> > > > DirectX 12 ab 2015 und mit alter Hardware kompatibel (Update)

DirectX 12 ab 2015 und mit alter Hardware kompatibel (Update)

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Wie angekündigt hat Microsoft auf der derzeit stattfindenden GDC in San Francisco seine kommende Grafikkarten-API DirectX 12 präsentiert. Die zwei wichtigsten Fakten vielleicht gleich zu Beginn: Zum Weihnachtsgeschäft 2015 sollen die ersten Spiele erscheinen und aktuelle Hardware die DirectX 11 versteht, kommt auch mit DirectX 12 zurecht.

Dabei sind die Ansätze sehr ähnlich zu AMDs Mantle-API. Statt großartiger neuer Effekte und Features steht zunächst einmal die Effizienz der Kommunikation zwischen Hard- und Software im Vordergrund. DirectX 12 soll die CPU entlasten, denn auch zukünftig sieht man bei Microsoft einen klaren Trend zu immer stärkeren GPUs, während die Leistung der Prozessoren nicht in diesem Maße wächst. Eine weitere Ähnlichkeit zwischen Mantle und DirectX 12 ist sicherlich die Tatsache, dass Microsoft die Zusammenarbeit zwischen den Plattformen weiter verbessern will. So wird DirectX 12 für Windows, die Xbox One und Windows Phone erscheinen. AMD sieht mit Mantle ebenfalls den Vorteil, dass man mit der eigenen Hardware nicht nur auf den PCs vertreten ist, sondern auch auf allen aktuellen Konsolen, wenngleich diese bereits eine Low-Level-API einsetzen, auch wenn diese nicht Mantle oder DirectX heißt. DirectX 12 könnte sich im Unterschied zur Playstation 4 aber zu einem klaren Vorteil entwickeln, schließlich werden beiden Konsolen noch einige Jahre auf dem Markt sein - ein Performance-Plus abgesehen von der ohnehin über die Zeit immer besser werdenden Nutzung der Hardware wird also sicherlich gerne angenommen.

Visualisierung der besser Ausnutzung der CPU
Visualisierung der besser Ausnutzung der CPU

Am deutlichsten drückt sich der Zugriff auf einer tieferen Ebene des Systems in folgenden zwei Punkten aus:

Erstens haben die Entwickler direkteren Zugriff auf die Ausnutzung der Hardware und können ihre Software dahingehend optimieren. Dies reduziert nicht nur die Last auf dem Prozessor, sondern verkürzt auch die Rechenzeiten und Latenzen. Zudem nutzt DirectX 12 die vorhandenen CPU-Kerne besser - teilt die anfallenden Berechnungen und Aufgaben gleichmäßiger auf die Kerne auf.

Zweitens gewährt DirectX 12 den Entwicklern einen besseren Zugang zum Speicher der Grafikkarte. Wie schon bei Mantle heißt dies aber auch, dass die Entwickler besser darauf achten müssen, wie sie den Speicher nutzen, damit dieser nicht vollläuft oder andere Seiteneffekte für eine Reduzierung der Performance sorgen. Einerseits gibt Microsoft also gewisse Vorgaben die Fehler verhindern konnten ab, auf der anderen Seiten profitiert davon natürlich die Effizienz, denn ein guter Entwickler weiß, wie er den Speicher am besten nutzt.

CPU-Time-Vergleich zwischen DirectX 11 und DirectX 12
CPU-Time-Vergleich zwischen DirectX 11 und DirectX 12

Die geringere CPU-Last soll auch dazu führen, dass die Akkulaufzeit von mobilen Geräten erhöht wird. Konkrete Zahlen zu diesem Thema gibt es aber ebenso wenig, wie Vergleiche zwischen DirectX-11- und DirectX-12-Versionen, wie man sie auf der GDC präsentierte. Darunter waren auch angepasste Versionen des 3DMark von Futuremark und Forza Motorsport 5 auf der Xbox One. Dabei hält sich der Programmieraufwand zur Portierung auf DirectX 12 laut Microsoft in Grenzen. Forza Motorsport 5 soll innerhalb von vier Monaten von einer Person umgeschrieben worden sein. Mit mehreren Programmierern wäre diese Arbeit also in Wochen oder wenigen Tagen zu erledigen. Allerdings wurde gleiches auch schon von AMDs Mantle-API versprochen und dennoch kam es bei den bisher erschienen Titeln Battlefield 4 und Thief zu Verzögerungen. Ob diese nun der Portierung von Mantle zuzuschreiben sind, ist allerdings nicht bekannt.

Laut Microsoft setzt DirectX 12 keine neue Hardware voraus. Bisher haben sich nur Intel und NVIDIA zu diesem Thema geäußert. So ist laut NVIDIA jede Karte mit "Fermi"-, "Kepler"- oder "Maxwell"-Architektur zur DirectX 12 kompatibel. Bei Intel sollen es alle, dass alle "Haswell"-Prozessoren in der Lage seien DirectX 12 zu verstehen. Hier dürfte sich bis zum Erscheinen des ersten Titels zum Weihnachtsgeschäft 2015 aber noch einige Unklarheiten aus dem Wege schaffen lassen. Zudem war diese Vorstellung sicherlich nur der erste Schritt und Microsoft wird uns über die kommenden Monate weiter mit Informationen versorgen.

