> > > > EVGA stellt das GeForce-GTX-1080-Line-Up mit acht Modellen vor

EVGA stellt das GeForce-GTX-1080-Line-Up mit acht Modellen vor

Veröffentlicht am: von

evgaSeit dem gestrigen Freitag darf die neue GeForce GTX 1080 mit der Pascal-Architektur in der Founders Edition offiziell verkauft werden und inzwischen sind auch schon viele der bald erhältlichen Custom-Modelle aufgetaucht. Neben der ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080, der ZOTAC GeForce GTX 1080 AMP! Edition und der Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming wurden auch viele Modelle von MSI präsentiert, darunter die GeForce GTX 1080 Gaming X.

Selbstverständlich hat auch EVGA die Gelegenheit genutzt und hat das eigene GeForce-GTX-1080-Line-Up vorgestellt. Das US-Unternehmen bringt zunächst sechs verschiedene Modelle auf den Markt. Mit der EVGA-GeForce-GTX-1080-HYBRID und HYDRO folgen etwas später die siebte und achte Karte. Wie alle renommierten Grafikkarten-Hersteller bietet EVGA natürlich auch die Founders Edition selbst an, die das Unternehmen hierzulande für 789 Euro anbietet.

Wie es von NVIDIA selbst für die Founders Edition vorgesehen wurde, taktet die GP104-GPU mit einem Basistakt von 1.607 MHz und boostet dabei auf mindestens 1.733 MHz. Bei allen GeForce-GTX-1080-Grafikkarten von EVGA identisch sind die Grafikausgänge. So stellen die Slot-Blenden einen Dual-Link-DVI-, einen HDMI-2.0b- und drei DisplayPort-1.3/1.4-Grafikausgänge zur Verfügung. Ohne Wenn und Aber stehen bei allen EVGA-Modellen der GPU insgesamt 8-GB-GDDR5X-Speicher zur Seite, die mittels 256-Bit-Speicherinterface angebunden sind und auf eine Bandbreite von 320 GB pro Sekunde kommen. Exakt diese Spezifikationen treffen zumindest auf die EVGA GeForce GTX 1080 mit eigenem Kühlerdesign und einem Radiallüfter sowie bei der EVGA GeForce GTX 1080 ACX 3.0 zu, bei der EVGAs neue ACX-3.0-Kühllösung zum Einsatz kommt.

Wer von Haus aus einen höheren Takt mitnehmen möchte, könnte sich die EVGA GeForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0 anschauen. Auch hier steht das Kürzel "SC" für Superclocked. In Zahlen bedeutet es, dass die GP104-Grafikeinheit mit einem Grundtakt von 1.708 MHz und einem minimalen Boosttakt von 1.847 MHz zu Werke geht. Demnach arbeitet die Pascal-GPU in diesem Fall mit einem 100 MHz höheren Grundtakt als bei der Founders Edition. Einen Zacken aggressiver wird dabei die EVGA GeForce GTX 1080 FTW Gaming ACX 3.0 vorgehen, auch wenn EVGA bisher zu diesem Thema keine genauen Informationen preisgegeben hat.

Anstatt jedoch nur einen 8-Pin-PCIe-Stromanschluss zu verbauen, setzt der Grafikkarten-Spezialist hier auf gleich zwei 8-Pin-PCIe-Stromanschlüsse, sodass die Karte rein theoretisch bis zu 375 Watt für sich beanspruchen könnte. Als besonderes Schmankerl bietet das FTW-Modell gleich zwei BIOS-ROMs. In Sachen VRM spricht EVGA von einem 10+2-Design und stellt hierbei eine Verdopplung dar. Entsprechend erhöht sich die TDP von 180 Watt auf 215 Watt.

Auch wird es in dieser Serie natürlich auch wieder eine Classified-Version geben, die das Flaggschiff darstellen wird und besondere Features, wie ein Custom-PCB, eine erweiterte Spannungsversorgung, ebenfalls zwei 8-Pin-PCIe-Stromanschlüsse und zwei BIOS-ROMs im Gepäck haben dürfte.

