> > > > EVGA stellt GeForce GTX Titan X mit Hybrid-Kühler vor

EVGA stellt GeForce GTX Titan X mit Hybrid-Kühler vor

Veröffentlicht am: von

evgaNachdem ZOTAC in der vergangenen Woche die GeForce GTX Titan X ArcticStorm mit Hybrid-Kühler präsentierte, zog nun auch Boardpartner EVGA nach und schickte mit der EVGA GeForce GTX Titan X Hybrid ein ähnliches Modell in den Handel. Sie ähnelt stark der im März vorgestellten EVGA GeForce GTX 980 Hybrid.

Denn wie schon beim kleinen Schwestermodell setzt man beim aktuellen Flaggschiff der Kalifornier auf eine All-One-Wasserkühlung samt 120-mm-Lüfter, die sich um die Kühlung des Grafikprozessors kümmert. Dabei handelt es sich um einen komplett geschlossenen Kreislauf samt Radiator und Pumpe. Kein manuelles Befüllen oder Entlüften ist laut EVGA notwendig, der Hersteller verspricht einen komplett wartungsfreien Betrieb. Um auch die restlichen Komponenten, wie Speicherbausteine oder Spannungsregler, auf Temperatur zu halten, verbaut EVGA weiterhin einen Radiallüfter im hinteren Bereich der Karte, der die entsprechenden Beuteile mit etwas Frischluft versorgt – daher rührt auch der Name "Hybrid", da die Wasserkühlung mit einer Luftkühlung kombiniert wird.

evga gtx titan x hybrid 01 k
ZOTAC GeForce GTX Titan X Hybrid

Insgesamt verspricht EVGA bei seiner GeForce GTX Titan X Hybrid deutlich bessere Temperaturen bei einer gleichzeitig ruhigeren Geräuschkulisse. Während das Referenzmodell von NVIDIA laut EVGA eine Chiptemperatur von bis zu 84 °C erreicht, sollen es bei der Hybrid-Lösung nur knapp über 50 °C werden. Angaben zur Lautstärke macht man aber nicht. Unter der Haube der EVGA GeForce GTX Titan X Hybrid werkelt NVIDIAs GM200-Chip mit 3.072 Shadereinheiten und einem 12 GB großen GDDR5-Videospeicher, welcher wie gewohnt über ein 384 Bit breites Interface anbindet. Dank der leistungsstarken Kühlung aber konnte EVGA kräftig an der Taktschraube drehen und lässt seine jüngste Titan-Grafikkarte mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.152 bzw. mindestens 1.241 MHz arbeiten. Die Speicherchips arbeiten hingegen mit ihren gewohnten 1.753 MHz. Die NVIDIA-Vorlage bringt es auf einen Chiptakt von rund 1.000 bzw. 1.076 MHz.

Wann und vor allem zu welchem Preis die EVGA GeForce GTX Titan X Hybrid im Handel aufschlagen wird, verriet der Hersteller in seiner Pressemitteilung nicht. Preislich aber dürfte man sich etwas unterhalb der EVGA GeForce GTX Titan X HydroCopper orientieren, welche in unserem Preisvergleich aktuell für rund 1.400 Euro ihren Besitzer wechselt.

Den Hybrid-Kühler wird EVGA auch als Upgrade-Kit anbieten.