> > > > NVIDIAs Mittelklasse macht sich bereit - aktuelle Informationen zu GeForce GTX 660 und 650 im Überblick (Update: Benchmarkvergleich)

NVIDIAs Mittelklasse macht sich bereit - aktuelle Informationen zu GeForce GTX 660 und 650 im Überblick (Update: Benchmarkvergleich)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaDie GeForce GTX 660 Ti (zu unserem Test) ist zwar nominell eine Mittelklassekarte, sie basiert aber wie GTX 670 und 680 auf der High-End-GPU GK104. Die Mittelklassemodelle auf GK106- und GK107-Basis lassen hingegen noch auf sich warten. Konkret sollen die GeForce GTX 660 und die GTX 650 in diesem umkampften Segment auf Kundenfang gehen. Kurz vor dem mutmaßlichen Launch sind jetzt gleich eine ganze Reihe von neuen Informationen zu diesen beiden Modellen aufgetaucht, die wir in einem Überblick zusammenfassen wollen.

Schon länger bekannt sind die mutmaßlichen Spezifikationen der Konkurrenzmodelle für AMDs Radeon HD 7800er- und HD 7700er-Serie. Bei der GeForce GTX 650 soll ein GK107-GPU eingesetzt werden, die schon von der GeForce GT 640 bekannt ist. Sie bietet wiederum 384 CUDA-Cores und eine 128-Bit-Speicherinterface. Der wesentlichste Unterschied zur GT 640 scheint darin zu bestehen, dass anstelle von DDR3-Speicher 1 GB schnellen GDDR5-Speichers verbaut wird. Ein frisch aufgetauchtes Bild einer GeForce GTX 650 zeigt dann auch ein recht ähnlich gestaltetes PCB, das sich aber zumindest beim zusätzlichen 6-Pin-PCIe-Stromanschluss von dem der GeForce GT 640 unterscheidet. Der typische Stromverbrauch soll allerdings trotzdem bei moderaten 65 Watt liegen. Als Verkaufspreis werden 149 Dollar gehandelt.

 NVIDIA GTX 650

Die GeForce GTX 660 ist aus einem andern Holz geschnitzt. Sie basiert auf der neuen GK106-Architektur und kann auf ganze 960 CUDA-Cores zurückgreifen. 2 GB GDDR5-Speicher werden über ein 192-Bit-Interface angebunden. Erste Bilder des GK106 lassen erahnen, dass diese im 28-nm-Prozess gefertigte GPU etwa die Größes des älteren GF116 haben dürfte. Es werden 980 MHz GPU-Takt (1033 MHz Boost-Takt) und 1500 MHz Speichertakt erwartet. Die TDP soll bei 140 Watt liegen, zur Stromversorgung dient dem Referenzdesign neben dem PCIe-Slot ein 6-Pin-PCIe-Stromanschluss. Werkseitig übertaktete Modelle sollen allerdings über zwei 6-Pin-PCIe-Stromanschlüsse verfügen.

 NVIDIA GTX 650

 NVIDIA GTX 650

 NVIDIA GTX 650

Von der GeForce GTX 660 kursieren bereits erste Benchmarkergebnisse. So soll die NVIDIA-Grafikkarte in Kombination mit einem Core i5-3550 im 3DMark 11 auf 6917 Punkte im Performance-Preset und auf 2364 Punkte im Extreme-Preset kommen. Der Verkaufspreis der GeForce GTX 660 soll bei 229-249 Dollar liegen.

 NVIDIA GTX 650

 NVIDIA GTX 650

Der Launch-Termin der beiden Mittelklassemodelle ist zwischenzeitlich ebenfalls publik geworden. Angeblich ist es bereits am 12. September so weit.

Update: Bei der GeForce GTX 660 Ti sorgte TweakTown mit der Veröffentlichung eines Testberichts deutlich vor dem eigentlichen Launch der Grafikkarte für Aufregung. Wie vor dem Test der Ti-Variante hat TweakTown auch jetzt einen ersten Performance-Vergleich für die GeForce GTX 660 per Facebook online gestellt - möglicherweise folgt also auch bald ein vorgezogenes Review. Die Facebook-Vorschau besteht aus einem Diagramm, dass die neue Mittelklasse-Grafikkarte gemeinsam mit einigen anderen Grafikkarten im 3DMark 11 zeigt.

Die erreichten Werte im Performance- und Xtreme-Preset entsprechen etwa den Werten aus den obigen 3DMark 11-Screenshots. Neu ist der direkte Vergleich. Demzufolge würde die GeForce GTX 660 etwas schneller als die AMD Radeon HD 7870 sein und etwa gleichauf mit der GeForce GTX 580 liegen - ein durchaus respektables Ergebnis. Aus einem einzelnen Benchmark lässt sich natürlich noch kein verlässliches Bild von der Leistung der neuen NVIDIA-Grafikkarte gewinnen, aber vielleicht folgt ja wirklich bald wieder ein Vorab-Test. Ansonsten dürften auch reguläre Tests nicht mehr lange auf sich warten lassen, wenn sich der kolportierte Launch-Termin 12. September bewahrheiten sollte.

NVIDIA GTX 660 tt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29768
Was für eine Ramschplatine und Kühlung für die Referenz GTX650 :-[
#2
Registriert seit: 07.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 517
Wenn es reicht ist das doch hervorragend.
#3
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15738
naja wenns 250$ / € für die gtx 660 werden, dann muss ich mir ja keine sorgen machen, dass ich ne ti für 15€ mehr gekauft hab :D

man darf gespannt sien, wie sie sich wirklich schlägt am ende1
#4
customavatars/avatar18572_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2165
wird eine reine PReisfrage werden. Wenn die 660 non-ti für 240,- Euro kommt, wird jeder Kunde zur 660Ti greifen.

Bedenklich an der Karte finde ich einen TDP von 130 Watt. Das ist fast Ti Niveau obwohl der Chip so viel weniger Transis hat.
#5
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4525
Wenn die tatsächliche Länge der GTX660 dem Foto entspricht, kann man diese getrost vergessen. Ein kurzes PCB wie bei der HD7850 wäre eine feine Sache.
#6
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15738
naja aber am ende zählt die leistung!
#7
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Eins wundert mich bei allen Aktuellen Grafikkarten:
Warum zum Teufeln verbaut man 2x 6-Pin anstatt 1x 8-Pin?
Is doch irgendwie unsinnig...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]