Neuer ACX-3.0-Kühler inklusive LED-Beleuchtung

EVGA hat im Zuge der Veröffentlichung der NVIDIA GeForce GTX 1080 den ACX-2.0-Kühler von vorherigen Grafikkarten überarbeitet und nennt ihn verständlicherweise nun ACX 3.0. Dank dem Straight-Heat-Pipe-3.0-Feature (kurz: SHP 3.0) wurden laut EVGA die Heatpipes und auch die Kontaktfläche aus Kupfer verbessert und sollen die Hitzeentwicklung um zehn Prozent reduzieren. Mithilfe den so genannten Doppelkugellagern soll sich nicht nur die Lebensdauer um 400 Prozent erhöhen, sondern gleichzeitig effizienter arbeiten, was für den Stromverbrauch und für die Kühlleistung gilt.

img_5.jpg
Die EVGA GeForce GTX 1080 ACX 3.0 in der Übersicht.

Positiv ist auch, dass die Speicher-Chips und auch der VRM-Bereich mit einer Kühlplatte auf Temperatur gehalten werden sollen. Der Hersteller spricht hierbei von 15 Prozent kühlerem Speicher und 13 Prozent kühleren MOSFETs. Aber auch der Kühlkörper selbst wurde etwas angepasst, sodass der Betrieb im Vergleich zum ACX-2.0-Kühler um 13 Prozent leiser vonstatten gehen soll.

Für eine gewisse Portion Optik hat EVGA bei den Modellen mit dem ACX-3.0-Kühler einige RGB-LEDs verbaut, dessen Farbe der Anwender mithilfe des EVGA-PrecisionX-OC-Utilitys verändern kann. Die Karten mit dem ACX-3.0-Kühler kommen auf eine Länge von 26,67 cm.

Die GeForce-GTX-1080-HYBRID und HYDRO folgen etwas später

Wie der Name "HYBRID" bereits verraten dürfte, plant EVGA, ein GeForce-GTX-1080-Modell mit einer Hybrid-Kühlung anzubieten. Dabei stehen ein Axial-Lüfter und auch eine bereits vormontierte und einsatzbereite Wasserkühlung zur Verfügung. Sollte stattdessen auf WaKü-only gesetzt werden, für den hat das Unternehmen auch die GeForce-GTX-1080-HYDRO in petto, auf der bereits ein Wasserkühler vormontiert ist und in einen passenden Wasserkühlungskreislauf eingebunden werden muss.

Zu den technischen Spezifikationen, wie den Taktraten, gibt es zu beiden Karten bisher keine Informationen. Gleiches gilt auch für den Preis.

Die technischen Daten der EVGA-GeForce-GTX-1080-Karten im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1080 EVGA GeForce GTX 1080 EVGA GeForce GTX 1080 ACX 3.0 EVGA GeForce GTX 1080 SC ACX 3.0 EVGA GeForce GTX 1080 FTW ACX 3.0
Straßenpreis 789 Euro 789 Euro 679 Euro 729 Euro 769 Euro
Homepage www.nvidia.de de.evga.com de.evga.com de.evga.com de.evga.com
Technische Daten
GPU GP104 GP104 GP104 GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm 16 nm 16 nm 16 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.607 MHz 1.607 MHz  1.607 MHz  1.708 MHz  ? MHz 
GPU-Takt (Boost Clock) 1.733 MHz 1.733 MHz  1.733 MHz  1.847 MHz  ? MHz 
Speichertakt 2.500 MHz 2.500 MHz 2.500 MHz 2.500 MHz 2.500 MHz
Speichertyp GDDR5X GDDR5X GDDR5X GDDR5X GDDR5X
Speichergröße 8 GB 8 GB 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 320 GB/s 320 GB/s 320 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.560 2.560 2.560 2.560
Textureinheiten 160 160 160 160 160
ROPs 64 64 64 64 64
Typische Boardpower 180 W 180 W 180 W 180 W 215 W
SLI/CrossFire SLI SLI SLI SLI SLI

EVGA hat uns zu verstehen gegeben, dass das GeForce-GTX-1080-SC-ACX-3.0- und das GeForce-GTX-1080-FTW-ACX-3.0-Modell bereits jetzt zu einem Preis von 729 Euro respektive 769 Euro vorbestellt werden können. Aber auch die anderen Modelle sollten bald bestellbar sein.

