> > > > Alle Details zur Radeon R9 390X, 390, 380, R7 370 und R7 360

Alle Details zur Radeon R9 390X, 390, 380, R7 370 und R7 360

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Gestern Abend ließ AMD endlich den Vorhang für seine neue Grafikkarten-Generation fallen. Während man aufgrund der genannten Leistungsdaten nahezu alle Details zur Radeon R9 Fury X in Erfahrung bringen konnte, verlor man gestern während der Präsentation kein einziges Wort über die genauen Leistungsdaten der Radeon R9 390X, R9 390, R9 380 und Radeon R7 370 sowie R7 360 – lediglich Preis und Speicherausbau wurden genannt. Nach Rücksprache mit AMD dürfen wir nun die Spezifikationen veröffentlichen – erste Benchmarks aber erst ab Donnerstag zeigen. 

Demnach basieren die neue Radeon R9 390X und Radeon R9 390 wie vermutet auf dem altbekannten "Hawaii"-Chip, welcher im Zuge der neuen Karten leicht überarbeitet wurde und nun als "Grenada" firmiert. Die 2.816 bzw. 2.560 Streamprozessoren und das 512 Bit breite Speicherinterface hat man beibehalten und lediglich ein klein wenig an der Taktschraube gedreht sowie die Speicherkapazität auf 8 GB verdoppelt. Vereinzelt gab es zumindest die Radeon R9 290X aber ebenfalls mit diesem Speicherausbau. Bei der Radeon R9 390X steigen die Taktraten von 1.050 auf 1.500 MHz, wodurch vor allem die Speicherleistung deutlich erhöht wird. Die Speicherbandbreite steigt von 320 GB/s auf nun 384 GB/s.

Die kleinere Radeon R9 390 arbeitet hingegen mit 1.000 bzw. 1.500 MHz. Hier gab es im Vergleich zur Radeon R9 290 den gleichen Boost beim Speichertakt, der Chip wurde hingegen um knapp 50 MHz beschleunigt. Beide neuen Topmodelle der Radeon-R9-300-Familie werden über einen 8-Pin- und einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker versorgt und könnten so theoretisch bis zu 300 Watt aus der Steckdose ziehen. Die typische Boardpower gibt AMD jedoch mit etwa 275 Watt an, womit sie natürlich ein klein wenig über den der älteren Modelle liegt.

r9 390
AMD Radeon R9 390

Preislich wird man 429 bzw. 329 US-Dollar einplanen müssen. In Deutschland sollen die Karten laut AMD für 449 respektive 349 Euro in die Läden kommen.

Die technischen Daten der AMD Radeon R9 390(X) im Überblick
Modell AMD Radeon R9 390X AMD Radeon R9 290X AMD Radeon R9 390 AMD Radeon R9 290
Straßenpreis 429 US-Dollar etwa 330 Euro 329 US-Dollar etwa 265 Euro 
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Grenada XT Hawaii XT Grenada PRO Hawaii PRO
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.050 MHz 1.000 MHz 1.000 MHz 947 MHz
Speichertakt 1.500 MHz 1.250 MHz 1.500 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 8 GB 4 GB 8 GB  4 GB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit 512 Bit 512 Bit
Speicherbandbreite 384,0 GB/s 320,0 GB/s 384,0 GB/s 320,0 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 2.816 2.816 2.560 2.560
Textur Units 176 176 160 160
ROPs 64 64 64 64
Typische Boardpower 275 Watt 250 Watt 275 Watt 250 Watt
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

