Die Dual-Slot-Blende stellt neben drei DisplayPort-Ausgängen, auch einen HDMI-Port und einen DVI-Anschluss bereit – genau wie die Founders Edition von NVIDIA.

Inno3D GeForce GTX 1060 iChill X3

Deutlich mächtiger fällt die Inno3D GeForce GTX 1060 iChill X3 aus. Im Gegensatz zu ZOTAC hat Inno3D die Grafikkarte kräftig aufgeblasen. Das PCB bringt es auf eine Länge von 265 mm, die Grafikkarte misst mit Kühler stolze 300 mm und ist damit gut neun Zentimeter länger als das ZOTAC-Modell. Die Bauhöhe sprengt die üblichen 2,0 Slots ebenfalls, für die Inno3D GeForce GTX 1060 iChill X3 sollte auch hier ein bisschen mehr Platz eingeplant werden. Dafür kümmern sich fünf vernickelte Kupfer-Heatpipes um den Abtransport der Abwärme. Zwei davon besitzen einen Durchmesser von 8 mm, die übrigen drei sind mit 6 mm etwas dünner. Dazu gibt es 123 Aluminiumfinnen sowie drei Axiallüfter mit 92 mm, die sich laut Inno3D mit wenigen Handgriffen vom Kühler entfernen und reinigen lassen.

All das dürfte die Kühlung gegenüber der Founders Edition deutlich verbessern. Bereits ab Werk dreht Inno3D ordentlich an der Taktschraube und lässt den Grafikprozessor mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.569 bzw. 1.784 MHz arbeiten. In der Praxis erreicht unser Testmuster Frequenzen von satten 2.052 MHz. Sogar den 6 GB fassenden Videospeicher hat man übertaktet. Die GDDR5-Chips machen sich mit 2.052 MHz ans Werk. Das PCB stellt fünf Phasen bereit, statt des 6-Pin-PCI-Express-Stromsteckers gibt es eine Buchse mit acht Pins. Zur besseren Stabilität und Kühlung der Grafikkarte hat Inno3D seiner GeForce GTX 1060 iChill X3 eine Backplate verpasst. Die Slotblende weist wie die Founders Edition drei DisplayPort-Ausgänge, einen HDMI-Port und einen DVI-Anschluss auf.

Eine aufwendige RGB-Beleuchtung gibt es bei beiden Modellen im Gegensatz zu den größeren Schwestermodellen nicht mehr. Immerhin die Hersteller-Logos an den Stirnseiten der Grafikkarten sind beleuchtet. Sowohl von ZOTAC wie auch von Inno3D wird es von der GeForce GTX 1060 noch weitere Ableger geben, die teils noch einmal deutlich kompakter ausfallen und nicht ganz so aggressiv an der Taktgrenze arbeiten. Alle Modelle sollen im Juli im Handel erhältlich sein. 309 bzw. 319 Euro werden aktuell in unserem Preisvergleich für sie ausgerufen.

Unser ausführliches Review folgt demnächst.

Die technischen Daten im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1060 Founders Edition Inno3D GeForce GTX 1060 iChill X3 ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition
Straßenpreis 319 Euro 309 Euro 319 Euro
Homepage www.nvidia.de www.inno3d.com www.zotac.com
Technische Daten
GPU Pascal (GP106) Pascal (GP106) Pascal (GP106)
Fertigung 16 nm 16 nm  16 nm
Transistoren 4,4 Milliarden 4,4 Milliarden  4,4 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz 1.569 MHz  1.556 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.708 MHz 1.784 MHz  1.771 MHz
Speichertakt 2.002 MHz 2.052 MHz  2.002 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6 GB 6 GB  6 GB
Speicherinterface 192 Bit 192 Bit  192 Bit
Speicherbandbreite 192 GB/s 192 GB/s  196,9 GB/s
DirectX-Version 12 12  12
Shadereinheiten 1.280 1.280  1.280
Textureinheiten 80 80  80
ROPs 48 48  48
Typische Boardpower 120 W 150 W 120 W
SLI/CrossFire - -

Social Links

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17582
Was für eine Materialschlacht ! Wenn ich mir den kleinen Alublock der RX480 anschaue und mich an die GTX970 Mini zurück erinnere
dann frage ich mich was das Theater mit den überdimensionierten Custom Kühlern soll !? Material und Geldverschwendung für 5 FPS.

