> > > > KFA2 kündigte GeForce GTX 750 (Ti) im Low-Profile-Format an

KFA2 kündigte GeForce GTX 750 (Ti) im Low-Profile-Format an

Veröffentlicht am: von

caseking-kfa2-gtx770-ltd-oc-teaserAm vergangenen Dienstag preschte NVIDIA mit der GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 in die Mittelklasse vor und präsentierte mit den etwa 100 bzw. 125 Euro teuren Modellen seine ersten Grafikkarten auf Basis der neuen „Maxwell“-Architektur. Vor allem in Sachen Energieeffizienz können die neuen 3D-Beschleuniger punkten, weshalb die Hersteller hier auf ein aufwendiges Kühlsystem verzichten können. Dass man die beiden GM107-Chips aber auch auf einem schlanken PCB im Low-Profile-Format verbauen kann, zeigte jetzt NVIDIA-Boardpartner KFA2. In seiner neusten Pressemitteilung kündigte man zwei entsprechende Ableger an, die obendrein auch noch mit höheren Taktraten auf sich aufmerksam machen sollen.

Die KFA2 GeForce GTX 750 Ti OC ist dabei die schnellere von beiden. Sie kann auf insgesamt 640 Rechenkerne zurückgreifen und verfügt über einen 2.048 MB großen GDDR5-Videospeicher, der über einen 128 Bit breiten Datenbus angeschlossen ist. Während sich die NVIDIA-Vorlage mit einem Chiptakt von 1.020 MHz begnügen muss, rechnet das neue KFA2-Modell mit 1.072 MHz etwas schneller. Der Boost-Takt steigt von ehemals 1.085 auf mindestens 1.150 MHz an. Die Speicherbausteine machen sich allerdings weiterhin mit ihren gewohnten 1.350 MHz ans Werk. Gekühlt wird die kleine Low-Profile-Karte von einem simplen Aluminiumblock auf dem ein kleiner Lüfter sitzt – wahrscheinlich mit einem Durchmesser von 45 bis 55 Millimetern. Die Single-Slot-Blende hält einen DVI-Ausgang, einen älteren D-Sub-Port und einem HDMI-Anschluss parat.

Gleiches gilt für die KFA2 GeForce GTX 750 OC. Ihr Grafikprozessor rechnet zwar ebenfalls mit Geschwindigkeiten von 1.072 bzw. 1.150 MHz, muss sich dafür aber mit 512 CUDA-Cores zufriedengeben. Die Kapazität des Videospeichers sinkt zudem um die Hälfte auf 1.024 MB. Die Taktfrequenz reduziert sich auf 1.250 MHz. Beide Modelle dürften sich in Kürze im Fachhandel einfinden. Zu welchen Preisen, ist nicht bekannt. Vermutlich dürften sie sich aber auf dem Level der anderen Boardpartner-Karten, die ihre Modelle bereits vor zwei Tagen der breiten Öffentlichkeit präsentierten, einsortieren.

In unserem Preisvergleich sind die beiden „Maxwell“-Grafikkarten ab 99 bzw. 125 Euro zu haben.

Technische Daten zur KFA2 GeForce GTX 750 und 750 Ti OC
Modell NVIDIA GeForce GTX 750 KFA2 GeForce GTX 750 OC NVIDIA GeForce GTX 750 Ti KFA2 GeForce GTX 750 Ti
Straßenpreis 110 Euro (UVP) noch nicht verfügbar 135 Euro (UVP) noch nicht verfügbar
Homepage www.nvidia.de www.kfa2.com www.nvidia.de www.kfa2.com
Technische Daten
GPU GM107 GM107 GM107 GM107
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 1,87 Milliarden 1,87 Milliarden 1,87 Milliarden 1,87 Milliarden 
Basis-Takt 1.020 MHz 1.072 MHz 1.020 MHz 1.072 MHz
Boost-Takt 1.085 MHz 1.150 MHz 1.085 MHz 1.150 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz 1.350 MHz 1.350 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1.024 MB 1.024 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 80,0 GB/Sek. 80,0 GB/Sek. 86,4 GB/Sek. 86,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1 11.1 11.1
Shader-Prozessoren 512 512 640 640
Textureinheiten 32 32 40 40
ROPs 16 16 16 16
TDP 55 Watt >55 Watt 60 Watt >60 Watt
SLI/CrossFire - - - -

