> > > > Gigabyte präsentiert Custom-Modelle der Radeon R9 290 und 290X

Gigabyte präsentiert Custom-Modelle der Radeon R9 290 und 290X

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Als erster Hersteller hat Gigabyte seine beiden Custom-Modelle der Radeon R9 290 und R9 290X vorgestellt. Beide sind mit dem WindForce-3X-Kühler ausgestattet, der bis zu 450 Watt Abwärme abführen können soll. Dies soll er bei niedrigen GPU-Temperaturen und ebenso niedriger Lautstärke tun. Zu gegebener Zeit werden wir dies natürlich in einem ausführlichen Artikel prüfen.

Während die Referenzversion de Radeon R9 290 mit bis zu 947 MHz arbeitet, sind es bei der Gigabyte Radeon R9 290 WindForce 3X OC (GV-R929OC-4GD) bis zu 1.040 MHz. Die 4.096 MB GDDR5-Grafikspeicher belässt Gigabyte bei den von AMD vorgesehenen 1.250 MHz. Gigabyte gibt Maße von 294x141x41 mm für die Karte an. Sie ist damit nicht länger als ein Referenzdesign und belegt auch nur zwei Slots.

Die Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC (GV-R929XOC-4GD) übertaktet Gigabyte von 1.000 auf ebenfalls 1.040 MHz. Auch hier bleibt es beim Speicher bei den 1.250 MHz. Einziger Unterschied zwischen den beiden Karten sind also die 2.816 bzw. 2.560 Shader-Einheiten sowie die 176 bzw. 160 Textureinheiten. In Sachen Kühlung und damit auch Abmessungen sind sich beide Modelle ebenfalls gleich. Gigabyte verweist weder bei der Radeon R9 290 noch bei der R9 290X auf Änderungen am PCB bzw. der Spannungsversorgung.

Noch ist keine der beiden Karten im Hardwareluxx-Preisvergleich zu finden. Bisher hat Gigabyte auch noch keine Mitteilung versendet, beide Karte sind einfach bei den Produkten aufgetaucht und wurden nicht offiziell angekündigt.

Gigabyte gegen die Referenzversionen im Überblick
Modell AMD Radeon R9 290X Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC AMD Radeon R9 290 Gigabyte Radeon R9 290 WindForce 3X OC
Straßenpreis ab 450 Euro - ab 330 Euro -
Homepage www.amd.de www.gigabyte.de www.amd.de www.gigabyte.de
Technische Daten
GPU Hawaii XT Hawaii XT Hawaii Pro Hawaii Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Basis) - - - -
GPU-Takt (Boost) 1.000 MHz 1.040 MHz 947 MHz 1.040 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit 512 Bit 512 Bit
Speicherbandbreite 320,0 GB/Sek. 320,0 GB/Sek. 320 GB/Sek. 320,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 2.816 2.816 2.560 2.560
Textur Units 176 176 160 160
ROPs 64 64 64 64
Pixelfüllrate 64 GPixel/Sek. 64 GPixel/Sek. 60,6 GPixel/Sek. 60,6 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire
Maximale Leistungsaufnahme > 250 Watt > 250 Watt 250 Watt 250 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7146
Lieferbar bitte ab Wann, weißt Genaueres Don ?

Wo aber bleibt Sapphire Custom Karten, jene sind wie bekannt AMD´s Lieblingspartner und dies wohl auch Zurecht.
Hoffe die Tage lässt auch Sapphire die Hüllen fallen!
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30027
Nein, dazu machte man leider keine Angaben.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3668
ARG, das sieht ja schon aus wie ein Raumschiff, nice China!
#4
Registriert seit: 13.08.2009
Mönchengladbach
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Will haben...

Gesendet von meinem GT-I9100G mit der Hardwareluxx App
#5
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2712
Schaut zumindest so aus als ob der Kühler den Chip anständig Kühlen könnte. Es ist mir ein Rätsel warum AMD es nicht auf die Reihe gebracht hat, von Beginn an einen vernünftigen Kühler zu bauen. Ich habe den Referenzkühler ja zwecks Wakü-Umbau demontiert und habe festgestellt, dass dieser zumindest nicht minderwertig hergestellt wurde. MAn hätte zum sleben Preis oder für ein paar € mehr eine Vernünftige Kühllösung anbieten können. Die Karte hätte man mit 1000mhz Basistakt auf den Markt geworfen und die Konkurrenz hätte Augen gemacht.
Stattdessen bringt man eine verdammt schnelle Karte auf den Markt und die versammelte Fachpresse lacht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]