Das nächst kleinere Modell ist die Radeon R9 380. Sie dürfte auf einen überarbeiteten "Tonga"-Chip setzen, welchen AMD mit der Radeon R9 285 einführte. Er stellt insgesamt 1.792 Shadereinheiten, 112 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen bereit. Anders als noch bei der Radeon R9 285 gibt die Radeon R9 380 nun auch mit 4 GB GDDR5-Videospeicher, welcher über einen 256 Bit breiten Datenbus anbindet. Die Taktraten erhöht AMD von 918 auf 970 MHz, die Speicherchips machen sich je nach Kapazität mit 1.375 bzw. 1.425 MHz ans Werk und wurden damit nur geringfügig im Vergleich zur Vorgänger-Generation beschleunigt. Die typische Boardpower der Radeon R9 380 bleibt zur R9 285 mit 190 Watt unverändert. Hier genügt somit der Anschluss zweier 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker. Mit einem Preis von 199 US-Dollar dürfte die Radeon R9 380 sogar ein bisschen günstiger als noch die AMD Radeon R9 285 oder Radeon R9 280X werden.

amd r9 r7 vorstellung 10 950x633
AMD Radeon R9 380
Die technischen Daten der AMD Radeon R9 380 im Überblick
Modell AMD Radeon R9 380 AMD Radeon R9 285 AMD Radeon R9 280X
Straßenpreis 199 US-Dollar  etwa 215 Euro  etwa 210 Euro
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
GPU-Takt (Base Clock) - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 970 MHz 918 MHz 1.050 MHz
Speichertakt 1.375 / 1.425 MHz 1.375 MHz 1.500 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2 / 4 GB 2 GB 3 GB 
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 176,0 / 182,4 GB/s 176,0 GB/s 288,0 GB/s
DirectX-Version 12 12 12
Shadereinheiten 1.792 1.792 2.048
Textur Units 112 112 128
ROPs 32 32 64
Typische Boardpower 190 Watt 190 Watt 250 Watt
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

In den unteren Preis- und Leistungsregionen der Radeon-R7-300-Familie gibt es die größte Entschlankung der Modellauswahl. Hier hatte AMD bislang zu viele Ableger im Angebot. Das schnellste Modell der R7-Reihe wird zunächst die Radeon R7 370 werden. Sie erinnert stark an eine Radeon R7 265 und wurde um 50 MHz beim Chiptakt beschleunigt. Er steigt von 925 auf 975 MHz. Die Geschwindigkeit des 2 oder 4 GB großen GDDR5-Videospeichers sowie das 256 Bit breite Interface bleiben unberührt. Die Chips machen sich mit 1.400 MHz ans Werk und erreichen so eine Bandbreite von 179,2 GB/s. Ansonsten stehen 1.024 Streamprozessoren, 64 TMUs und 32 ROPs zur Verüfung. Dank einer typischen Boardpower von 110 Watt genügt ein einzelner 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker. 

Die Radeon R7 360 soll noch einmal 10 Watt einsparen, muss sich dafür aber auch mit 768 Shadereinheiten, 48 Textur-Mapping-Units und 16 Rasterendstufen sowie einem auf 128 Bit beschnittenen Speicherinterface zufriedengeben. Die Taktraten gibt AMD mit 1.050 respektive 1.625 MHz an, womit die Karte über die schnellsten GDDR5-Chips verfügt – aufgrund des kleinen Datenbuses bringen es diese allerdings nur noch auf 104,0 GB/s. 

amd r9 r7 vorstellung 16 950x633
Die AMD Radeon R7 370

Mit einem Preis von 149 bzw. 109 US-Dollar sind die Radeon R7 370 und Radeon R7 360 die günstigsten Modelle der neuen Radeon-Generation. Ob sich noch kleinere Modelle anschließen werden, bleibt abzuwarten.

