> > > > NVIDIA GeForce GTX 1060 (Ti) vermutlich mit doppeltem Speicherinterface

NVIDIA GeForce GTX 1060 (Ti) vermutlich mit doppeltem Speicherinterface

Veröffentlicht am: von

NVIDIA Geforce LogoObwohl die NVIDIA GeForce GTX 1080 und auch die kleinere GeForce GTX 1070 noch nicht einmal verkauft werden, gibt es schon Anzeichen für ein drittes Familien-Mitglied auf Basis der neuen Pascal-Architektur. In den Listen der indischen Datenbank für Importe und Exporte Zauba tauchte nun eine Grafikkarte auf Basis des GP106-Chips auf.

Dieser wird voraussichtlich auf der NVIDIA GeForce GTX 1060 (Ti) zum Einsatz kommen und im Vergleich zum aktuellen GP104 der beiden größeren Schwestermodelle leicht beschnitten werden. Im Vergleich zum direkten Maxwell-Ableger aber wird NVIDIA das Speicherinterface deutlich aufbohren. Anstatt auf einen 128 Bit breiten Datenbus wie noch bei der NVIDIA GeForce GTX 960 zu setzen, sollen die kommenden Ableger über ein 256 Bit breites Interface verfügen. Vermutlich aber wird es wie schon bei der GeForce GTX 1070 bei herkömmlichem GDDR5-Videospeicher bleiben.

02g p4 2961 kr 700x700
Die NVIDIA GeForce GTX 960 (Hier ein Modell von EVGA) könnte bald einen leistungsstarken Nachfolger erhalten

Laut den Kollegen von WCCFtech.com, welche in den vergangenen Tagen vor dem Launch der ersten Pascal-Grafikkarten oder der AMD Radeon Pro Duo mit richtigen Spezifikationen vorab aufwarten konnten, soll der GP106-Chip ebenfalls im 16-nm-FinFET-Vefahren gefertigt werden und 1.280 CUDA-Kerne aufweisen. Zum Vergleich: Die aktuelle GeForce GTX 960 auf Maxwell-Basis kommt auf 1.024 Shadereinheiten. Erwartet werden zudem 4 oder gar 8 GB Speicher – eine Verdopplung. Damit dürfte auch die GeForce GTX 1060 (Ti) einen ordentlichen Leistungsschub im Vergleich zur Vorgänger-Generation bringen – bei gleichzeitig weiter verbesserter Effizienz.

Vermutlich aber wird auch der Preis kräftig steigen. In den Listen werden rund 32.400 indische Rupien genannt – umgerechnet etwa 430 Euro. Eine NVIDIA GeForce GTX 960 wird in unserem Preisvergleich je nach Speicherausstattung derweil zu Preisen ab 162 bzw. 185 Euro angeboten und kostet damit nur knapp die Hälfte. Wir gehen deswegen davon aus, dass es sich bei den oben genannten Eckdaten um eine GeForce GTX 1060 Ti handeln dürfte. Der dritte Pascal-Ableger kommt vermutlich als Antwort auf die kommenden Polaris-Grafikkarten von AMD.

Social Links

Kommentare (33)

#24
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Admiral
Beiträge: 8330
da muss niemand Preise rechtfertigen. die werden aufgerufen und Punkt.
#25
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3215
Zitat unl34shed
Wirklich?


Amd verkauft deren Prozessoren auch nicht günstiger als Intel, sondern bietet der Leistung gemäß an, nur diejenigen die sich von den Pseudo-Kernen und den vielen GHz täuschen lassen sprechen von günstiger, die (Spiele-)Realität sieht praktisch ganz anders aus, ist hier nicht anders.
#26
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Admiral
Beiträge: 8330
so heilig is AMD dann doch nich
#27
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1795
Ich denke nicht, dass der Preis stimmen wird. Die werden nicht anfangen, Karten zum Spielen erst ab 430€ anzubieten. Dann kauft sich keiner mehr n daddel PC. Der Durchschnittsgamer wird doch eher um die 200€ für ne Karte ausgeben. Wenn ich schon im Bekantenkreis erzählt hab, dass meine Karte 170€ gekostet hat, machen die schon große Augen, wie teuer das ist. Muss ja auch ne günstige Einstiegsklasse geben. Und nur mehr Leistung ist kein Argument für den Preis. Ist ne neue Generation, da erwartet man mehr Leistung zum ähnlichen Preis wie der des Vorgängers. Hätte man das seit dem Pentium 4 so gehandhabt, müssten i7 zich tausende € Kosten.