Social Links

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 594
für Low Profil und Singleslot darf es auch gern die 750 non-ti im Referenztakt sein. Ich persönlich warte ja schon eher auf mPCIe Grafikkarten als Erweiterungskarten für Kleinstsysteme.
#14
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Zitat Zwitschack;21876672
für Low Profil und Singleslot darf es auch gern die 750 non-ti im Referenztakt sein. Ich persönlich warte ja schon eher auf mPCIe Grafikkarten als Erweiterungskarten für Kleinstsysteme.


Eben. Hat niemand gesagt, daß wir die TiUltraOC haben wollen. Zumal schon die GTX750 non-Ti mit Referenztakt um längen besser ist als die HD7750 oder die R7-250.
#15
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Ja zur not würde auch eine Non-TI reichen, wobei ich denke das selbst eine TI im LP/SL Format locker zu kühlen wäre.
#16
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Zitat Merkor1982;21876772
Ja zur not würde auch eine Non-TI reichen, wobei ich denke das selbst eine TI im LP/SL Format locker zu kühlen wäre.


Jo. mit 75W Stromaufnahme werden die Dinger schon ausreichend von einem i3 Standard-Kühler gekühlt, und der wäre klein genug um aus der Karte eine Single-Slot Karte zu machen.
#17
Registriert seit: 06.12.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 507
Das beste Lowprofil Singelslot war noch von der HD6670 von sapphire,
wieso sie dieses Modell nicht auch bei der HD7750 genommen haben verstehe ich nicht.

SAPPHIRE-Radeon-HD6670-Low-Profile
#18
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat jrs77;21877554
Jo. mit 75W Stromaufnahme werden die Dinger schon ausreichend von einem i3 Standard-Kühler gekühlt, und der wäre klein genug um aus der Karte eine Single-Slot Karte zu machen.


lolz, mal nachgemessen wie hoch ein intel boxed kühler ist?!
#19
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Zitat Kartenlehrling;21877700
Das beste Lowprofil Singelslot war noch von der HD6670 von sapphire,
wieso sie dieses Modell nicht auch bei der HD7750 genommen haben verstehe ich nicht.


Die HD7750 SSLP von Sapphire war gar nicht so schlecht, und auch nicht wirklich Laut unter Last.

[ATTACH=CONFIG]271334[/ATTACH]

Zitat grobinger;21877710
lolz, mal nachgemessen wie hoch ein intel boxed kühler ist?!


Die flachen Dinger von den i3 mit 65W sind gerade mal 23mm hoch. Ein PCIe-Slot hat 20mm, also kann man da sicher was in der Art zum Kühlen verbauen.
#20
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat jrs77;21878294

Die flachen Dinger von den i3 mit 65W sind gerade mal 23mm hoch. Ein PCIe-Slot hat 20mm, also kann man da sicher was in der Art zum Kühlen verbauen.


Die boxed kühler von intel für sockel 1155 sind 48mm hoch für die 65W CPUs. Also genau genommen reicht das nicht mal für dual slot.
#21
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Dafür kann er ja auf der Grafikkarte deutlich breiter sein.
#22
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9773
Eine im Idle lautlose Single-Slot Karte fänd ich ja auch sehr interessant.




Mhh hier kann ich posten. Werden im Off Topic Bereich wirklich ALLE Beträge erst von Moderatoren überprüft? Seit wann sind wir hier in China?

'Vielen Dank für deinen Beitrag! Dein Beitrag wird bald von einem Moderator überprüft und freigeschaltet werden. '
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]