> > > > DisplayPort 1.3 mit Unterstützung für 5K verabschiedet

DisplayPort 1.3 mit Unterstützung für 5K verabschiedet

Veröffentlicht am: von

displayportDie Video Electronics Standards Association (VESA) hat den DisplayPort-Standard in Version 1.3 verabschiedet. Auf allen vier Lanes wird die Übertragungsgeschwindigkeit 32,4 GBit pro Sekunde erhöht, was im Vergleich zu DisplayPort 1.2 einer Verdopplung (17,28 GBit pro Sekunde) entspricht. Pro Lanes können also 8,1 GBit pro Sekunde übertragen werden, wobei im Standard-Stecker bis zu vier Lanes verwendet werden. Ohne den für eine solche Übertragung notwenigen Overhead kommt DisplayPort 1.3 auf 25,92 GBit pro Sekunde.

Damit macht DisplayPort 1.3 eine Ansteuerung eines 5K-Displays mit den vollen 60 Hz möglich. Dies gilt natürlich ebenso für 4K. Auch zwei 4K-Panels können nun über ein DisplayPort-Kabel angesprochen werden, hier muss allerdings ein Multi-Stream-Transport-Switch (MST) im Display eingesetzt werden, um das Signal für die beiden Panels aufzuteilen. Von der höheren Bandbreite dürfte Monitore wie der Dell UltraSharp UP2715K mit einer Auflösung von 5.210 x 2.880 Pixel profitieren, auch wenn dieser noch DisplayPort 1.2 verwendet und über zwei DisplayPort-Verbindungen versorgt wird. Auch Apple wird die Entwicklung eines iMacs mit 5K-Auflösung nachgesagt, so dass die Nachfrage nach solchen Verbindungen sicherlich vorhanden sind, auch wenn sie jetzt erst spezifiziert werden. Theoretisch ist DisplayPort 1.3 in der Lage ein Display auch mit 8K-Auflösung anzusprechen, dann allerdings mit deutlich reduzierten Bildwiederholraten von 24 oder 30 Hz.

Von DisplayPort 1.3 unterstützte Auflösungen
Von DisplayPort 1.3 unterstützte Auflösungen

Auch von DisplayPort 1.3 beherrscht wird die einfache Umsetzung in Signale für VGA, DVI und HDMI und unterstützt HDCP 2.2 und HDMI 2.0. Bisher sind keinerlei Änderungen an der physikalischen Verbindung bekannt. Stecker und Kabel sind also abwärtskompatibel. Controller auf Seiten der Grafikkarten und Displays müssen natürlich angepasst werden und sind nicht mit dem neuen Standard kompatibel. DisplayPort kommt als A/V-Transport-Standard unter anderem auch für Thunderbolt und DockPort zum Einsatz. Adaptive Sync, als offene Alternative zu G-Sync ist bereits in DisplayPort 1.2a spezifiziert worden,und wird daher auch Bestandteil von DisplayPort 1.3 sein.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
DisplayPort 1.3 mit Unterstützung für 5K verabschiedet

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]