> > > > Nun auch 'Pirate Islands" - Gerüchte zu den kommenden AMD-GPUs

Nun auch 'Pirate Islands" - Gerüchte zu den kommenden AMD-GPUs

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Erst heute morgen berichteten wir über vermeintlich technische Daten der kommenden "Maxwell"-Chips der zweiten Generation und nun sind auch noch erste Daten zu den unter der Produktserie "Pirate Islands" vermuteten Grafikkarten aus dem Hause AMD aufgetaucht. An einer echten Kenntnis der richtigen technischen Daten der unterschiedlichen Quellen darf gezweifelt werden. Allerdings machen einige Angaben aus der Entwicklung vergangener GPU-Architekturen oder deren Verbesserungen Sinn, andere wiederum nicht.

Bereits vor einigen Wochen wurden erste Gerüchte bekannt, dass AMD bereits im Sommer die Nachfolger einiger "Southern Islands"-Chips vorstellen wird. Das erst in der letzten Generation geänderte Namensschema soll beibehalten werden. Zunächst einmal ist von drei Chips bzw. konkreten Produkten die Rede, die auf die Namen Radeon R9 370X, 380X und 390X hören sollen. Gefertigt werden sollen die GPUs im 20-nm-Prozess. Wir gehen aktuell davon aus, dass AMD der GCN-Grundstruktur treu bleibt und nur die Fertigungsgröße reduziert, was aber natürlich neben einem möglichen höheren Takt auch eine Vergrößerung der Architektur möglich macht. Konkret auf die nun bekanntgewordenen Daten bezogen würde dies folgendes Bedeuten:

Die Radeon R9 370X soll auf der "Treasure Island"-GPU basieren, die mit 1.536 Shadereinheiten ausgestattet ist. Im aktuellen "Hawaii"-Chip bestehen die Compute-Units (CU) aus jeweils vier SIMDs (Single Instruction Multiple Data) und nochmals 16 ALUs (Arithmetic Logic Unit). Bei 1.536 Shadereinheiten der Radeon R9 370X würde dies 24 CUs bedeuten. AMD unterteilt die CUs in Blöcke von Shader-Engines, deren Anzahl wird in der Quelle nicht angeben und somit können wir auch nicht direkt auf die Anzahl der ROPs und Textureinheiten schließen bzw. diese berechnen. "Treasure Islands" soll 48 ROPs und 96 Textureinheiten beinhalten. Somit hätte sich das Verhältnis von Textureinheiten zu den Shadereinheiten etwas reduziert. Bei den ROPs sehen wir das gleiche Verhältnis wie bei den aktuellen GPUs. Der Quelle zufolge soll sich der GPU-Takt bei 900 MHz bewegen, während der Speicher mit 1.250 MHz arbeitet und über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, was zu einer Speicherbandbreite von 160 GB  pro Sekunde führt.

Für die Radeon R9 380X mit "Fiji"-GPU ergibt sich folgende Konfiguration: Sie soll mit 3.072 über die doppelte Anzahl an Shadereinheiten verfügen, womit sich auch die Anzahl der Textureinheiten auf 192 verdoppelt. Allerdings scheint AMD hier eine Umstrukturierung der Shader-Engines zu planen, denn die Anzahl der ROPs hat sich mit 72 nicht verdoppelt. Legt man die aktuelle Architektur zugrunde, ergäben 3.072 Shadereinheiten 48 Compute-Units, was wiederum nicht zu den ROPs passt, die laut AMD bei GCN eine Anzahl zwischen eins und vier einnehmen können. Auch bei der Radeon R9 380X soll der GPU-Takt bei etwa 900 MHz liegen. Der 1.500 MHz schnelle GDDR5-Speicher würde bei einem 384 Bit breiten Speicherinterface eine Speicherbandbreite von 288 GB pro Sekunde ermöglichen.

Das Flaggschiff Radeon R9 390X soll auf die "Bermuda"-GPU setzen und dabei auf 4.224 Shadereinheiten kommen. Dies hat 264 Shadereinheiten, 96 ROPs und 66 Compute-Units zur Folge. Auch hier ergibt sich also wieder eine gewissen Diskrepanz zu den ROPs. Der Chiptakt soll sich bei etwa 1.000 MHz bewegen, wohingegen der Speicher noch einmal auf 1.750 MHz beschleunigt wird. Über ein 512 Bit breites Speicherinterface ergäbe dies eine Speicherbandbreite von 448 GB pro Sekunde.

