> > > > Vermeintliche Spezifikationen zur NVIDIA GeForce GTX 950

Vermeintliche Spezifikationen zur NVIDIA GeForce GTX 950

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013 Mit der GeForce GTX 980 Ti, GeForce GTX 980, GeForce GTX 970 und der GeForce GTX 960 ist die aktuelle Grafikkarten-Generation von NVIDIA noch lange nicht komplett. Wer eine Grafikkarte der kalifornischen Grafikschmiede bislang im Preisbereich von 150 Euro oder darunter kaufen wollte, der musste sich noch mit einem Modell der älteren Generation begnügen. In knapp drei Wochen aber sollen die NVIDIA GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 endlich aber einen Nachfolger erhalten. Das zeichnete sich bereits Ende Juni ab. Nun aber werden ein erster möglicher Starttermin samt dazugehöriger Leistungsdaten genannt.

Laut den Kollegen von WCCFtech, die sich wiederum auf Informationen von HWBattle stützen, soll die GeForce GTX 950 am 17. August veröffentlicht werden und damit nur wenige Tage nach der Gamescom erscheinen. Preislich sollen für die neue Mittelklasse-Karte etwa 150 US-Dollar einkalkuliert werden. Auch sie soll wie alle bisherigen Modelle der GeForce-GTX-900-Familie auf der zweiten Generation der „Maxwell“-Architektur basieren, dafür aber über deutlich weniger Recheneinheiten verfügen. Statt des GM107 auf der GeForce GTX 750 Ti soll die GeForce GTX 950 wie die GeForce GTX 960 auf dem GM206-Chip aufbauen, welcher im Vergleich zum größeren Schwestermodell allerdings leicht beschnitten werden soll.

GeForce GTX 950 im Vergleich (Gerüchte)
Modell GeForce GTX 980 GeForce GTX 970 GeForce GTX 960 GeForce GTX 950
Straßenpreis etwa 485 Euro etwa 314 Euro etwa 189 Euro etwa 155 US-Dollar
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Maxwell GM204 Maxwell GM204

Maxwell GM206

Maxwell GM206
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden 2,94 Milliarden 2,94 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.126 MHz 1.050 MHz 1.126 MHz 1.150 - 1.250 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.216 MHz 1.178 MHz 1.178 MHz 1.350 - 1.450 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz 1.650 - 1.675 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 224 + 32 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 224,0 GB/s 112,2 GB/s 108,7 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 2.048 1.664 1.024 768
Textur Units 128 104 64  48
ROPs 64 64 32  32
TDP 165 Watt 145 Watt 120 Watt 90 Watt

Der GeForce GTX 950 sollen 768 Shadereinheiten, 48 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen zur Seite stehen. Beim Speicherausbau aber soll NVIDIA weiterhin auf ein 128 Bit breites Interface samt 2.048 MB GDDR5-Videospeicher setzen. Die Taktraten sollen im Basis-Takt bei zwischen 1.150 und 1.250 MHz liegen – der Boost-Takt hingegen im Bereich von 1.350 bis satte 1.450 MHz. Die Geschwindigkeit des Videospeichers wird auf etwa 1.650 bis 1.675 MHz angegeben.

Die maximale Boardpower wird den Angaben zufolge mit 90 Watt TDP angegeben. Mit Strom versorgt soll die GeForce GTX 950 über einen 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker werden, womit der kleine 3D-Beschleuniger zusammen mit dem PCIe-Interface theoretisch bis zu 225 Watt aus dem Netzteil ziehen könnte. Entweder liegt hier ein Tippfehler vor, oder aber die Quellen berufen sich auf eine Eigenlösung seitens eines Boardpartners. Ein zusätzlicher 6-Pin-Stecker würde jedenfalls genügen. Das Slotblech soll einen Dual-Link-DVI-Ausgang, HDMI-2.0-Port und einen DisplayPort-1.2-Ausgang aufweisen.

