> > > > Apple-Keynote: NVIDIA verschiebt Launch der GeForce GTX 660

Apple-Keynote: NVIDIA verschiebt Launch der GeForce GTX 660

Veröffentlicht am: von

nvidiaNVIDIAs GeForce GTX 660 soll sich weiter verspäten. Während die Gerüchteküche anfangs vom Start der neuen „Kepler“-Grafikkarte am 6. September ausging, korrigierte man den mutmaßlichen Termin wenige Tage später auf den 12. September. Nun gibt es erneut Gerüchte über eine Verschiebung des Termins – Apple sei Dank. Bekanntlich hat Apple die Presse zu sich geladen, um aller Wahrscheinlichkeit nach sein neues „iPhone 5“ vorzustellen. An diesem Mittwoch-Abend werden also alle Augen auf Apple gerichtet sein. Da dürfte kaum Interesse für eine neue Mainstream-Grafikkarte der 200-Euro-Klasse bestehen. Deswegen soll es laut Fudzilla.com erst am darauffolgenden Tag so weit sein.

Gerüchten zufolge soll die GeForce GTX 660 nicht auf der GK104-GPU ihrer größeren Schwestermodelle aufbauen, sondern auf dem kleineren GK106-Chip. Dieser stellt im Gegensatz zur GeForce GTX 660 Ti oder GeForce GTX 670 nicht mehr sieben SMX-Cluster zur Verfügung, sondern muss mit nur noch fünf solcher Shadercluster auskommen. Jede SMX-Einheit soll aber weiterhin 192 skalare Einheiten besitzen und somit in der Summe 960 Rechenwerke zur Verfügung stellen. Bei den Taktraten soll NVIDIA auch bei seiner GeForce GTX 660 ein hohes Level fahren und Chip und Speicher mit schnellen 980 bzw. 1500 MHz befeuern. Auch einen Boost-Takt von mindestens 1033 MHz soll es geben. Beim Speicherinterface sollen die Kalifornier nicht weiter zum Rotstift gegriffen haben und weiterhin einen 192 Bit breiten Datenbus samt 2048 MB GDDR5-Videospeicher verbauen. Die maximale Leistungsaufnahme soll 140 Watt betragen. Somit wird ein zusätzlicher 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker bestehen bleiben – übertaktete Modelle können gerne auch mit zwei Buchsen auf sich aufmerksam machen.

Die GeForce GTX 650 könnte ebenfalls an diesem Tag offiziell das Licht der Welt erblicken. Allerdings soll es laut Fudzilla keine Testsamples zum nächst kleineren Bruder geben – die Partner seien erst ab den 12. September in der Lage, entsprechend zu liefern. Ob die Gerüchte um den Start der NVIDIA GeForce GTX 660 und GeForce GTX 650 tatsächlich zutreffen werden, werden wir spätestens mit Ablauf des 13. Septembers erfahren – bis dahin werden wir versuchen, die Wartezeit mit einem Test von sieben GeForce-GTX-660-Ti-Karten zu verkürzen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 08.09.2012

Matrose
Beiträge: 3
Da ich mit der GTX560 schon hochzufrieden war, dürfte die Wahl diesmal wieder auf die non-Ti fallen :)
#2
Registriert seit: 25.08.2004
AT - NÖ
Oberbootsmann
Beiträge: 832
Die GTX 650 ist eine GT640 mit 2Gb GDDR5 Speicher und dürfte nicht an die GTX 560 rankommen...
#3
Registriert seit: 25.02.2011
Nähe Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Die GT640 ist aber eine guuuuuute Ecke langsamer, viel weniger Shader, weniger Takt, kein Boost, kleineres SI: http://www.nvidia.de/object/geforce-gt-640-oem-de.html#pdpContent=2
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]