Next-Gen-GPUs im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX 880 AMD Radeon R9 370X AMD Radeon R9 380X AMD Radeon R9 390X
Homepage www.nvidia.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU GM204 Treasure Island Fiji Bermuda
Fertigung 20 nm 20 nm 20 nm 20 nm
Transistoren 7,9 Milliarden - - -
GPU-Takt (Base Clock) 900 MHz - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 950 MHz 900 MHz 900 MHz 1.000 MHz
Speichertakt 1.850 MHz 1.250 MHz 1.500 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB - - -
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 384 Bit 512 Bit
Speicherbandbreite 236,8 GB/Sek. 160 GB/Sek. 288 GB/Sek. 448 GB/Sek.
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 3.200 1.536 3.072 4.224
Texture Units 200 96 192 264
ROPs 40 48 72 96
TDP 230 Watt - - -

Die aktuellen Gerüchte sind mehr als konfus. Vieles passt noch nicht so richtig zusammen und selbst fundamentale Entwicklungen beider Hersteller werden größtenteils ignoriert. So predigt NVIDIA seit Jahren den Flaschenhals Speicherbandbreite weiter öffnen zu wollen. Zukünftige GPUs sollen gar über einen Speicher direkt an der GPU verfügen (3D Memory / Stacked Memory) und dennoch wird die GeForce GTX 880 (sollte sie denn so heißen) mit GM204 als vermeintlich schnellstes Modell mit nur einem 256 Bit breiten Speicherinterface aufgeführt.

Noch größer sind die Fragezeichen bei den vermeintlichen "Pirate Islands"-GPUs von AMD. Hier stimmen die Verhältnisse zur bisherigen GCN-Architektur nicht und auch wenn AMD Änderungen vornimmt, so sind bestimmte Teiler aus Computes-Unites, Shader-Units, SIMDs, ALUs, Textureinheiten und Renderbackends an ganzzahlige Verhältnisse gebunden. Woher die Zahlen stammen sollen, ist unbekannt. Wunschdenken eines Redakteuers ist an dieser Stelle ebenso wahrscheinlich wie Vermutungen einiger Boardpartner. Direkt vom Hersteller selbst, also AMD und NVIDIA werden die Zahlen kaum stammen. Wir werden uns wohl noch einige Zeit gedulden müssen, bis diese Rätsel aufgeklärt sind.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8060
50% mehr shader bei der 390x im gegensatz zur 290x. Wenn das stimmt wäre es schon nicht schlecht und dann auch noch in 20nm was ja eigentlich zu erwarten war.
Jedoch stimmt halt auch das was im text steht und das ganze wird nichts anderes als eine große blase sein.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6678
Ohje, die Spekulationssesion fängt wieder an


Kann mir nicht vorstellen das AMD ne Grafikkarte mit 1000 Shadereinheiten mehr als Nvdia macht...


Wann kommt eig. GDDR6?
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Warum nicht.
#4
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Da scheint man das Prinzip der 290X einfach fortzuführen - gleich mal das max. an (vernünftig) machbaren Chipgröße und Verbrauch zu nutzen.
#5
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8756
Jo damit könnte man der GTX880 auch ordentlich feuer unterm hintern machen wenn die nicht auf einmal ein Wunderwerk der Technik wird nach den jetzigen Specs klingt sie noch nicht so Brutal so etwas wie der GK104 Nachfolger.

Wird spannend.
Es wird immer munterer.
Zitat
NVIDIA Maxwell GM100:

The NVIDIA Maxwell GM100 chip would consist of 8 GPCs consisting of 24 SMX modules (3 SMX Per GPC), 384 TMUs, 6144 Cuda Cores, 8 MB of L3 Cache (8 L2 cache’s per GPC), 64 ROPs, a 512-bit interface followed by a VRAM upto 8 GB GDDR5 operation at around 6 GHz. The GM100 is supposed to replace the high-performance GK110 chip so its going to end up in both GeForce parts and Tesla parts. It will probably show up in the Tesla parts first before shipping to consumers.
http://wccftech.com/alleged-nvidia-maxwell-architectural-specifications-unveiled-project-denver-maxwell-refresh/#ixzz2yZ3B0yiI
#6
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17511
Ui Gerüchte zu meinen Grafikkarten... :fresse:

