> > > > Erste Gerüchte zur NVIDIA GeForce GTX 880 schlagen auf

Erste Gerüchte zur NVIDIA GeForce GTX 880 schlagen auf

Veröffentlicht am: von

titan-logoWährend die Konkurrenz gerade erst die Radeon R9 295X2 (zum Hardwareluxx-Test) ins Rennen schickt und man derweil noch immer auf ein weiteres Lebenszeichen der GeForce GTX Titan Z wartet, machen schon die ersten Gerüchte zur kommenden GeForce GTX 880 die Runde. Wie die Kollegen von Expreview.com unter Berufung auf die tschechische Webseite Pctuning.tyden.cz, die sich wiederrum auf herstellernahe Quellen stützt, erfahren haben wollen, soll NVIDIA sein kommendes Single-GPU-Flaggschiff auf der neuen „Maxwell“-Architektur aufbauen lassen, die man mit der GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 Mitte Februar einführte.

Im Vergleich zu den aktuellen Mittelklasse-Chips, die noch im 28-nm-Verfahren vom Band laufen, soll der Grafikprozessor der GeForce GTX 880 schon im 20-nm-Prozess gefertigt werden und mit 7,9 Milliarden Transistoren nur unwesentlich mehr Schalteinheiten besitzen als noch eine GeForce GTX 780 Ti oder GeForce GTX Titan Black. Wie schon bei den ersten „Maxwell“-Vertretern soll NVIDIA der GeForce GTX 880 eine deutlich höhere Anzahl an Recheneinheiten spendieren, dafür aber beim Backend einen Gang zurückschalten.

So sollen der kommenden „Maxwell“-Grafikkarte insgesamt 3.200 Shadereinheiten zur Verfügung stehen, die im Vergleich zu den mit „Kepler“ eingeführten SMX-Clustern mit jeweils 192 CUDA-Kernen neu angeordnet wurden. Ein Maxwell-Streaming-Multiprozessor – ehemals Streaming-Multiprozessor – wird nun in vier Blöcke zu jeweils 32 Shadereinheiten aufgeteilt, sodass pro SMM 128 Shadereinheiten zur Verfügung stehen. Bei 3.200 CUDA-Cores wären das 25 solcher Shadercluster. Sollte NVIDIA an der „Maxwell“-Architektur für seine größeren Chips keine weiteren Änderungen mehr vorgenommen haben, sind an jeden Maxwell-Streaming-Multiprozessor jeweils acht Textureinheiten gekoppelt, womit in der Summe insgesamt 200 TMUs bereit stünden.

Mit einem Basis- und Boost-Takt von 900 bzw. 950 MHz würde die GeForce GTX 880 damit eine Single-Precision-Leistung von knapp über 5,7 TFLOPS erreichen und damit eine GeForce GTX 780 Ti nur leicht überflügeln, die es noch auf knapp über 5,0 TFLOPs bringt.

pctuning tyden gm204 blockdiagramm unbestaetigt k
Angebliches Blockdiagramm zum GM204.

Beim Speicherausbau soll NVIDIA im Vergleich zur aktuellen Generation aber einen Schritt zurückfahren und seiner GeForce GTX 880 den Angaben zufolge nur noch vier 64-Bit-Controller und damit ein 256 Bit breites Speicherinterface spendieren. Bei einem angegebenen Speichertakt von effektiven 7.400 MHz würde sich eine Speicherbandbreite von 236,8 GB/Sek. ergeben. Bei einer GeForce GTX 780 Ti waren aufgrund der ebenfalls hohen Taktraten und des 384 Bit breiten Datenbus hingegen über 336 GB in der Sekunde möglich. Da auch bei „Maxwell“ die ROPs an die Speichercontroller gebunden sind, sinkt deren Anzahl von ehemals 48 auf 40 Raster-Operation-Units.

Vermutlich dürfte die GeForce GTX 880 damit nicht auf den absoluten High-End-Vertreter der „Maxwell“-Architektur setzen, wofür auch der Codename und vergangene Gerüchte sprechen würden. Die NVIDIA GeForce GTX 880 soll laut Pctuning.tyden.cz auf dem „GM204“-Chip aufbauen. Das Topmodell dürfte wohl erst in einer späteren Generation seinen Einzug halten. Ähnlich hatte NVIDIA schon bei der GeForce GTX 680, die noch auf dem GK104 aufbaute, verfahren. Der GK110 kam erst in den Modellen der GeForce-GTX-700-Reihe zum Einsatz.

Interessant aber dürfte das Performance-pro-Watt-Verhältnis der GeForce GTX 880 werden. Sie soll den Informationen zufolge eine maximale Leistungsaufnahme von 230 Watt besitzen und damit gut 20 Watt unterhalb ihres Vorgänger-Modells liegen. Schon die GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 konnten in dieser Disziplin punkten und einiges besser als die Vorgänger-Generation machen.

Inwieweit die hier aufgezeigten Eckdaten zutreffen, muss die Zeit zeigen. Vielleicht ist es einfach noch zu früh, um über einen Nachfolger der GeForce-700-Familie zu reden.