Update:

Nachdem sich NVIDIA und Intel bereits zu den Kompatibilitäten ihrer aktuellen Hardware zu DirectX 12 geäußert haben, tat dies nun auch AMD. Demzufolge werden alle Grafikkarten mit "GCN"-Architektur, also alle Grafikkarten ab der Radeon-HD-7000-Serie und auch die "Kaveri"-APUs zur neuen Grafik-API kompatibel sein. Auch wenn die Karten der Radeon-HD-5000 und Radeon-HD-6000-Serie bereits DirectX 11 unterstützen, werden sie nicht auch mit DirectX 12 zurecht kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (193)

#184
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat waro245;22004884
Interessante Infos zu DX12 und großem Potential für Optimierungen bei DX11:
NVIDIA Talks DX12, DX11 Efficiency Improvements | PC Perspective


Wundert mich gerade, dass dieser Artikel nicht direkt von Postillon kommt.
#185
customavatars/avatar175320_1.gif
Registriert seit: 04.06.2012

Bootsmann
Beiträge: 628
Zitat waro245;22004884
Interessante Infos zu DX12 und großem Potential für Optimierungen bei DX11:
NVIDIA Talks DX12, DX11 Efficiency Improvements | PC Perspective


Bin mal gespannt was der neue Nvidia Treiber so an Performance-Boost mit sich bringt. Wenn NV und M$ ihre Versprechen/Ankündigungen einhalten und umsetzen, dann sieht die Zukunft von Mantle eher düster aus.
#186
customavatars/avatar60123_1.gif
Registriert seit: 15.03.2007
Cottbus
Admiral
Beiträge: 8273
Ob die Grafiken wirklich stimmen?

Ich glaube eher nicht.Vor allem die Star Swarm Grafik. Jetzt werden sich wohl viele eine 780 TI kaufen :D :D
Hat es ja seinen sinn erfüllt ^^
#187
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Naja Star Swarm ist ja wie ein einarmiger Bandit, wenn man oft genug durch laufen lässt bekommt man schon das gewünschte Ergebnis... :D
#188
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Morpheus600;22005772
Jetzt werden sich wohl viele eine 780 TI kaufen :D :D


Also wer so dämlich ist..
#189
Registriert seit: 01.02.2012

Obergefreiter
Beiträge: 98
Ich habe mir eine zweite AMD 7950 in das System gebracht. Ich finde es im Moment am sinnvollsten. Gute second Hand Preise und dem Konsumwahnsinn genuso wie der Umwelt helfe ich auch. Die ca. 600Watt heizen mir das Zimmer auf und ich verzichte auf die Heizung.
#190
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11464
Hmm.. den Kauf einer High-End Graka mit der Umwelt zu begründen ist mal was neues :D
Hoffe du weisst dass wir in ein par Wochen Sommer haben ;) Oder lebst du auf der Südhalbkugel?
#191
Registriert seit: 01.02.2012

Obergefreiter
Beiträge: 98
Dann wird das Wasser halt ein wenig wärmer und im Zimmer wird es auch ein wenig wärmer. Wakü sei dank.
#192
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11464
Ne Wakü gibt je genau die selbe Energiemenge (sprich, Wärme) an die Umgebung wie eine Luftkühlung auch.
Ich stell mir das nur so vor, wenn der PC tatsächlich so viel Wärme freisetzst dass man im Winter sonst nicht mehr heizen muss, dann wird es im Sommer wirklich sehr warm...
#193
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat waro;245
aja da steht halt drunter, dass die natürlich cherrypicked sind. Hinten bei Starswarm sieht man dann was in der Praxis bei rauskommen soll.

Nur um das klarzustellen: Weder ich noch der Artikel sagen, dass die einfach ein Treiberupdate bringen und dann überall gleichziehen. Setzt man sich hin und optimiert ist aber offenbar in einzelnen Spielen selbst unter DX11 viel machbar. Bewahrheitet sich das in der Praxis ist das durchaus bemerkenswert finde ich.


Also wenn sich das in der Praxis bewarheitet, dann fress ich einen Besen.
In der Art und weise wie Nvidia das präsentiert ( das sind ja nichtmal Benchmarks ), sondern Schätzwerte und Prognosen, denke ich das das Müll ist was sie da anpreisen.

Wenn man sich dazu genötigt fühlt etwas von geringerem Treiberoverhead zu schreiben, der die CPU entlastet, dann aber offenbar Benchmarks in Thief im GPU Limit erstellt, dann ist etwas faul an der Sache.
Und Star Swar ist übrigens in einigen Teilbereichen nicht sehr CPU limitiert, wenn man den Benhcmark macht, wechseln sich die Auslastungsanzeigen ab.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]