Mit der GeForce GTX 950 plant NVIDIA einen Gegenspieler zur AMD Radeon R7 370 und Radeon R7 360.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7429
Ich hätte das listen der 750Ti Specs ja irgendwie sinnvoller gefunden als die 980 und 970 aufzulisten... So hätte man auf einen Blick nen schönen Vergleich was sich mit der neuen 950Ti so hinsichtlich Leistung und Effizienz so tut.
#2
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Zitat Tzk;23711615
Ich hätte das listen der 750Ti Specs ja irgendwie sinnvoller gefunden als die 980 und 970 aufzulisten... So hätte man auf einen Blick nen schönen Vergleich was sich mit der neuen 950Ti so hinsichtlich Leistung und Effizienz so tut.


Das habe ich auch gedacht.

Außerdem finde ich es bescheiden, dass die GTX 950 Nachfolger der GTX 750 werden soll. Eine GK seitens NV, die nur per PCIe Steckplatz befeuert wird, entfällt dann ja.

Habe mal nachgerechnet, was die Erhöhung der Shaderanzahl für die TDP bedeutet:
750ti - 950: Von 640 auf 768 (+128): +30W
950 - 960: Von 768 auf 1024 (+256): +30W
960 - 970: Von 1024 auf 1664 (+640): +25W
970 - 980: Von 1664 auf 2048 (+384): +20W
980 - 980ti: Von 2048 auf 2816 (+768): +85W
980ti - TX: Von 3072 auf 2816 (+256): + 0W
Natürlich sind die Karten auch unterschiedlich getaktet, aber ich würde gerne mal wissen warum gerade der Sprung von der 750ti zur 950 mit so viel Leistung erkauft werden muss. Oder sind da noch andere Faktoren wichtiger? Oder kann man das nicht so einfach vergleichen? Bitte um Aufklärung.
#3
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
die 950 hat doppelt so viele ROPs als die 750ti/750
#4
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Habe gehofft dass Nvidia bei der x50er Serie dabei bleibt, keinen 6PIN Stecker zu benötigen.

Aber mit den angegebenen TDPs wird das schwer zu erreichen sein, schade eigentlich.
#5
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Zitat BrennPolster;23711944
die 950 hat doppelt so viele ROPs als die 750ti/750


Der GM204 hat auch doppelt so viele ROPs wie der GM206 und dort ist der Sprung nicht so groß...
#6
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Schriesheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2747
hatte auch gehofft, dass die gtx950 so ein Effizienzwunder ist, wie ihr Vorgänger :)

Wenn sie allerdings 3/4 der Leistung einer GTX960 (GTX750TI ist ja halb so schnell) hat und das für sagen wir ca. 70-80€ weniger, dann könnte das vielleicht meine neue Karte werden :)

Aktuell werkelt bei mir noch eine GTX750TI.
#7
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Zitat Henn1;23711674
Das habe ich auch gedacht.

Außerdem finde ich es bescheiden, dass die GTX 950 Nachfolger der GTX 750 werden soll. Eine GK seitens NV, die nur per PCIe Steckplatz befeuert wird, entfällt dann ja.

Habe mal nachgerechnet, was die Erhöhung der Shaderanzahl für die TDP bedeutet:
750ti - 950: Von 640 auf 768 (+128): +30W
950 - 960: Von 768 auf 1024 (+256): +30W
960 - 970: Von 1024 auf 1664 (+640): +25W
970 - 980: Von 1664 auf 2048 (+384): +20W
980 - 980ti: Von 2048 auf 2816 (+768): +85W
980ti - TX: Von 3072 auf 2816 (+256): + 0W
Natürlich sind die Karten auch unterschiedlich getaktet, aber ich würde gerne mal wissen warum gerade der Sprung von der 750ti zur 950 mit so viel Leistung erkauft werden muss. Oder sind da noch andere Faktoren wichtiger? Oder kann man das nicht so einfach vergleichen? Bitte um Aufklärung.


Da die tdp nur eine gewürfelte Zahl seitens des Herstellers ist, hat sie wenig aussagekraft. Schon gar nicht über den Stromverbrauch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]