Social Links

Kommentare (39)

#30
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1126
Zitat coldheart;24616294
Endlich mal ein besserer Kühler/Design, warum sollte EVGA etwas gutes ändern ala strix? Die Leistung spricht doch für das Produkt. mfg


Ob die Asus Karten mit DCU2/3 ein gutes Kühlkonzept darstellen, darüber kann man sich streiten :haha:
#31
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Bei EVGA arbeiten eben auch nur Menschen... als erstes favorisiert man ein gerades Heatpipe-Design um mit der neuen Generation wieder abgerundete Heatpipes zu bauen. Schade, dass man an den Lüftern bzgl. der Akustik nichts optimiert hat... m. E. wäre das dringend notwendig gewesen. IronAge bringt es mit #27 auf den Punkt, die Absicht hinter dieser radikalen Design-Änderung sollte auch jedem klar sein. - Wirtschaftlich betrachtet absolut verständlich.

Edit:...
#32
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 8461
Die Preise für eine Mittelklassekarte sind einfach nur dreist und unverschämt.
#33
customavatars/avatar70749_1.gif
Registriert seit: 17.08.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
https://www.youtube.com/watch?v=KdgdGYZmT9g

Da sieht man ein paar mal etwas besser.
#34
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Leutnant zur See
Beiträge: 1244
EVGA kauft man nicht wegen der Optik, sondern wegen der Qualität und dem sagenhaften Support!

Weiss ja nicht wo ihr beim zocken hinschaut, ich zumindest auf meinen Monitor. Und da ich z.B. eh mit Wasserkühlung arbeite und weiterhin arbeiten werde, ist für mich jede Karte eines jeden Herstellers nur ein hässliches Stück PCB was von Wasserkühlern ummantelt sein wird.
#35
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
Nach Vorstellung der RX480, weis man auch wieder , warum Qualität etwas mehr kostet ! Ich bleib bei NV = EVGA ! mfg
#36
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5457
wie meinst du das?
#37
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat MadVector;24622281
EVGA kauft man nicht wegen der Optik, sondern wegen der Qualität und dem sagenhaften Support!

Weiss ja nicht wo ihr beim zocken hinschaut, ich zumindest auf meinen Monitor. Und da ich z.B. eh mit Wasserkühlung arbeite und weiterhin arbeiten werde, ist für mich jede Karte eines jeden Herstellers nur ein hässliches Stück PCB was von Wasserkühlern ummantelt sein wird.


Dies. Mir gefielen die Alten auch besser. Da meine 1080Ti Classified später aber unter Wasser laufen wird ist das auch egal. EVGA ist einfach göttlich.
#38
customavatars/avatar191506_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013
Mülheim an der Ruhr
Oberbootsmann
Beiträge: 768
Mal ne frage, hat jemand evtl die EVGA FTW vorbestellt? Und wenn ja wo?
Ich habe sie bei Caseking vorbestellt und zu dem Zeitpunkt war sie noch für den 17.06 lieferbar bzw "ab dem"... Kurz darauf kam ich erst auf den Gedanken zu schauen was sie bei EVGA selbst kostet und musste feststellen dass der Preis der gleiche war. Natürlich ein wenig doof, weil mMn immer besser beim "Hersteller" zu kaufen. Nungut stornieren wollte ich jetzt deswegen auch nicht. Nun habe ich aber ne Nachricht von Caseking dass sich der Termin auf den 26.6 verschoben hat. Bei EVGA steht auch nicht mehr Pre-order nur noch Notify...
Jetzt frage ich mich aber ob die vorbesteller von letzter Woche ihre pünktlich bekommen oder ob da auch ein verzug ist.
Finde sowas ja zum kotzen....der siebzehnte wäre ideal gewesen, da Wochenende, der 26te fällt aufn Sonntag...und dann wieder ne lange Woche arbeiten bevor man richtig zocken kann....

Könnte mir ja gut vorstellen dass noch zu wenig Super Duper Ref Karten verkauft worden sind.
Aber auch der verkauf der SC ist sogar vorgezogen vom 17ten auf den 6ten, evtl damit leute die nicht noch länger warten wollen sich diese kaufen anstatt auf die FTW zu warten...mhhhhh?!?

EDIT jetzt steht da sogar 28.6. oder hatte ich mich verguckt...WTF
#39
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 425
Ich würde auf die FTW warten .. bessere Stromversorgung & grössere Kühlung. Leider gibt zu dieser Karten noch keine finalen Taktraten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]