> > > > Retina iMac mit 5K-Display könnte noch im Herbst kommen

Retina iMac mit 5K-Display könnte noch im Herbst kommen

Veröffentlicht am: von

apple logoBereits seit einiger Zeit wurde immer wieder von bald kommenden 4K-iMacs gesprochen. So wirklich stichhaltig klang das aber (zumindest teilweise) von vornherein nicht. Bislang machte es sich Apple beim Sprung auf „Retina"-Displays immer recht einfach, denn es wurden die Pixelzahlen in Breite und Höhe schlichtweg verdoppelt. Dass Apple bislang immer zu diesem Schritt greift, ist logisch, können so doch Skalierungsprobleme besonders einfach gelöst werden.

Vor diesem Hintergrund macht es also durchaus Sinn beim aktuell kleinen iMac mit aktuell 21,5 Zoll und 1.920 x 1.080 Bildpunkte von einem 4K-iMac als Nachfolger zu sprechen, spätestens beim beliebten 27-Zoll-Modell kommt das aber nicht mehr hin, hier müssen mehr Pixel her. Entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass erste Meldungen zu einem 27-Zoll-iMac mit einem 5K-Display (5.120 x 2.880 Bildpunkte) aus China herüberschwappen. So wären wir wieder bei der vierfachen Auflösung des aktuellen 27-Zoll-iMacs, der mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auflöst. Schenkt man den aktuellen Gerüchten glauben, soll uns der Retina-iMac noch in diesem Herbst erwarten, was zum jährlich stattfindenden Apple-Event im Oktober/November passen würde.

Ein iMac mit Retina-Display wird lange erwartet.

Dass die Gerüchte gerade in diesen Tagen aufkommen, ist nicht verwunderlich. Nach dem iPhone-6- und Apple-Watch-Launch muss die Gerüchteküche am brodeln gehalten werden. Zudem hat Dell just in der letzten Woche ein erstes 5K-Display vorgestellt, sodass durchaus die Chance besteht, dass Apple auf die gleichen Panels setzen wird. Darüber hinaus kann man sich recht sicher sein, dass es auch nicht mehr lange dauern wird, bis es neue Gerüchte zum Macbook Air mit Retina-Display geben wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
Oh yeah, her mit noch mehr krummen Auflösungen!
#12
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1555
Wo ist die denn krumm? Das ist doch in Breite und Höhe die Verdopplung von 2560x1440, wo ist da denn das Problem?
#13
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3697
Für einige ist 2880 nicht durch 2 teilbar ohne einen Rest zu ergeben.
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10718
Finds nur Lustig wenn Leute meinen sie wären damit Produktiver als wenn sie nur FullHD haben. Das betrifft aber nicht nur die iMacs sondern generell Apple. Habe jetzt im Studiengang mit vielen Leuten zu tun die was mit Design oder Architektur gemacht haben - finds schon witzig wie die demonstrativ jede Vorlesung ihren Mac aufgeklappt haben ^^
#15
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
Zitat newAtioc;22638323
Wo ist die denn krumm? Das ist doch in Breite und Höhe die Verdopplung von 2560x1440, wo ist da denn das Problem?


Zitat Clone;22638354
Für einige ist 2880 nicht durch 2 teilbar ohne einen Rest zu ergeben.


ich kann auch 4000x3000, oder 3200x1800 durch 2 teilen, ist dennoch ne krumme Auflösung...

Wozu führt man "5K" ein? Wenn man die Pixel nicht sieht, könnte es auch einfach 4K sein. Hätte in Spielen dann sogar den Vorteil weniger Leistung zu benötigen.
Wenn man die Pixel sieht, müssen 4K Inhalte interpoliert werden und sehen "krumm" aus.

@Hardwarekäufer: Was studierst du denn?
#16
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1555
Egal ob 4K oder 5K, bei 4K ist es halt die vierfache Auflösung von FullHD und bei 5K ist es die vierfache Auflösung von 2560x1440, das ist problemlos skalierbar. Zum Beispiel wenn Grafikkarte A das Spiel B in 5K nicht darstellen kann, dann ist es problemlos möglich, die Auflösung von 2560x1440 ohne Skalierungsprobleme darzustellen.
#17
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10718
@Kommando

Ich studiere nachhaltige Stadtplanung mit dem Schwerpunkt auf nachhaltigen Technologien.
Da das ganze interdisziplinär läuft sind auch einige Soziologen, Architekten etc dabei die das ganze eher in Richtung Soziale Stadtplanung und Kultur/Gesellschaft studieren.

Und da werden halt selbst wenn es nur darum geht um einen Text zu diskutieren die Steckdosen belagert und die neuesten Macbooks ausgepackt ^^ die Leute sehen wichtig aus, sitzen auch immer in der ersten Reihe, aber wirklich produktiver sind die damit auch nicht.

Ist halt mittlerweile ein Phänomen das auch so Produkte wie das Surface oder Samsung Note's umfasst. Vermitteln den Eindruck von Produktivität aber letztendlich bringt es nicht mehr.

So wird das mit 5k von vielen sicherlich auch betrachtet.. "Wenn schon iMac, dann auch 5k damit man richtig viel multitasking machen kann - zehn Fenster gleichzeitig" :fresse:
#18
customavatars/avatar138927_1.gif
Registriert seit: 15.08.2010

Oberstleutnant auf Landgang
Beiträge: 2818
Was redest du?
#19
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
@Hardwarekäufer

Das bestätigt mich nur in meinen Vorurteilen gegenüber Architekten. Ist leider eine Fachrichtung, die irgendwie die falschen Leute anzieht. Anders kann ich mir es nicht erklären, dass von den 10 Architekten mit denen ich oder meine Freundin bisher (teilw. beruflich) zu tun hatten, vielleicht ein einziger fähig war. Naja, vielleicht hilft ja das 5K Macbook...
#20
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Zitat Kommando;22638164
Oh yeah, her mit noch mehr krummen Auflösungen!


Das ist beim Desktop doch völlig Latte!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]