> > > > NVIDIA GeForce GTX 660 (Ti): Vierter GK104-Ableger in Planung?

NVIDIA GeForce GTX 660 (Ti): Vierter GK104-Ableger in Planung?

Veröffentlicht am: von

nvidiaAuch wenn NVIDIA erst heute Nacht seine GeForce GTX 690 offiziell enthüllte, ist die “Kepler”-Generation längst noch nicht komplett. Dass sich zur GeForce GTX 680 (Hardwareluxx-Test) auch eine kleinere Version hinzugesellen wird, ist kein großes Geheimnis. Die GeForce GTX 670 (Ti) geistert schließlich schon seit einigen Wochen durch das Internet. Erst heute Morgen konnten wir ein vermeintlich echtes Foto einer Referenzkarte ausfindig machen. Wie die stets gut bediente Gerüchteküche jetzt erfahren haben will, sollen die Kalifornier nach der GeForce GTX 690, GeForce GTX 680 und GeForce GTX 670 (Ti) auch einen vierten Ableger auf Basis der GK104-GPU planen. Dieser soll später für 249 US-Dollar über die Ladentheke wandern, im Vergleich zum bestehenden NVIDIA-Aufgebot aber einige Abstriche hinnehmen müssen.

alles
Die NVIDIA GeForce GTX 660 (Ti) soll immerhin noch über 1152 CUDA-Cores und einen 1536 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 192-Bit-Interface verfügen

Während für die NVIDIA GeForce GTX 670 (Ti) lediglich eine SMX-Einheit gestrichen werden soll, sollen bei der kleineren GeForce GTX 660 (Ti) zwei solcher Shadergruppierungen dem Rotstift zum Opfer fallen. Damit blieben dem kleinsten GK104-Vertreter immerhin noch sechs SMX-Einheiten und damit 1152 CUDA-Cores und 96 Textureinheiten erhalten. Das Speicher-Interface soll ebenfalls beschnitten werden und nur noch 192 Datenleitungen umfassen. Damit würde sich auch die Anzahl der Rasterendstufen von 32 auf 24 ROPs reduzieren. Dafür soll die GeForce GTX 660 (Ti) aber nur nach einem einzigen Zusatz-Anschluss bei der Stromversorgung verlangen. Ein einziger 6-Pin-PCI-Express-Anschluss soll ihr genügen.

Den Angaben zufolge soll NVIDIAs GeForce GTX 670 (Ti) schon in den ersten zwei Mai-Wochen folgen. Wann die vierte Version im Bunde nachgeschoben werden soll, ist noch offen.

Social Links

Kommentare (46)

#37
Registriert seit: 04.08.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 883
Vorschlag an Nvidia: 660 Ti mit 1x 6-Pin-Anschluss und geringerer Leistungsaufnahme und etwas höherer Leistung der Radeon 7850. Dass dann noch in Leise und im selben Preisniveau und ich bin glücklich ;)
#38
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17320
immernochnix neues ? :(
#39
Registriert seit: 10.12.2010

Bootsmann
Beiträge: 732
da steht was neues, sind aber auch nur inoffizielle angaben. Geforce GTX 660: Spezifikationen? - News - Hardware-Infos

die meinen, die wär so stark beschnitten, dass vielleicht noch eine 660ti hinterher kommt. ich würd am liebsten von meinen 2 560ti auf 2 660ti mit min 2gb ram umsteigen, aber der preis von 275eu für eine normale 660 wäre ja total überzogen. die ti wär dann ja nochmal teurer.

wenn die spezifikationen wirklich so aussehen, wäre die 660 schon sehr schlapp im vergleich zur 670. shadereinheiten 768/1344, rechenleistung 1536/2459, texturfüllrate 64/102
#40
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17320
Nvidia Geforce GTX 660 - Laut Händler mit 768 Shader-Einheiten ab August erhältlich - News - GameStar.de

wenn die so kommt kein problem, aber für 280 euro kauf ich die dann sicher nicht..
#41
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Vizeadmiral
Beiträge: 7439
Seltsames Bild einer vermeintlichen GeForce GTX 660 gesichtet - ComputerBase
#42
customavatars/avatar60003_1.gif
Registriert seit: 13.03.2007
Happiness Island
Flottillenadmiral
Beiträge: 4461
Komisch die News von Computerbase sind wieder verschwunden. Entweder eine falsche News oder Nvidia hat da seine Finger drin.
#43
customavatars/avatar6314_1.gif
Registriert seit: 26.06.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3961
Nein das Bild war ein ganz übler Fake und auch sofort zu erkennen.Kein Plan warum das veröffentlicht wurde.
#44
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20752
Und Computerbase hat darüber berichtet als sei es kein Fake. Die News war mehr als lächerlich, denn es ist eindeutig ein Fake gewesen.

Hier das Bild der vermeintlichen Karte:


In der News wurde ernsthaft über den Stromanschluss gemutmaßt, ob er an der richtigen Stelle sei. Die Position wurde zwar als ungewöhnlich genannt, aber über die viel zu große Größe wurde sich nicht gewundert. In meinen Augen eine der schlechtesten News, die es je auf Computerbase gab. Denke sie wurde offline geschaltet, da sie mehr als schlecht recherchiert und geschrieben war.

Aber das mit komischen News ist bei Computerbase wohl heute normal. Wie die über das nur in Japan erhältliche, nicht sonderlich spektakuläre, Netzteil der allseits bekannten Firma Kuroutoshikou. :fresse:
#45
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Der Stromanschluß ist für Drehstrom und 800Ampere ausgelegt deshalb die Größe
#46
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1315
Zitat Felix the Cat;18945171


Hier das Bild der vermeintlichen Karte:





Auf der Unterseite des Kartons steht ja auch GTX 670.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]