> > > > KFA2 mit kürzerer GeForce GTX 760 EX OC

KFA2 mit kürzerer GeForce GTX 760 EX OC

Veröffentlicht am: von

kfa2 Nachdem NVIDIA-Exklusiv-Partner KFA2 wenige Tage nach dem Start der ersten beiden „Maxwell“-Grafikkarten eine Low-Profile-Version der GeForce GTX 750 Ti und GeFore GTX 750 präsentierte, folgte nun auch eine kürzere Version des größeren Bruders. Während die meisten Modelle der NVIDIA GeForce GTX 760 entweder über eine künstlich verlängerte Platine für ein leistungsstarkes Kühlsystem verfügen, oder aber gleich mit einem längeren PCB ausgestattet sind, hat KFA2 nun eine Version vorgestellt, die auf die Überlänge verzichtet und nur etwas länger ist als die MSI GeForce GTX 760 Mini-ITX.

Die neue KFA2 GeForce GTX 760 EX OC V2 dürfte wohl eine Platinenlänge von 17,5 cm aufweisen und trotzdem von einem Dual-Slot-Kühler mit zwei Axiallüftern samt drei Kupfer-Heatpipes und zahlreichen Aluminiumfinnen gekühlt werden. Unter der Haube werkelt wie gewohnt NVIDIAs GK104-Chip, der sechs SMX-Cluster bereithält und damit mit 1.152 CUDA-Cores, 96 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen bestückt ist. Im Vergleich zur ersten Version der KFA2 GeForce GTX 760 EX OC gibt es bei der zweiten Revision zwar ebenfalls höhere Taktraten, die allerdings nicht mehr ganz so hoch ausfallen. Die neue KFA2 GeForce GTX 760 EX OC rechnet mit einem Chip- und Speichertakt von 1.019 bzw. 1.502 MHz. Der Boost-Takt beläuft sich damit auf mindestens 1.084 MHz. Die erste Version des Herstellers war mit 1.058/1.110/1.502 MHz etwas schneller unterwegs. Die NVIDIA-Vorlage bringt es hingegen auf Taktraten von 980/1.033/1.502 MHz.

Während es die ältere Revision noch mit wahlweise 2.048 oder 4.096 MB Speicher gab, gibt es die V2 nur noch mit 2 GB Videospeicher, der aber weiterhin über einen 256 Bit breiten Datenbus angeschlossen ist. Auf der Slotblende warten mit zwei DVI-Ausgängen, einem HDMI-Port und einem DisplayPort-Anschlüsse die üblichen Videoanschlüsse auf ihre Verwendung.

Die neue KFA2 GeForce GTX 760 EX OC V2 soll sich in den nächsten Tagen im Fachhandel einfinden. Zu welchem Preis, ist nicht bekannt. Vermutlich dürfte dieser auf dem Niveau des Vorgängers liegen, der in unserem Preisvergleich aktuell für 249 Euro seinen Besitzer wechselt.

Vergleich mit der Referenz
Modell NVIDIA GeFore GTX 760 KFA GeForce GTX 760 EX OC V2
Straßenpreis ab 195 Euro noch nicht verfügbar
Homepage www.nvidia.de www.kfa2.com
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-225-A2) GK104 (GK104-225-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 980 MHz 1.019 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.033 MHz 1.084 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek 192,3 GB/Sek.
Shadereinheiten 1.152 (1D) 1.152 (1D)
Textur Units 96 96
ROPs 32 32
SLI/CrossFire SLI SLI 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]