Die technischen Daten der AMD Radeon R7 370 und 360 im Überblick
Modell AMD Radeon R7 370 AMD Radeon R7 265 AMD Radeon R7 260X AMD Radeon R7 360
Straßenpreis 149 US-Dollar  etwa 135 Euro etwa 100 Euro 109 US-Dollar
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
GPU-Takt (Base Clock) - - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 975 MHz 925 MHz 1.000 MHz 1.050 MHz
Speichertakt 1.400 MHz 1.400 MHz 1.625 MHz 1.625 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2 / 4 GB 2 GB 1 / 2 GB 2 GB 
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 179,2 GB/s 179,2 GB/s 104,0 GB/s 104,0 GB/s
DirectX-Version 11.2 11.2 12 12
Shadereinheiten 1.024 1.024 896 768
Textur Units 64 64 56 48
ROPs 32 32 16 16
Typische Boardpower 110 Watt   190 Watt 100 Watt
SLI/CrossFire CrossFire  CrossFire CrossFire CrossFire

Neue Features

Alle hier vorgestellten Radeon-Grafikkarten sollen bereits mit DirectX 12 zurechtkommen, aber auch CrossFire, Vulkan und Mantle unterstützen. Einzig die Radeon R7 370 wird nicht alle DX12_0-Features unterstützen, da sie vermutlich noch auf der "Pitcairn"-GPU aufbaut. Mit "Frame Rate Targeting Control" wird es auch ein neues Feature für die Radeon-R9/7-300-Familie geben. Damit lässt sich die Framerate auf ein bestimmtes Niveau festsetzen und so die Leistungsaufnahme der Grafikkarte weiter reduzieren. Ähnlich zu DSR von NVIDIA wird AMD Virtual Super Resolution im Catalyst-Treiber anbieten. Damit lassen sich in Spielen auch höhere Auflösungen einstellen als diese eigentlich vom Monitor dargestellt werden können, was den Treppeneffekt reduziert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (105)

#96
Registriert seit: 07.09.2008
Baden Württemberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 490
Yep, ein erster Test. Und was wird dort mit GPU-Z gleich prima präsentiert? Die R300-Reihe mit dem Release-Date 24. Oktober 2013 :D
#97
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 8166
Zitat Matschgo;23591000
Pack die Goldwaage wieder ein, du verstehst schon was ich sagen will.


ne, rall ich nich.
ich unterscheide zwischen Vermutungen, Fragen und Schlussfolgerungen schon irgendwie.
#98
customavatars/avatar117663_1.gif
Registriert seit: 04.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 711
http://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=1440_R9+390~1440_R9+390X~1440_R9+380#xf_top
#99
Registriert seit: 07.09.2008
Baden Württemberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 490
Also wer bei den Testergebnissen eine 390(X) statt einer 290(X) kauft, ist selber schuld. Sollte die Fury (X) ein Reinfall werden, haue ich auf meine 290X einen anderen Kühler drauf und warte die nächste Generation ab .... -_______-

@über mir, jep, über eine Woche Lieferzeit, wie damals bei der 5870 :D
#100
customavatars/avatar101793_1.gif
Registriert seit: 02.11.2008
Celle
Kapitänleutnant
Beiträge: 1641
Zitat Narbennarr;23590712
Ich hoffs!
Dann würde AMD alleine das 450-650€ Spektrum bedienen (wenn die GTX 980 bei ihren 600 bleibt) und könnte damit im oberen Perfomance Bereich gut abkassieren. 500-500€ für die Fury Non-X wäre super!


Die GTX 980 ist aber für unter 500 € zu bekommen. Link
#101
customavatars/avatar47409_1.gif
Registriert seit: 17.09.2006
Espelkamp
Banned
Beiträge: 13979
Test übrigens nun online ;).
#102
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19015
#103
customavatars/avatar15248_1.gif
Registriert seit: 14.11.2004
Österreich
Vizeadmiral
Beiträge: 7907
meine 2 Jahre alte Karte rockt alle weg, haha
#104
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19015
bin ja schon froh das man die 2900xt nicht zur 390x umbenannt hat, nen 512er bus hatte die ja auch schon :fresse:
#105
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
sieht aus wie fake 390x auf 770 niveau ..geht garnicht


edit..dachte mein post wurde gelöscht ..daweil hat der das schon in anderen treads gepostet :hmm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]