Seite 1: EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN im SLI-Betrieb

evga

Nachdem wir heute Mittag bereits einen exklusiven Blick auf die EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN geworfen haben, hat unser Redakteur Shawn Baker aus Taiwan, der verantwortlich für die englischsprachige Version von Hardwareluxx ist, nun die zweite Grafikkarte auf seinen Teststand gesteckt und das Overclocking-Monster im SLI-Betrieb durch den Benchmark-Parcours gejagt. Hierfür übertaktete er beide Modelle auf das gleiche Level. Im Vergleich zum Single-GPU-Test musste er allerdings die Taktraten leicht reduzieren. Während die einzelne GeForce GTX 980 Ti KINGPIN noch mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.311 bzw. 1.411 MHz betrieben werden konnte, erreichte er mit seinem SLI-Gespann mit 1.300 respektive 1.401 MHz geringfügig langsamere Taktraten. In der Praxis arbeiteten die beiden 3D-Beschleuniger allerdings mit einem Takt von 1.539 MHz. Die Geschwindigkeit des Videospeichers konnte er mit 2.025 MHz auf etwa dem gleichen Niveau laufen belassen.

Das Modell aus unserem Single-GPU-Review zur EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN besitzt eine ASIC von 77,91 Prozent. Das zweite Modell erreicht sogar einen ASIC-Score von 80,9 Prozent und dürfte sich damit etwas besser übertakteten lassen. In der Tat konnte nach einem kurzen Test ein GPU-Takt von etwa 1.570 bis 1.580 MHz erreicht werden. Beim Modell mit der etwas schlechteren ASIC war schon bei 1.550 MHz Schluss. Auch die Speicherchips, welche bei allen KINGPIN-Grafikkarten im Übrigen aus dem Hause Samsung stammen, zeigten sich mit 2.050 MHz etwas taktfreudiger.

evga gts980 kingpin sli 01s
EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN im SLI-Betrieb

Der SLI-Gespann erhöht allerdings nicht nur die Leistung des Systems, sondern auch die Leistungsaufnahme, Abwärme und das Temperatur-Verhalten. Schon im Leerlauf genehmigt sich das System 180 Watt und zieht so gut 27 Watt mehr aus der Steckdose als die gleichen Komponenten mit nur einer dieser KINGPIN-Grafikkarten. Unter Last fällt die Differenz natürlich viel größer aus. Hier wurden in der Spitze über 825 Watt erreicht. Zum Vergleich: Mit einer einzigen EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN begnügte sich der Testaufbau mit 489 Watt, mit einer NVIDIA GeForce GTX 980 im Referenzdesign waren es gar "nur" 333 Watt. Die Temperaturen steigen beim SLI-Gespann deutlich an und erreichen die 80-°C-Marke. Eine einzelne KINGPIN-Edition wurde mit etwa 65 °C nicht ganz so warm.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in Watt
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Temperatur

Idle

°C
Weniger ist besser

Temperatur

Last

°C
Weniger ist besser

evga gts980 kingpin sli gpuz
GPU-Z-Screenshot der EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN im SLI-Betrieb

Auf der nachfolgenden Seite findet sich eine Auswahl an 4K-Benchmarks. Alle Testergebnisse zum SLI-Gespann der EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN finden sich in unserem englischsprachigen Review auf Hardwareluxx.com.