> > > > Keine 20-nm-GPUs von AMD in diesem Jahr?

Keine 20-nm-GPUs von AMD in diesem Jahr?

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen bieten die Unternehmen immer die Möglichkeit für einige Analysten Fragen zu stellen und oftmals werden hier auch Informationen ans Tageslicht gefördert, die interessanter als die Zahlen als solches sind. Ob dies nun gewollt oder ungewollt geschieht, lassen wir an dieser Stelle einmal offen. Gestern hat AMD seine guten Umsatzzahlen veröffentlicht, auch wenn man wieder einen Verlust schreiben musste. Nach den Quartalszahlen antwortete Lisa Su, Senior Vice President und General Manager der Global Business Units, auf die Frage von Christopher Rolland von FBR Capital Markets, ob man denn nach "Kaveri" plane auf eine kleinere Fertigungsstruktur zu wechseln, wie folgt:

"Sure, Chris. So let me take that and give you a little bit of our thinking.

So in terms of product and technology selection, certainly we need to be at the leading-edge of the technology roadmap. So what we've said in the past is certainly this year all of our products are in 28-nanometer across both, you know, graphics client and our semi-custom business. We are, you know, actively in the design phase for 20-nanometer and that will come to production. And then clearly we'll go to FinFET. So that would be the progression of it."

Wenn wir dies nun richtig deuten, wird AMD das komplette restliche Jahr mit Produkten bestreiten, die in 28 nm gefertigt werden, egal ob nun für die GPUs oder die Custom-Chips, wie sie in der PlayStation 4 und Xbox One zum Einsatz kommen. David Wong von Wells Fargo hackte später noch einmal nach:

"Great. And when will we expect you to introduce GPU products at a node below 28 nanometers? Will have you have any 20-nanometer GPUs this year or next year?"

Lisa Su daraufhin: "David, I think what I said earlier sort of what we're doing in terms of technology strategy, we are 28 this year, we have 20-nanometer in design, and then FinFET thereafter. So that's the overall product portfolio."

Auch hier also wollte man noch einmal klarstellen, dass 28 nm für das Jahr 2014 gesetzt sind, 20 nm befinde sich zwar bereits in der Designphase, darüber hinaus aber wollte man sich natürlich nicht äußern. FinFET in 16 nm spielt erst in weiterer Zukunft eine Rolle. Interessanterweise sind erst letzte Woche erste vermeintliche Details zu NVIDIAs Maxwell der zweiten Generation alias GeForce GTX 880 und den "Pirate Islands"-GPUs von AMD aufgetaucht, die nun noch einmal in einem anderen Licht betrachtet werden könnten.

Bisher ging man davon aus, dass sowohl AMD als auch NVIDIA noch in diesem Jahr auf die 20-nm-Fertigung im High-End-Bereich wechseln werden - mit ersten Produkten rechnete man im dritten oder vierten Quartal, doch sollte man die Aussagen von AMD als Absage für die Umstellung der Fertigung interpretieren, bliebe auf Seiten von AMD schon fast nur der Wechsel auf eine "aufgeblasene" und durchaus komplexe GCN-Architektur in 28 nm. Bei NVIDIA ist durch den Release der ersten "Maxwell"-Chips zumindest in der Theorie bereits bekannt, wie eine weitere 28-nm-Iteration aussehen könnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (49)

#40
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat Duplex;21
Der große Rückstand geht auf das Design zurück, nicht auf die Fertigung.


Und das beurteilst du wie?
Natürlich wäre die IPC immernoch nicht prickelnd, aber der Stromverbrauch und die Chipgröße dürfte sehr stark sinken.
Da wäre es kein Problem eine 6 oder 8 Modul CPU basteln, das ganze unter 300 mm² mit 125 Watt TDP und sicherlich 12x oder 16x ~3,5ghz.

Außerdem habe ich nicht gesagt dass der größere Rückstand der des Fertigungsprozesses ist.
#41
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Oder den Takt auf 5Ghz hoch drehen, ohne 220TDP. ;)
#42
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2542
Zitat Schaffe89;22117583
Und das beurteilst du wie?
Natürlich wäre die IPC immernoch nicht prickelnd, aber der Stromverbrauch und die Chipgröße dürfte sehr stark sinken.
Da wäre es kein Problem eine 6 oder 8 Modul CPU basteln, das ganze unter 300 mm² mit 125 Watt TDP und sicherlich 12x oder 16x ~3,5ghz.