Bin mal gespannt - den Verbrauch muss AMD runterdrehen um mit Maxwell Schritt zu halten.
#7
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32997
Wo ist denn da eine Diskrepanz zu sehen?
Bin die Werte mal bei der fiktiven 390X durchgegangen... Und sowohl die ROPs als auch die TMUs sind schlüssig.
Zumindest wenn man das Schema der 290er Hawaii GPUs drunter legt und misst sich wie folgt:

- Anstatt vier Shader Engines sind es nun derer sechs
-> das ergibt bei 11 CU-Blöcken pro SE derer 66 (44 bei Hawaii, weil 4x11)
-> 66 CUs zu je 64 ALUs = 4224 ALUs...
-> die TMUs wiederum sind mit vier pro CU nun bei 264 -> 66x4 (176 bei Hawaii, weil 44x4)
-> die ROPs schlagen in vierer Blöcken pro SE analog zu Hawaii bei nun 6 SE mit 96 auf -> 6x4x4 (64 bei Hawaii 4 SEs x 4 RenderBackends x 4 ROPs)

Finde den Fehler?
Das einzige, was ich für eher unwarscheinlich halte, das AMD simpel das ganze nur um zwei SEs erweitert ohne sonstwede Modifikationen.
Könnte zwar passieren, aber dann müsste Hawaii für AMD in der Hinsicht wirklich perfekt sein :wink:

EDIT:
auch die 370X könnte schlüssig sein.
- Anstatt sechs SEs gibts dort derer drei
-> bei acht CU-Blöcken pro SE wären das 24 CUs
-> 24 CUs zu je 64 ALUs = 1536 ALUs
-> vier TMUs pro CU = 96 TMUs
-> 4 RenderBackends x 4 ROPs x 3 SEs = 48 ROPs

-> Heist unterm Strich, die 370X könnte drei SEs haben -> somit einen mehr wie PitCairn, respektive einen weniger wie Tahiti/Hawaii und wäre halb so "fett" wie Bermuda und man kürzt die CUs pro SE von 11 auf 8 zusammen! Das sich dieses Verhältnis ändert, ist nichts ungewöhnliches. Hawaii hat 11 CUs pro SE, Tahiti gar 16 und PitCairn bspw. 10... Die Werte währen schlüssig.

EDIT2:
auch die 380X ist unter dem Gesichtspunkt schlüssig.
Und könnte analog wie Tahiti zu Hawaii die gleiche SE Anzahl mit dem TopDog haben, dafür ein deutlich anderes CU pro SE Verhältnis.
- Also sagen wir sechs SEs bei Fiji -> ergo doppelt so viele wie Treasure Island.
-> bei acht CU-Blöcken pro SE wären das 48 CUs (genau verdoppelt)
-> 48 CUs zu je 64 ALUs = 3072 ALUs
-> vier TMUs pro CU = 192 TMUs
-> 3 RenderBackends x 4 ROPs x 6 SEs = 72 ROPs -> hier würde also ein RB eingekürzt, was GCN so anscheinend auch vorsieht (1-4)

-> Heist wiederum unterm Strich, auch das Ding ist schlüssig.

Ob das nun so alles stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt. Aber die Werte sind definitiv erstmal schlüssig und nicht einfach nach Lust und Geilheit an großen Zahlen aus den Fingern gesaugt. Da muss sich also Jemand mal ne halbe Stunde hingesetzt haben um die Dinger passend zu "faken" -> sofern es ein Fake sein sollte!!
#8
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2542
Zitat Pirate85;22087168
Ui Gerüchte zu meinen Grafikkarten... :fresse:

Bin mal gespannt - den Verbrauch muss AMD runterdrehen um mit Maxwell Schritt zu halten.


