> > > > Inno3D stellt drei iChill GeForce GTX 1080 vor (Video-Update)

Inno3D stellt drei iChill GeForce GTX 1080 vor (Video-Update)

Veröffentlicht am: von

inno3dNachdem Inno3D in der vergangenen Woche eine kleine Vorschau auf die Kühlung der neuen Grafikkarten-Modelle gab, folgt nun die offizielle Vorstellung. Dabei sieht auch Inno3D nicht nur ein Modell vor, sondern will gleich mit mehreren Neuvorstellungen angreifen. Zwar spricht man zunächst einmal nur von der GeForce GTX 1080, interessanterweise sind in der Präsentation der neuen Modelle aber gleich zwei weitere Karten eingeplant, von denen eine die GeForce GTX 1070 sein wird. Zwar wird auch eine GeForce GTX 1060 erwartet, Inno3D ist jetzt aber der erste Hersteller, der konkret von einem weiteren Modell spricht.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung
Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Zunächst einmal wollen wir auf die groben Details der drei neuen Modelle von Inno3D eingehen. Alle drei basieren auf der GeForce GTX 1080, allerdings unterscheiden sich die „Black“, „X4“ und „X3“ durch Takt und Kühlung. Keinerlei Unterschiede gibt es bei der GPU, denn überall kommt die in 16 nm FinFET gefertigte GP104-GPU zum Einsatz, die 2.560 Shader-, 160 Textunreinheiten und 64 ROPs vorzuweisen hat. Auch die weiteren architektonischen Details sind natürlich identisch und somit bleibt den Herstellern nur die Unterscheidung mittels Taktung, Kühlung und PCB-Design. Wer sich zur Architektur und den neuen Features noch einmal etwas genauer informieren möchte, dem empfehlen wir einen Blick in unseren ausführlichen Artikel zur GeForce GTX 1080.

Die technischen Daten der Inno3D iChill GeForce GTX 1080 im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1080 Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3 Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X4 Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X4 Ultra
Straßenpreis 789 Euro - - -
Homepage www.nvidia.de www.inno3d.com www.inno3d.com www.inno3d.com
Technische Daten
GPU GP104 GP104 GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm 16 nm 16 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.607 MHz 1.759 MHz 1.759 MHz - MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.733 MHz 1.898 MHz 1.898 MHz - MHz
Speichertakt 2.500 MHz 2.600 MHz 2.600 MHz 2.600 MHz
Speichertyp GDDR5X GDDR5X GDDR5X GDDR5X
Speichergröße 8 GB 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 320 GB/s 320 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.560 2.560 2.560
Textureinheiten 160 160 160 160
ROPs 64 64 64 64
Typische Boardpower 180 W 180 W 180 W 180 W
SLI/CrossFire SLI SLI SLI SLI

Die Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Black ist das Topmodell. Sie arbeitet mit bisher unbekannten Taktraten für den Basis- und Boots-Takt und lässt den Speicher vermutlich mit 2.600 MHz arbeiten. Inno3D hat das PCB dahingehend überarbeitet, dass sich eine 8+1 Spannungsversorgung um GPU und Speicher kümmert. Im Referenzdesign von NVIDIA sind es 4+1 Spannungsphasen. Versorgt wird die Karte jeweils mittels eines 8-Pin- und 6-Pin-Anschlusses, sodass sie theoretisch 300 W aufnehmen kann. Ob das von NVIDIA vorgegebene Powertarget damit allerdings mithalten kann, ist fraglich.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 VorstellungInno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Etwas weniger aufwendig konstruiert sind die Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3 und X4. Während die X4-Variante einen Takt von 1.759/1.898 MHz vorsieht, kommt die X3 auf 1.759/1.898 MHz. Der Speicher bleibt in beiden Fällen unangetastet. Diese beiden Modelle sehen eine Versorgung mit 6+1 Spannungsphasen vor, die ebenfalls mit jeweils einem 8-Pin- und einem 6-Pin-Stromanschluss versorgt werden – zusätzlich zum PCI-Express-Steckplatz. Auch damit ist eine theoretische Versorgung von 300 W möglich, die aber sicherlich an anderer Stelle (dem Powertarget) limitiert sind. Allen drei Modellen gemein sind die Display-Ausgänge mit 3x DisplayPort 1.4, 1x HDMI 2.0 und 1x Dual-Link-DVI.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 VorstellungInno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Kommen wir nun zu den Besonderheiten der einzelnen Modelle, die wir schnell ansprechen wollen.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung
Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung
  • Lüfterstop im Idle-Betrieb
  • Länge: 302,2 mm
  • Höhe: 110,5 mm
  • 92 mm Lüfterdurchmesser
  • 2,5 Slots tief

Beim iChill-Kühler auf der GeForce GTX 1080 X3 sitzen auf der GPU sowie einigen spannungsversorgenden Komponenten direkt große Metallblöcke aus Aluminium, welche die Abwärme aufnehmen und an den eigentlichen Kühlkörper abgeben. Auch die GDDR5X-Speicherchips werden durch eine Metallplatte abgedeckt. Ein per LED beleuchtetes iChill-Logo zeigt durch einen Farbcode an, in welchem Lastzustand sich die Karte befindet. Blau steht dabei für eine geringe Last, Grün für mittlere Anforderungen und Rot für volle Auslastung. Die Beleuchtung wird auch in Leuchtstreifen auf der Front der Karte fortgesetzt.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 VorstellungInno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Die Abdeckung des Kühlers lässt sich ohne Werkzeug entfernen. Auch die darin befestigten Lüfter können entfernt werden, um sie zu reinigen. Öffnungen in der Abdeckung sollen es den Lüftern möglich machen auch in einem SLI-Betrieb ausreichend Frischluft anzusaugen. Der eigentliche Kühlkörper besteht aus Aluminium-Finnen, von denen 123 Stück aneinander gereiht sind. Drei 6-mm- und zwei 8-mm-Heatpipes führen die Abwärme ab. Das PCB ist mit 10 Layern hinsichtlich der Komplexität auf einem für eine High-End-Karte üblichen Niveau.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X4

