> > > > EVGA präsentiert spezielle VR-Grafikkarte mit internem HDMI-Ausgang

EVGA präsentiert spezielle VR-Grafikkarte mit internem HDMI-Ausgang

Veröffentlicht am: von

evgaDas aktuelle Jahr dürfte im Hinblick auf Grafik und deren Ausgabe vor allem durch die ersten VR-Headsets dominiert werden. Die Oculus Rift kann ab sofort für insgesamt 741 Euro vorbestellt werden und auch HTC will noch in diesem Quartal mit der Auslieferung der HTC Vive beginnen – Entwickler wurden gerade erst mit der letzten Hardware-Entwicklung in Form der HTC Vive Pre versorgt.

EVGA hat sich etwas überlegt und will dabei etwas weiter gehen als dies NVIDIA beim GeForce-GTX-VR-Ready-Programm vorsieht, denn hier werden nur gewisse Vorgaben an die Grafikleistung gemacht. Stattdessen will EVGA eine eigene VR-Edition auf den Markt bringen. Die GeForce GTX 980 Ti VR Edition unterscheidet sich aber nicht großartig von der aktuellen Version mit ACX-Kühler. Doch ein kleines Detail soll das Anschließen eines VR-Headsets deutlich vereinfachen. Dazu hat EVGA einen HMDI-Ausgang intern an die Rückseite der Karte verlegt. Mit im Lieferumfang befindet sich eine Box für den 5,25-Zoll-Schacht im Gehäuse. Darin wird das HDMI-Signal weitergegeben und zusätzlich können die für ein VR-Headset notwendigen USB-3.0-Anschlüsse herausgeführt werden. Statt etwas Länge der Kabel also durch das Verlegen hinter den PC zu verlieren, will EVGA einige Dutzend Zentimeter einsparen – denn beliebig verlängern lassen sich die HDMI-Kabel für die Oculus Rift und HTC Vive nicht.

EVGA GeForce GTX 980 Ti VR Edition
EVGA GeForce GTX 980 Ti VR Edition

Derzeit sind zwei Versionen der GeForce GTX 980 Ti VR Edition geplant. Eine verfügt über den gezeigten ACX-Kühler, eine weitere soll mit dem Referenzkühler von NVIDIA kommen. Ob dieser an der Rückseite aber die Platzierung des HDMI-Anschlusses erlaubt, darf bezweifelt werden, denn der Kühler liegt an dieser Stelle fast auf dem PCB auf und lässt gar keinen Platz für einen HDMI-Anschluss. Eine VR Edition wird auch für die GeForce GTX 980 und GTX 970 in Betracht gezogen. Die GeForce GTX 970 entspricht auf den Mindestanforderungen von NVIDIA für VR.

Wann genau die GeForce GTX 980 Ti VR Edition auf den Markt kommen soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Ebenso unklar ist, wie hoch der Aufpreis gegenüber den anderen Versionen der GeForce GTX 980 Ti sein wird.

EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid
EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid

Ebenfalls vorgestellt wurde eine aktualisierte Version der GeForce GTX 980 Ti Hybrid. Überarbeitet wird unter anderem die Optik, die nun anstatt auf Plastikblenden auf solche aus Metall setzt. Besitzer einer solchen Karte werden ein kostenloses Upgrade auf die neue Optik bekommen. Ebenfalls größeren Wert will EVGA auf den Lüfter auf dem Radiator legen. Dieser sei in den meisten Fällen einfach zu laut und werde daher in Zukunft wohl durch ein hochwertigeres Modell ersetzt werden. Genaue Details dazu stehen aber noch aus. Ebenfalls in der Pipeline befindet sich wohl eine GeForce GTX 970 mit einem neuen Kühler. Aber auch dazu wollte man sich bei EVGA noch nicht weiter äußern.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]