https://www.youtube.com/watch?v=oexsbiwsH6Y
#9
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5818
Zitat Performer;24765933
Was für eine Materialschlacht ! Wenn ich mir den kleinen Alublock der RX480 anschaue und mich an die GTX970 Mini zurück erinnere
dann frage ich mich was das Theater mit den überdimensionierten Custom Kühlern soll !? Material und Geldverschwendung für 5 FPS.

https://www.youtube.com/watch?v=oexsbiwsH6Y


Finde ich auch ne günstige custom sofern es die gibt ne fail edition ist das sicher nicht. Und nen günstigen alternativ gpu kühler drauf ist denke ich immer die bessere lösung.
#10
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 14042
Lass mal 2-4 Wochen vergehen. Dann schmelzen die Preise :D
#11
Registriert seit: 02.02.2014

Matrose
Beiträge: 26
Zitat immortuos;24765874
Dann hat dich die Preispolitik von Nvidia ja voll erwischt, das ging bei der 970 ja auch so: "Meh die 970 hat den Krüppelspeicher also hol ich mir die 980. Achnee da kostet die 980 ti ja auch nur 150€ mehr für 20-30% Mehrleistung, dann nehm ich gleich die 980 ti"
Und schwupp schon hat man wieder ein Highendmodell mit hoher Gewinnmarge verkauft :D


Ja, da haste recht.
Darum dacht ich mir dann "Lieber doch hinunter, Richtung AMD RX480"
Vielleicht gibts ja irgendwann 4GB Customs für 220 EUR ;)
#12
customavatars/avatar52827_1.gif
Registriert seit: 02.12.2006
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5388
ich hoffe zur zotac mini kommt ein test Zotac GeForce GTX 1060 Mini Preisvergleich

find die sehr interessant, fast schon als einzige bei 1060ern... die andern passen sogut wie alle nicht in mein case oder sind vollkommen überteuert

edit: jetzt häufen sich die mini versionen... wird interessant

http://geizhals.de/evga-geforce-gtx-1060-gaming-06g-p4-6161-kr-a1479076.html?hloc=at&hloc=de
http://geizhals.de/evga-geforce-gtx-1060-sc-gaming-06g-p4-6163-kr-a1479077.html?hloc=at&hloc=de

http://geizhals.de/inno3d-geforce-gtx-1060-compact-x1-n1060-2ddn-n5gn-a1479073.html?hloc=at&hloc=de
#13
customavatars/avatar211650_1.gif
Registriert seit: 26.10.2014
am Ende der Welt
Banned
Beiträge: 3193
Zitat k3im;24765732
Wer verwendet denn nur einen Lüfter? Das Radiallüfter ganz andere Dimensionen sind was den Durchsatz angeht und daß das Kühlerdesign dementsprechend ausfällt ist schon klar?


hä ? bei evga gibt es nur 2 Karten der 1060 mit einem Lüfter und von andren herstellern ebenfalls einige Modelle... verstehe grad die Frage nicht so

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat hadhod;24765640
Enttäuscht Tazmaaaaaaal29 ?


sorry dein amd fanboy getrolle verstehe ich grad nicht, ich pack dich mal auf ignore weil du mir langsam echt aufn piss gehst.
#14
Registriert seit: 24.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Die Redaktionen bekommen die Dinger zugeschickt und über die Ladentheke wandern grad mal homöophatische Dosen. Die 1060 ist ein mühsam kaschierter Paperlaunch.
#15
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1203
Sehe ich aus :rolleyes:
#16
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17582
Zitat def;24766253
ich hoffe zur zotac mini kommt ein test Zotac GeForce GTX 1060 Mini Preisvergleich

Der Kühlkörper unter dem Lüfter sieht ja fast aus wie der Intel boxed ! Recycling ? :d

[ATTACH=CONFIG]368583[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]368584[/ATTACH]
#17
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 21670
Und? Macht doch nix, war bei der Palit GTX750(ti) auch schon so.

Sofern die Wärme gut aufgenommen udn verteilt wird, ist das kein problem.

Und das eine "Quasi-ITX" Karte nicht die leisete 1060 wird, ist auch kein Beinbruch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]