Stimmt nicht. Um den Verbrauch zu verbessern müsste AMD seine neue Hawaii nur eben Entschlacken, denn diese ganzen Profi GPU Anhängsel drücken eben auf den Verbrauch. eine Verringerte DP Leistung würde schon reichen, dann geht auch eine Hawaii auf Kepler Niveau.
Maxwell wird denke ich nicht, wie viele Annehmen, der Große Effizienzwurf. Selbst wenn man 1:1 die Werte Hochrechnet von GM107 auf GM104, dann klingt aus auf dem Papier vllt ganz gut, aber der Chip ist zu Komplex, als dass man das 1:1 nehmen kann. Sollten jedoch Stacked Ram und die erste Stufe von Denver Einzug halten, dann kann die GM104 eine TDP von 150W vllt sogar erreichen. Da aber die Maxwell Intressanterweise sehr stark an ihrer TDP Klebt, könnte ich mir auch vorstellen, dass die Vorteile von Maxwell eben nicht signifikant werden im Vergleich zu Hawaii V2. AMD Müsste nur Zweigleisig fahren, schon wäre man mit NV in einem Verbrauchslevel (Ob AMD sich das Leisten kann, und will, weiß niemand von uns)

Ich sehe diese Gerüchte noch als auzsgedachten Unsinn an. Ebenso aber auch bei der Angeblichen GTX880.. Vor 2015 werden wir wohl keine 20nm Karten sehen

Edit: Eine 370x mit der Leistung oberhalb der 79er Tahiti wäre aber schon lecker, denn dann schafft man auch 4k UHD endlich mit einer Consumer Karte. Ich tippe mal drauf, dass die 370x 3GB Ram bekommt, und dann eben die 380x und 390x die 6GB Option haben werden. Dafür spräche auch das große SI
#9
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32997
Maxwell ist auch nicht als "großer" Effizienzwurf angekündigt.
Nimmt man die Folie, die bei der Titan Z Präsentation gezeigt wurde, stehen ~70% mehr Performance bei gleichem Verbrauch auf der Uhr. Mit ziemlicher Sicherheit geltend für den TopDog aka GM100/110. Und wie üblich anhand der DP Performance gemessen. Sollte sich am Verhältnis zwischen DP und SP nix ändern (1:3) muss also der TopDog Maxwell im Geforce Kleid irgendwo im Bereich 70% schneller als eine 780TI/Titan BE werden.
Das ist durchaus realistisch und weit weniger als die 3x mehr Performance pro Watt von Fermi auf Kepler!

Maxwell wird sich architektonisch wohl nicht stark gegenüber Kepler verändern, was die reinen Ausführungseinheiten angeht. Was man scheinbar aktuell stark fokusiert ist die Beseitigung des Bandbreitenfalschenhalses. Was beim GM107 gegenüber Kepler Modellen äußerst gut funktioniert.

PS: wo klebt Maxwell stark an der TDP?
Ich sehe Werks OC Modelle mit über 1200MHz im Turbo, der dauerhaft anliegt und das bei maximal 75W Verbrauch!
Die Ref. Karte hat das nicht änderbare Limit bei 60W -> und geht nach ht4u.net Messungen mit OC auch noch ~12% im Schnitt schneller als ohne OC. Ohne steigerung des Verbrauchs über 60W versteht sich.
Damit liegt die 750TI etwas über den Niveau der 650TI Boost. Die mit 108W fast doppelt so viel verbraucht!
Man mag das nicht vollends auf den TopDog hochrechnen können, aber aus einem derartigen Vorsprung wird nicht auf einmal nix mehr... Die von NV angepeilten 70% mehr Performance bei gleicher Leistungsaufnahme sind also gut realistisch.


Was deine Speicherprognose auf die 370X angeht, halte ich für unrealistisch. Das würde bedeuten, das entweder die 370er 192Bit oder 384Bit bekommen sollte. A) ist ein bisschen Schmal wie ich finde... Und B) ist ein bisschen breit für die Mittelklasse :fresse:
256Bit passen da eher in die obere Mittelklasse. Es sei denn, wir sehen GDDR6 oder irgendwelche Intelligenten Caches, die die Bandbreite kompensieren...
Nach den obigen Werten her wäre die 370X ein unter der Haube etwas breiterer PitCairn. Der so schon sehr gut skaliert. Ein paar ALUs mehr drauf und das deutlich breitere RenderBackend unten drunter. Also mehr Rasterpower, mehr Tesselation Power (DX11.x/12). Die Breite der ALUs könnte weniger Takt bedeuten. Oder man fährt aggresiv auf Angriff und hohem Takt ... Dann wäre das irgendwo Tahiti XT Niveau trotz weniger ALUs, da Tahiti von den ALUs her unausgewogen designt ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]