> > > > GTX 980 Kingpin Edition und GTX 980 mit Hybrid-Kühlung von EVGA auf Video gebannt

GTX 980 Kingpin Edition und GTX 980 mit Hybrid-Kühlung von EVGA auf Video gebannt

Veröffentlicht am: von

evgaNach Mäusen, einer Tastatur und Netzteilen hat EVGA auf der Consumer Electronics Show auch noch einige Neuigkeiten aus dem Bereich der Grafikkarten zu berichten. Highlight ist dabei sicherlich die EVGA GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition, die wie auch schon bei der GeForce GTX 780 Ti das absolute Maximum einer GPU-Generation darstellen soll. Bereits vor der CES begann EVGA damit einige Teaser per Facebook zur veröffentlichen, die wir allesamt in einer News gesammelt haben. Daher sind einige Details bereits bekannt.

EVGA GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition
EVGA GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition

Ausgeliefert wird die Karte zunächst einmal mit dem bekannten ACX-2.0-Kühler, den man an verschiedenen Stellen aber verbessert haben will. Dies betrifft zum einen optische Veränderungen wie durchsichtige Elemente des Gehäusekühlers oder RGB-LEDs, aber auch das Vorhandensein einer Back- und Frontplate, die alle notwenigen Bauteile mit abdecken. Natürlich aber ist die Domäne der GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition sicherlich nicht die Luftkühlung, auch wenn die Ergebnisse auch damit bereits herausragend sein sollen. Mit Wasser- oder gar LN2-Kühlung (flüssiger Stickstoff) soll die Karte ihr volles Potenzial erst so richtig ausschöpfen können und daher hat EVGA in Zusammenarbeit mit Vince Lucido auch die Strom- und Spannungsversorgung verbessert. 14 Phasen kümmern sich um die Versorgung von GPU, Speicher und dem PCI-Express-Interface.

EVGA GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition
EVGA GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition

Die Spannungsphasen wiederum werden über zwei 8-Pin- und einen 6-Pin-Anschluss versorgt, sodass die Karte theoretisch 450 Watt aufnehmen kann. Dabei geht man natürlich davon aus, dass die Steckverbindungen innerhalb ihrer Spezifikationen betrieben werden, was bei einem extremen Overclocking aber nicht mehr der Fall ist. Auf den ersten Teaser-Bildern war ebenfalls eine Single-Slot-Blende zu sehen, auf der alle Display-Anschlüsse in Form von 1x Dual-Link-DVI, 1x HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2a untergebracht sind. Auf der CES stellte EVGA die Karte mit Luftkühler aus und setzte dabei auch eine Dual-Slot-Blende ein. Die Bestückung blieb dabei die gleiche und die beiden Slotblenden lassen sich austauschen, wenn eine Wasserkühlung oder gar eine Kühlung mit flüssigem Stickstoff eingesetzt wird.

Keinerlei Angaben macht EVGA zu den voreingestellten Taktraten. In diesen wird die Karte ohnehin kaum betrieben werden, denn mit der GeForce GTX 980 Classified K|NGP|N Edition richtet sich EVGA an die High-End-Overlocker und dies wird sich vermutlich auch im Preis niederschlagen. Was sie zu leisten im Stande ist, konnte sie in ersten Tests bereits unter Beweis stellen und erreichte dort einen GPU-Takt von 2.200 MHz im Single-Betrieb und 2.100 MHz in einem Quad-SLI. Damit sind dann auch gleich die ersten Weltrekorde in diversen Benchmarks gefallen.

GeForce GTX 970 SSC und FTW+

EVGA GeForce GTX 970 FTW+
EVGA GeForce GTX 970 FTW+

Bereits gestern berichteten wir über das zurückliegende Erscheinen der GeForce GTX 970 Super Superclocked, die natürlich ebenfalls auf der CES 2015 von EVGA ausgestellt wurde. Erste kleine offiziellen Meldungen gab es auch zur GeForce GTX 970 FTW+, die ebenfalls gezeigt wurde. Diese bietet im Vergleich zum ersten Modell eine überarbeitete Kühlung (durch eine Frontplate, welche die wichtigsten Komponenten auf der Vorderseite des PCBs mit abdeckt), eine Backplate und eine 6+2 phasige Spannungsversorgung. Über die voreingestellten Taktraten, Erscheinungstermin oder Preis schwieg sich EVGA allerdings noch aus.