NVIDIA GeForce GTX 700/800 im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 Ti NVIDIA GeForce GTX Titan NVIDIA GeForce GTX Titan Black NVIDIA GeForce GTX 880 (unbestätigt)
Straßenpreis ab 565 Euro ab 855 Euro ab 860 Euro etwa 580 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-425-B1) GK110 (GK110-400-A1) GK110 (GK110-425-B1) GM204
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 20 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,9 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 876 MHz 837 MHz 889 MHz 900 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 928 MHz 876 MHz 980 MHz 950 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.502 MHz 1.750 MHz 1.850 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 6.144 MB 6.144 MB 4.096 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 336 GB/Sek. 288,4 GB/Sek. 336 GB/Sek. 236,8 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1 11.1 12
Shadereinheiten 2.880 2.688  2.880 3.200
Texture Units 240 224 240 200
ROPs 48 48 48 40
TDP 250 Watt 250 Watt 250 Watt 230 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (130)

#121
customavatars/avatar175592_1.gif
Registriert seit: 10.06.2012
Schweiz
Hauptgefreiter
Beiträge: 206
Zitat Pickebuh;22110553
Schneller als eine GTX 780Ti aber 100 Watt weniger Verbrauch und dies noch mit dem selben Fertigungsprozess ?
Da sind einfach zu viele Ungereimtheiten, die man aus heutigem Wissenstand nicht erklären kann.

Nichts anderes bietet aktuell die Maxwell Architektur, siehe 750Ti.
#122
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11498
Zitat CortanaXB;22110594
Nichts anderes bietet aktuell die Maxwell Architektur, siehe 750Ti.


Das ist richtig. Bleibt nur abzuwarten wie das bei den größeren Chips skaliert :)
#123
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33036
Zitat DragonTear;22110628
Das ist richtig. Bleibt nur abzuwarten wie das bei den größeren Chips skaliert :)


nicht ganz so gut, da GK110 nicht Bandbreitenlimitiert ist, die Kleineren hingegen schon...
Oder andersrum gesagt, die kleinen Keplers kämpfen eher mit angezogener Handbremse, mal mehr, mal weniger stark.
#124
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Zitat Pickebuh;22110553
Zum Glück gibt es ja noch den Enthusiastenbereich und da führt AMD mit ihrer R9 295X das Feld weit voran an. ;)

Die Spekulationsgerüchte um die GTX 880 sind meiner Meinung nach nur reines Wunschdenken.
Schneller als eine GTX 780Ti aber 100 Watt weniger Verbrauch und dies noch mit dem selben Fertigungsprozess ?
Da sind einfach zu viele Ungereimtheiten, die man aus heutigem Wissenstand nicht erklären kann.

Wenn NVIDIA wirklich dieses Kunststück gelingt, dann wird es AMD sehr schwer haben. Aber das bleibt alles noch abzuwarten. Meist kommt deutlich weniger, als die Gerüchte es verkünden mögen.


AMD hat heute schon das nachsehen. Kein PhysX und kein 3D Vision. und bezüglich Treiber, da wissen ja alle bescheid
#125
customavatars/avatar62139_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Halle/Saale
Flottillenadmiral
Beiträge: 4593
...vor allem du....


Nicht!

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#126
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Zitat fdsonne;22110652
nicht ganz so gut, da GK110 nicht Bandbreitenlimitiert ist, die Kleineren hingegen schon...
Oder andersrum gesagt, die kleinen Keplers kämpfen eher mit angezogener Handbremse, mal mehr, mal weniger stark.

Ich habe die Hoffnung, dass die ausladenden Chaches da einiges abfedern werden. Wird sehr spannend.
#127
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat aeugle
AMD hat heute schon das nachsehen. Kein PhysX und kein 3D Vision. und bezüglich Treiber, da wissen ja alle bescheid


Du musst es ja wissen. Ich kapiere einfach nicht, was du davon hast solchen Unsinn zu behaupten.
Das ist doch alles Geschmackssache.

3D Vision ist deutlich besser wie HD3D, wegen besserem Support. Nur wer nutzt schon 3D, das ist doch schon alles wieder am abebben.
Weil sich Nvidia also in einem Bereich hervortut, hat AMD schon das nachsehen?
#128
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Spiel mal Batman in 3D. Einfach nur geil. Und für full HD in nicht 3D braucht man keine HighEnd Karten.
#129
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Schaffe89;22110822
.

3D Vision ist deutlich besser wie HD3D, wegen besserem Support. Nur wer nutzt schon 3D, das ist doch schon alles wieder am abebben.


Ich ;)
#130
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2889
Zitat aeugle;22110677
und bezüglich Treiber, da wissen ja alle bescheid


Jepp. Absolut...
Berichte über Probleme mit Nvidia-Grafikkartentreiber 320.18 häufen sich | heise online
https://www.youtube.com/watch?v=sRo-1VFMcbc
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]