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
#28
Registriert seit: 24.06.2016

Matrose
Beiträge: 15
Da muss ich unich zustimmen
Einsteigerkarten für den Preis würden sich viele Gelegenheits/Preisbewusste Spieler wahrscheinlich nicht kaufen und auf ältere Karten oder auf AMD zurückgreifen.
Zudem ist die Karte vom Preis zu nahe an der Gtx 1070
Mal schauen wie viel Preisdruck AMD mit polaris machen kann
#29
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
256-bit sind etwas verwunderlich, aber warum nicht, AMD tut es ja auch. Schon beim GK106 gab es 192-bit. Davon ging ich bei der neuen 1060 auch aus.

Eine 1500-Shader-Version wäre nun noch ideal, um die Lücke zu füllen. Eine 1060 mit 192-bit (GP106) und eine 1060Ti mit 256-bit (GP104) würde hier am meisten Sinn machen, wie bei Kepler. Dann wäre auch die preisliche und leistungsmäßige Abgrenzung besser.
#30
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3011
Zitat slot108;24599238
da muss niemand Preise rechtfertigen. die werden aufgerufen und Punkt.


Kein Käufer muss sich rechtfertigen warum er die Preise unter aller Sau findet. Er tut es einfach Punkt !

Zur Karte.
War ja klar das NVIDIA noch eine Ti nach schiebt.
Ist wohl die Antwort auf die RX460/70.
#31
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Die geht gegen die RX480 an...man ey, ich sag nur hier :stupid:
#32
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat
soll der GP106-Chip ebenfalls im 16-nm-FinFET-Vefahren gefertigt werden und 1.280 CUDA-Kerne aufweisen. Zum Vergleich: Die aktuelle GeForce GTX 960 auf Maxwell-Basis kommt auf 1.024 Shadereinheiten. Erwartet werden zudem 4 oder gar 8 GB Speicher – eine Verdopplung. Damit dürfte auch die GeForce GTX 1060 (Ti) einen ordentlichen Leistungsschub im Vergleich zur Vorgänger-Generation bringen

Aber nur wenn die Taktraten auch ordentlich steigen. Mit nur 25% mehr Shadern und 8 GB VRAM werden sich die Performanceverbesserungen sicherlich in Grenzen halten. Bei der Shaderperformance pro Takt hat sich mit Pascal gegenüber Maxwell ja praktisch nichts getan.

Auch interessant:
Zitat
[RUMOR] GTX 1060 PCB will have a crappy 4 phase design (2 GPU, 1 Memory, 1 other components). :\


Mal davon abgesehen, die umgerechnet 430 Euro sind sicherlich Quatsch. So dreist kann selbst Nvidia nicht sein bei einer zu erwartenden Performance unterhalb der RX 480 angesichts dieser Specs.
#33
customavatars/avatar255472_1.gif
Registriert seit: 25.05.2016
Windorf
Banned
Beiträge: 265
Zitat Pickebuh;24699985
Kein Käufer muss sich rechtfertigen warum er die Preise unter aller Sau findet. Er tut es einfach Punkt !.


Ich finde die Nvidia Preise ehrlichgesagt konsequent.
Die Preise der GTX 1070 und GTX 1080 werden sich einpendeln, wohl auf knapp 400 und ca 600 Euro, das ist bei der starken Leistung im Marktvergleich völlig legitim.
Beschwer dich lieber bei AMD für die hohen Nvidia Preise, würde AMD liefern hätte Nvidia wohl nicht die Chance eine Founders Edition zu bringen, oder 599 Dollar zu verlangen.

.
Zitat
Ist wohl die Antwort auf die RX460/70.[/


Ganz bestimmt nicht, viel eher die Antwort auf eine rx480 bzw die OC Customs, selbst wenn Nvidia den Chip auf 1536 Shader cuttet, wird er trotzdem noch 10 bis 20% vor eine rx480 sein.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat mr.dude;24701644

So dreist kann selbst Nvidia nicht sein bei einer zu erwartenden Performance unterhalb der RX 480 angesichts dieser Specs.


Die Karte bietet die Hälfte der Shader einer GTX 1080, die 1080 ist 70% vor einer rx480.
Bei Taktraten im Bereich von 1900mhz ist die Karte wohl exakt auf dem Niveau einer rx480 mit deutlich kleinerem die.
Kleinere Chips eignen sich besser für hohe Taktraten, insbesondere auch die GTX 960 lief standardmäßig mit höherem Takt als die GTX 980 und GTX 970.

Nvidia will mit der GTX 1060 GTX 970 und GTX 980 ersetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]