> > > > Zahlreiche ITX-Versionen der GTX 960 nun lieferbar

Zahlreiche ITX-Versionen der GTX 960 nun lieferbar

Veröffentlicht am: von

gtx960-logoMit dem Start der neuen Mittelklasse-Grafikkarte GeForce GTX 960 im Januar stellten zahlreiche Boardpartner ihre Modelle vor. Nach und nach wurden auch kurze Ableger präsentiert, die ihren Einsatz überwiegend in kleinen Mini-ITX-Systemen finden sollen. Mit dabei waren unter anderem ASUS, Gigabyte, ZOTAC und Inno3D. Die ersten Modelle sind nun auch in unserem Preisvergleich als lieferbar gekennzeichnet. Gelistet werden sie zu Preisen ab etwa 200 bis 217 Euro, wobei die ersten Ableger erst ab 220 Euro erhältlich sind.

Alle Modelle halten sich trotz ihrer geringeren Abmessungen strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede und können demnach 1.024 Shadereinheiten, 64 Texture-Units, 32 Rasterendstufen und einen 2.048 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 256-Bit-Interface aufweisen. Bei den Taktraten gibt man meist die Standard-Frequenzen mit 1.126/1.178/1.750 MHz an. Einzig Gigabyte und ASUS drehten leicht an der Taktschraube und lassen ihre ITX-Ableger mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.190 bzw. 1.253 MHz arbeiten, während sich die Speicherchips weiterhin mit ihrer gewohnten Taktrate ans Werk machen. Gekühlt werden alle Modelle jeweils von einem eigenen Kühlsystem, welches mit einem einzigen Axiallüfter, mehreren Heatpipes und zahlreichen Aluminiumfinnen bestückt ist. SLI-Support bieten natürlich alle Varianten weiterhin an.

In unserem Preisvergleich ist dabei die Gigabyte GeForce GTX 960 Mini-ITX mit einem Preis ab knapp über 200 Euro die günstigste, wenngleich die ersten Shops sie erst ab etwa 220 Euro lieferbar haben. Die Version von ZOTAC ist mit etwa 217 Euro der teuerste Ableger und derzeit leider noch nicht zu haben. Die Modelle von Inno3D und ASUS gibt es ab 220 bzw. 222 Euro. Zum Vergleich: Die günstigste GeForce GTX 960 wechselt in unserem Preisvergleich derzeit schon für knapp unter 200 Euro ihren Besitzer.

Wie sich die Mittelklasse-Grafikkarte schlägt, erfährt man in unserem ausführlichen Launch-Review. Inzwischen haben wir aber auch weitere Boardpartner-Modelle auf den Prüfstand gestellt, wie zum Beispiel die EVGA GeForce GTX 960 Super Superclocked mit doppeltem Videospeicher.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]