> > > > PowerColor Radeon R9 290X LCS geht offiziell an den Start

PowerColor Radeon R9 290X LCS geht offiziell an den Start

Veröffentlicht am: von

powercolorAls AMD Ende Oktober mit der Radeon R9 290X sein neues Grafikkarten-Flaggschiff vorstellte und die kleinere Radeon R9 290 wenige Tage später folgen ließ, versprach man die ersten Custom-Designs gemeinsam mit den Boardpartnern gegen Ende des Jahres vorzustellen. Nun scheint man dieses Versprechen kurz vor knapp noch einzulösen. Nachdem in dieser Woche bereits ASUS und Gigabyte entsprechende Eigendesigns auf „Hawaii“-Basis präsentierten und auch PowerColor ein erstes Fotos seiner wassergekühlten Version zeigte, schickte man nun seine Radeon R9 290X LCS offiziell ins Rennen.

Der Kühler entstammt dabei dem Hause EK Water Blocks und bedeckt nicht nur den Grafikchip selbst, sondern auch die Speicherchips und die hitzigen Spannungswandler. Die gesamte Grafikkarte wird von dem schlanken Single-Slot-Kühler auf Temperatur gehalten. In den bestehenden Kühlkreislauf eingebunden wird die neue Grafikkarte von PowerColor über zwei G1/4-Zoll-Anschlüsse. Da der Wasserkühler für das Referenzdesign konzipiert wurde, sind keine große Änderungen beim Platinenlayout zu erwarten. Wohl aber eine werksseitige Übertaktung ist mit von der Partie. Während AMD für seine Radeon R9 290X Taktraten von 1.000 bzw. 1.250 MHz vorsieht, arbeitet die LCS-Version von PowerColor mit 1.060 MHz bzw. 1.350 MHz. Ein sehr zurückhaltendes Overclocking von 60 bzw. 100 MHz. Wer noch höhere Taktraten haben möchte, muss selbst Hand anlegen. Bei den Temperaturen soll die PowerColor Radeon R9 290X LCS unterhalb der 60-°C-Marke bleiben und dürfte die Taktraten damit mit Leichtigkeit halten können, was bei den Luftgekühlten Modellen nicht immer der Fall war. Bei einer Temperatur von über 95 °C senkt die Karte automatisch ihre Taktraten ab und verliert damit an Leistung.

Ansonsten gibt es keinerlei Unterschiede zur AMD-Vorlage. Die insgesamt 2.816 Streamprozessoren, 176 Textureinheiten, 64 Rasterendstufen und der 4.096 MB große GDDR5-Videospeicher, die über ein 512 Bit breites Interface kommunizieren darf, sind weiterhin vorhanden. Auf der Dual-Slot-Blende warten zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss auf ihre Verwendung.

Die neue PowerColor Radeon R9 290X LCS soll sich in den nächsten Tagen im Fachhandel einfinden. Zu welchem Preis, ist nicht bekannt. In unserem Preisvergleich ist sich bislang jedenfalls noch nicht anzutreffen. Dort wechselt bislang nur die Referenz-Version des Herstellers für knapp 485 Euro ihren Besitzer.

Volcanic Islands im Überblick
Modell AMD Radeon R9 290X PowerColor Radeon R9 290X LCS
Straßenpreis ab 475 Euro noch nicht verfügbar
Homepage www.amd.de www.powercolor.com
Technische Daten
GPU Hawaii XT Hawaii XT
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Basis) - -
GPU-Takt (Boost) 1.000 MHz 1.060 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.350 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB
Speicherinterface 512 Bit 512 MB
Speicherbandbreite 320,0 GB/Sek. 345,6 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2
Shadereinheiten 2.816 2.816
Textur Units 176 176
ROPs 64 64
Pixelfüllrate 64 GPixel/Sek. 64 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire
Maximale Leistungsaufnahme > 250 Watt > 250 Watt
Feature-Matrix
TrueAudio-Support Ja Ja
GCN 2.0 Ja

Ja

DirectX 11.2 Tier 2 Ja Ja
Flexibles Eyefinity Ja Ja
CrossFire ohne Bridge Ja Ja

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1721
Als ich die 485€ gelesen habe bin ich fast hinten runter gefallen. Musste erst ein zweites mal lesen, um zu verstehen, dass das ja die reguläre Version ist XD
Der Preis wird wahrscheinlich wieder überzogen sein :/
#2
customavatars/avatar112168_1.gif
Registriert seit: 16.04.2009
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
genau so ging es mir auch :D
Dachte auch erst, geil, kaufe ich :D
#3
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Bootsmann
Beiträge: 623
Ohne den Preis ist das total uninteressant. Ich frag mich immer, was sich die Hersteller dabei denken...
#4
customavatars/avatar121133_1.gif
Registriert seit: 09.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 95
Der Preis wird doch wie immer (bei Modellen mit Wakü) extrem hoch sein und letztendlich baut man den Kühler doch selber drauf
#5
customavatars/avatar124127_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1491
619 € bei mf. finde ich recht fair. mhh jetzt liegt es bei 622 €. wenn man dann aber das bf4 abzieht ist der preis noch immer sehr gut.

Das ist mal krass seit meinem ersten Post ist die Karte auf 720 € gestiegen. :stupid:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]