Der gute Duplex trollt nur. Bolldozer (vergleichbar Pentium 4 Northwood/Prescott) ist ein Hochtaktdesign mit einer langen Pipeline, also Wächst die IPC nur bei höherem Takt. Das sieht man sehr Eindrucksvoll an Piledriver und und eben auch an Steamroller, der eben auch mit der Fertigung zu kämpfen hat. AMD müsste seine Bulldozer CPUs eben mit 5-6Ghz Takt anbieten und das mit Maximal 140W TDP um noch Ansatzweise Konkurenzfähig zu sein. Da aber weder GloFo noch TSMC gescheite Prozesse bieten muss man nun das nehmen was man hat. Auch nochmal für Duplex, ein Deneb in 28nm wäre keine Dauerlösung, denn Deneb ist eine technologische Sackgasse die einfach nur Geldmittel frisst. Vielleicht schafft AMD mit Steamroller wieder aufzuschließen. Sonst muss man die Jaguar-Architektur adaptieren und hochpushen, aber auch hier darf es keine langen Pipelines geben. Derzeit ist AMD und auch NVidia einfach auf TSMC und GloFo angewiesen.
Vielleicht MUSS AMD auch nur ihren Jaguar weiter entwickeln. Wir alle wissen wo Intel mit ihrem Pentium M bzw Centrino-Technologie heute im Desktopmarkt angekommen ist
#43
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Du bist ein Troll, der Mr. Klugscheisser, ich hab nur gesagt das der große Rückstand auf Kosten des Designs zurück geht und das ist zu 100% richtig, AMD hat selber bestätigt das Bulldozer eine Fehlentwicklung war.
Und warum kommst du plötzlich mit Deneb? Der hat doch damals bereits 50% weniger IPC als Sandy Bridge gehabt, Bulldozer & K10 sind beide veraltet und nicht mehr konkurrenzfähig.
Haswell hat über 70% mehr IPC als Bulldozer, das kann AMD nicht mehr ausgleichen, eine neue Architektur benötigt zwischen 5-7 Jahre Entwicklungszeit, AMD ist aus diesem Gebiet bald raus.
#44
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich finde den Ansatz von Schaffe noch mehr Module, die nicht ausgelastet werden, zu bringen, total lustig... :D

Aber es ist hier trotzdem nicht der CPU-Bereich und bei den GPUs ist AMD zumindest wettbewerbsfähig in allen Leistungsbereichen.
#45
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Aber nur durch den Preis und Mantle Feature sind sie aktuell wettbewerbsfähig.
#46
Registriert seit: 22.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 767
Zitat estros;22118757
Aber nur durch den Preis und Mantle Feature sind sie aktuell wettbewerbsfähig.


Wenn man ne grüne Brille trägt ist die Aussage natürlich richtig, ansonsten eher nicht. AMD ist spätestens seit der HD5 immer konkurrenzfähig u. hat den Abstand m. jeder neuen Gen verringert, in einigen Teilbereichen hatte man ja tatsächlich noch etwas Rückstand, z.B. bei der AF Quali. Mittlerweile tut AMD, zumindest f. mich, mehr f. den PC-Gamer als NV.
#47
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat estros;22118757
Aber nur durch den Preis und Mantle Feature sind sie aktuell wettbewerbsfähig.


AMD ist in der Leistung wettbewerbsfähig, Preis ist relativ. Es gibt nicht eine GPU, wo AMD nicht einen entsprechenden Gegenpart bieten könnte. Drumherum gibt es differenzierende Attribute, die jeder anders gewichtet, aber wir haben hier nicht ein Bild wie im CPU-Markt.
#48
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat Mick_Foley
ch finde den Ansatz von Schaffe noch mehr Module, die nicht ausgelastet werden, zu bringen, total lustig...


Servermarkt ist halt was anderes wie der Desktopmarkt.

Zitat Duplex
Und warum kommst du plötzlich mit Deneb? Der hat doch damals bereits 50% weniger IPC als Sandy Bridge gehabt, Bulldozer & K10 sind beide veraltet und nicht mehr konkurrenzfähig.


Ah also hat sandybridge doppelt soviel IPC wie der Deneb.:drool:
Man kann es auch in die eine oder andere Richtung übertreiben.

Der Fertigungsprozess spielt eine wichtige Rolle im Kampf um Performance und Effizienz. Keiner kann einschätzen wieviel, auch du nicht Duplex, deswegen drückte ich mich oben diplomatisch aus.
Das Bulldozer Konzept ist ein Serverdesign und wäre sicherlich deutlich konkurrenzfähiger, wenn der Fertigungsprozess stimmen würde.
#49
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Zitat estros;22118757
Aber nur durch den Preis und Mantle Feature sind sie aktuell wettbewerbsfähig.

Nö.
AMD hat die effizientest und stärkste DP-Leistung. Die ist im professionellen Gebiet nicht gerade unwichtig. ;)
Nvidias akuelle Karten sind bei der SP Leistung etwas besser, AMDs bei der DP Leistung. Aber überlegen ist nVidias Architektur bei weitem nicht. Sie ist beim Gaming etwas effizienter, aber das lässt man sich auch sehr gut bezahlen.


BTW Fertigung und so...
Die ist für AMD ein sehr großes Problem.
z.B. ist der Jaguar (28nm) einem Sandy Celeron 847 (32nm) bei der Leistung und der Effizienz überlegen.
Soviel kann ein bisschen Fertigungsvorsprung ausmachen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]