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung
Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung
  • Lüfterstop im Idle-Betrieb
  • Länge: 302,2 mm
  • Höhe: 115,2 mm
  • 92 mm Lüfterdurchmesser
  • 2,5 Slots tief

Die Unterschiede zur X3 fallen bei der Kühlung gering aus. Die Karte ist deutlich höher, was am vierten zusätzlichen Lüfter liegt. Dieser befindet sich auf der Kopfseite der Karte und soll die Heatpipes noch einmal gesondert kühlen, die sich um die Kühlung der spannungsversorgenden Komponenten kümmern. Zudem unterscheidet sich das Design der Lüfterschaufeln etwas. Während die Lüfter der X3-Variante für einen leisen Betrieb bei niedrigen Drehzahlen ausgelegt sind, sollen die der X4-Variante besonders effizient bei hohen Drehzahlen sein.

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 VorstellungInno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Vorstellung

Video-Update:

Von unserem Computex-Team ist nun auch das Video zu den neuen Karten eingetroffen. Neben den oben bereits vorgestellten Varianten der GeForce GTX 1080 gibt es auch im Video auch einen ersten Blick auf die neuen GTX-1070-Modelle, auch wenn technische Daten noch auf sich warten lassen. Das Layout ist aber weitestgehend mit den 1080er-Karten identisch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (30)

#21
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat schapy;24619167
wieso auch wenn es ichills mit Hybrid Kühlung gibt - meine ichill 970 ist ab Werk Wassergekühlt :d


Kann man sich aber selbst bauen, die Kühllösung ist von Arctic. Ich habe aber selbst so eine, kann ich nur empfehlen, der Kühler von der 780Ti Black Hybrid hält meine Karte unter 62° bei heftigstem OC. Luft reicht aber, die 980 die ich mal von Inno3d hatte war die Airboss Ultra, sie lief nicht über 55° auf Volllast und boostete dabei mit 1550 MHz! Dazu auch noch angenehm leise.
#22
Registriert seit: 04.05.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Zitat BrahmandYaatra;24618097
Die Kühlung von Inno3d gehört zu einer der besten am Markt, wenn es nicht sogar die Beste ist. Leider scheinen bei denen Karten oft auszufallen.


Beste Kühllösung <> Massenhafte Ausfälle wegen ungekühlter Spawas

Wähle eins! Nicht beides!
#23
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17032
Meine 980Ti X3 ist auch wegen zu heisser Spawas abgeraucht, nach 3 Monaten...

Lautstark gebrutzelt und tot war das Teil.

Schön leise war sie und hat hoch geboostet. Die Frage ist ob die Kühlung bei den Spawas nun besser ist ?

Die als lautere OC Version angekündigte X4 ist keine Alternative.
#24
Registriert seit: 26.05.2016

Matrose
Beiträge: 9
Zumindest optisch gibts ne Verbesserungen. Fand die der Vorgänger ultra hässlich. Mal sehen was die neuen taugen.
#25
customavatars/avatar80540_1.gif
Registriert seit: 22.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Im PCGH Video zu der X3 sind die Spawas mit dem Hauptkühler verbunden jetzt... also immerhin haben sies gemerkt bei der 900er Serie.
Ein Roundup aller Customs wäre nice in naher Zukunft. ^^
#26
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17032
Zitat Jedi123;24631752
Im PCGH Video zu der X3 sind die Spawas mit dem Hauptkühler verbunden jetzt... also immerhin haben sies gemerkt bei der 900er Serie.
Ein Roundup aller Customs wäre nice in naher Zukunft. ^^


Das wäre Super, dann ist die Karte wohl eine der besten ,da nicht hörbar und hoch boostend, zumindest wars bei der 980Ti so und die 1080 ist ja genügsamer und Kühler.
#27
customavatars/avatar195450_1.gif
Registriert seit: 16.08.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1469
Irgendwie kommt mir das gefühl das die neue gtx1080 und 1070 die mehrleistung hauptsächlich aus dem höheren takt generiert.

Ok sie braucht weniger strom dafür.
#28
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17032
Istja auch klar, Pascal scheint nur Maxwell 3.0 zu sein..
#29
customavatars/avatar80540_1.gif
Registriert seit: 22.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Ja Pascal scheint Maxwell wirklich sehr ähnlich zu sein... Das warten auf Volta hat begonnen.. :D
#30
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat BrahmandYaatra;24618097
Die Kühlung von Inno3d gehört zu einer der besten am Markt, wenn es nicht sogar die Beste ist. Leider scheinen bei denen Karten oft auszufallen.

Die Inno3d 980Ti hatten mit Abstand die höchsten PCB-Temperaturen überhaupt.
Taktraten, Temperaturen und Lautstärke - inno3D GTX 980 Ti iChill X3 Airboss Ultra: Groß, stark - und ziemlich leise
Temperaturen und Geräuschentwicklung - inno3D GeForce GTX 980 Ti iChill X3 DHS im Test: Alles wird besser?

Stellvertretend zum Vergleich:
http://www.tomshardware.de/palit-geforce-gtx-980-ti-super-jetstream-gaming-performance-leistungsaufnahme-temperatur,testberichte-241883-4.html

Zitat Jedi123;24631752
Im PCGH Video zu der X3 sind die Spawas mit dem Hauptkühler verbunden jetzt... also immerhin haben sies gemerkt bei der 900er Serie.

War auch bitter nötig!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]