> > > > EVGA mit neuen Mäusen, Netzteilen und einer Gaming-Tastatur

EVGA mit neuen Mäusen, Netzteilen und einer Gaming-Tastatur

Veröffentlicht am: von

evgaDie ersten Neuvorstellungen bei EVGA zur CES 2015 betreffen die Gaming-Mäuse. Dabei hat man die Torq-Serie um drei weitere Modelle nach unten hin abgerundet, so dass auch der kleine Geldbeutel angesprochen werden soll. Die X5 Laser bietet dabei, wie der Name schon sagt, einen Laser-Sensor mit einer Auflösung von 8.200 DPI sowie acht programmierbare Buttons und die Möglichkeit Profile auf der Maus selbst zu speichern. Damit kann die Maus einfach an einem anderen Rechner angeschlossen werden und die eigenen Profile sind direkt verfügbar. Ebenfalls möglich ist die Einstellung der gewünschten DPI on-the-fly, also ohne irgendwelche Einstellungen aufsuchen zu müssen.

Die Torq X5 verzichtet auf den Laser-Sensor und setzt stattdessen auf einen optischen Sensor mit 6.400 DPI. Auch sie bietet die acht programmierbaren Tasten, on-the-fly-Einstellungen für die DPI sowie die Möglichkeit die Profile direkt auf der Maus abzuspeichern. Das Einsteiger-Modell soll die Torq X3 sein. Sie verwendet einen optischen Sensor mit 4.000 DPI, unterscheidet sich ansonsten aber nicht von den übrigen beiden Modellen. Diese verzichten allesamt auf ein Gewichts-System, bei dem der Spieler über kleine Gewichte für eine optimale Gewichtsverteilung der Maus sorgen kann.

Bereits auf der Computex 2014 zeigte EVGA ein Konzept für eine Gaming-Tastatur. Die Z10 war nun noch einmal zu sehen, allerdings dieses mal als Working-Sample (bis auf wenige Ausnahmen wie das Display). Natürlich setzt auch EVGA bei der Z10 auf mechanische Tasten aus dem Hause Cherry - darauf kann aktuell wohl kein Hersteller verzichten. Auf dem Display sollen später auch Informationen angezeigt werden können, die über das EVGA Precision Tool ausgelesen werden. Bis man die Z10 wird erstehen können, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. Erst im 2. Halbjahr soll die Tastatur auf den Markt kommen.

Auf Seiten der Netzteile hat EVGA zwei neue Serien angekündigt. Dazu gehört auch das EVGA Supernova 1600 T2, wobei das T hier für Titanium also eine 80+-Zertifizierung steht. Diese Serie wird bis auf 1.200 und 1.000 Watt abgestuft und soll in Kürze erhältlich sein. Eine zweite Neuvorstellung in Form einer Mittelklasse-Serie ist 80+-Gold zertifiziert und hört auf den Namen Supernova 500 GS und 650 GS, wobei das GS hier wiederum für die Zertifizierung und den Umstand steht, dass diese Modelle besonders leise sein sollen.

Auf die im zweiten Teil des Videos vorgestellten Grafikkarten gehen wir in einer separaten News noch etwas genauer ein. Alle weiteren Videos zur CES 2015 findet ihr in unserem Youtube-Kanal.

Update: Wir haben die News um weitere Bilder erweitert:

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Oberbootsmann
Beiträge: 996
Toro.....
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29947
Zitat woll3;23042425
Toro.....


Das hat sich hartnäckig gehalten ;) Danke für den Hinweis!
#3
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Oberbootsmann
Beiträge: 996
Ganz versteh ich das Lineup nicht, entweder haben sie günstig die letzten A3090 bekommen oder der A3050 wird verwendet und die Hälfte der CPI interpoliert. An sich aber vielversprechend, auch wenn das Designstudio ohnehin bekannt für gute Arbeit ist.
#4
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2533
@Don:

Zitat
EVGA ein Konzept für eine Gaming-Tastatur. Die Z10 war nun noch einmal zu sehen, allerdings dieses mal als Working-Sample (bis auf wenige Ausnahmen wie das Display). Natürlich setzt auch EVGA bei der K10 auf mechanische Tasten aus dem Hause Cherry - darauf kann aktuell wohl kein Hersteller verzichten


a) Was jetzt, Z10 oder K10??
b) Kailh? Romer-G? Die hier letztens von der CES präsentierte Steelseries hat neue Kailh-Schalter mit anderem Stem, die QPad MK-90 hat Kailh (wie die Razer BlackWidow seit 2014). Logitech hat in der G910 auch "eigene" Schalter von Omron drin. Da können aktuell offenbar sehr viele Hersteller auf Cherry verzichten ;)
Sehr unglückliche Formulierung hier...
#5
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4871
Nicht zu vergessen, dass A4Tech bei der B540 auch ihr eigenes Greetech-Switch-Süppchen kocht.
Wenigstens kommt die erste Mecha jetzt mit Display, die G19 User können endlich tief durchatmen...
#6
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2533
Oh ja, die A4 Bloody hatte ich verdrängt :D

@Don: Immerhin den Fehler mit dem falschen Buchstaben korregiert. Dass diese spezielle Mecha anscheinend echte Cherry-Schalter hat (n vernünftigen Quellenlink finde ich auch nicht?) muss man aber IMHO anders formulieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Die neue Microsoft Arc Mouse (Surface Arc Mouse) im Test - klappbare und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MICROSOFT_ARC_MOUSE_LOGO

Eine Reisemaus soll vor allem kompakt und unkompliziert nutzbar sein. Microsofts neue Arc Mouse verspricht zusätzlich auch noch einige Rafinessen. Wir haben die klappbare Bluetooth-Maus deshalb mit einem Surface Book gekoppelt und gründlich getestetet.   Microsofts Namensschema kann etwas... [mehr]

Kingston HyperX Alloy Elite im Test - mechanische Tastatur mit elitärer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/KINGSTON_HYPERX_ALLOY_ELITE_LOGO2

Erst kürzlich haben wir mit der HyperX Alloy FPS die erste Tastatur von Kingston getestet. Doch der Speicherspezialist legt bereits nach. Auch die HyperX Alloy Elite wird mit Cherry MX-Switches angeboten, bietet aber eine deutlich umfangreichere Ausstattung. Doch wird sie dadurch zu einem... [mehr]

Mechanische Tastatur im Retro-Look - Nanoxia Ncore Retro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/NANOXIA_NCORE_RETRO_LOGO

Nanoxia ist nun auch in das Geschäft mit Tastaturen eingestiegen. Und damit die Ncore Retro in der Masse der mechanischen Tastaturen nicht untergeht, hat sie auch gleich einen ganz besonderen Look. Die Retro-Tastatur erinnert an alte Schreibmaschinentastaturen. Doch ist sie gleichzeitig technisch... [mehr]

Razer Basilisk im Test - die fortschrittlichste FPS-Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/RAZER_BASILISK_LOGO

Razer ist nicht gerade zurückhaltend, wenn es um kernige Aussagen zur neuen Gaming-Maus Basilik geht. Sie soll gleich die "fortschrittlichste FPS-Maus der Welt" sein. Im Test klären wir, was Razer damit meint - und ob der Hersteller vielleicht sogar Recht behält.  Geht es um... [mehr]