GeForce GTX 980 mit Hybrid-Kühlung

EVGA GeForce GTX 980 mit Hybrid-Kühlung
EVGA GeForce GTX 980 mit Hybrid-Kühlung

Nur als Konzept und noch nicht als finales Produkt zu sehen gab es eine Hybrid-Lösung für die GeForce GTX 980. Dabei wird eine All-in-One-Wasserkühlung eingesetzt, die mit einer Luftkühlung auf der Karte kombiniert wird, welche sich wiederum darum kümmert, dass neben der GPU und dem Speicher auch noch die weiteren Komponenten ausreichend gekühlt werden. EVGA verwendet dazu ein Kühlergehäuse und einen Radiallüfter am hinteren Ende, wie man es von den Referenzlösungen bei AMD und NVIDIA her kennt.

EVGA GeForce GTX 980 mit Hybrid-Kühlung
EVGA GeForce GTX 980 mit Hybrid-Kühlung

Wie gesagt hat EVGA derzeit noch keine Pläne für ein konkretes Produkt. Gezeigt wurde die Hybrid-Lösung auf Basis einer GeForce GTX 980. Ausgestellt wurden diese als HydroCopper, der dieser Name ist eigentlich den Karten bei EVGA vorbehalten, die über einen bereits vormontierten Wasserkühler verfügen. Geplant ist allerdings ein Upgrade Kit, so dass der Hybrid-Kühler getrennt von der Karte erstanden und diese umgebaut werden kann.

Update: Wir haben die News um weitere Bilder erweitert:

Social Links

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
weiß den schon jemand ob der lüfter bei der Hybrid dreht unter 60°C?
weil sonst wieder mies bad.
#10
customavatars/avatar24904_1.gif
Registriert seit: 13.07.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4261
Zitat BrennPolster;23045022
weiß den schon jemand ob der lüfter bei der Hybrid dreht unter 60°C?
weil sonst wieder mies bad.


das wäre gut hybrid und nur bei load wird gepustet
#11
customavatars/avatar208744_1.gif
Registriert seit: 25.07.2014
Ehemals MV, jetzt NRW
Bootsmann
Beiträge: 626
Hoffentlich läuft die Kingpin/Classified auch mit 2*8-Pin.
#12
customavatars/avatar79889_1.gif
Registriert seit: 13.12.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 871
Zitat BangerMV;23045611
Hoffentlich läuft die Kingpin/Classified auch mit 2*8-Pin.


Tut sie nicht.
#13
Registriert seit: 15.07.2004
Vienna
Oberbootsmann
Beiträge: 990
Zitat Woklbokl;23048795
Tut sie nicht.


wäre egal, ich denke mal unter 1000€ wirds das teil nicht geben, also sollte in der Kalkulation auch ein neues Netzteil drin sein ;)
#14
customavatars/avatar152124_1.gif
Registriert seit: 22.03.2011
Speyer
Korvettenkapitän
Beiträge: 2485
Aber bei der Hybrid hätten sie ruhig mindestens 1x 8Pin ran hängen können ... Mit 225 Watt kommt man nicht all zu weit. Aber da es eh nur ein Prototyp ist denke ich das da noch was gemacht wird.
#15
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Dann bearbeitest du das Bios eben, hatte ich bei meiner 980 sc auch gemacht (2x6 pin). Die durfte über jeden 6 Pin 105W ziehen, was insgesamt das PT auf 285W angehoben hat, damit konnte man arbeiten. Mein Netzteil hat da nur drüber gelacht :)
#16
customavatars/avatar152124_1.gif
Registriert seit: 22.03.2011
Speyer
Korvettenkapitän
Beiträge: 2485
Ja klar aber ich denke nicht das das so gewollt ist. Ich denke das die Karte mit einem 8 + 6 Pin ausgeliefert wird.
Die 8++8+6 Pin der Kingpin finde ich aber auch nicht wirklich schlimm, da die Karte ja eh für LN² gemacht wird/wurde!
#17
customavatars/avatar11756_1.gif
Registriert seit: 08.07.2004
Neuss
Korvettenkapitän
Beiträge: 2117
Wasserkühlung mit dem Referenz-Lüfter kombiniert? Wer denkt sich sowas aus...laut und ineffizient.
#18
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26665
Zitat LSSJBroly;23044777
Ich möchte den Kühler ohne Karte haben :D


ich auch. Hab im Deckel noch Platz für nen 120ger Radi :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]