> > > > ASUS ROG Ares: Erstes Benchmarkergebnis der "echten HD 5870 X2" *Update*

ASUS ROG Ares: Erstes Benchmarkergebnis der "echten HD 5870 X2" *Update*

Veröffentlicht am: von

asuslogoEnde Januar erfuhren wir erstmals von einer speziellen Radeon HD 5970 von ASUS, deren Taktraten bereits werkseitig einer „wahren 5870 X2“ entsprechen sollen. Als Teil der eigenen "Republic of Gamers"-Reihe (ROG), die sich vornehmlich an Enthusiasten richtet, soll der schnelle Pixelbeschleuniger den Namen des griechischen Kriegsgottes Ares erhalten. Eine französische Webseite kann nun mit weiteren Details und einem ersten Benchmarkresultat der ASUS ROG Ares dienen. Wie bereits bekannt war, werden die beiden vollwertigen Cypress-GPUs (RV870) mit jeweils 1600 Shaderprozessoren (320 5D) voraussichtlich auch mit vollem Takt zu Werke gehen. Somit takten die Grafikchips mit satten 850 MHz, während eine gewöhnliche HD 5970 nur 725 MHz aufweisen kann. Als Speicher sollen ganze 4 GB GDDR5 zur Verfügung stehen, dessen Takt auf 1200 MHz (4800 MHz effektiv) angehoben wurde.

Wie die französischen Kollegen weiter berichten, soll die ASUS Ares im Extreme-Setting vom 3DMark Vantage satte 14104 Punkte erzielen, während eine HD 5970 mit Standardtaktraten „nur“ 11506 erreichen würde. Den Titel der „schnellsten Grafikkarte 2010“ würde die Ares somit vorerst für sich beanspruchen. Doch leider ist noch nicht bekannt, wann das „Pixelmonster“ im Handel erhältlich sein wird. Im Vorfeld wurde ein geschätzter Preis von satten 1000 Euro für die Karte genannt. Demnach würde die Grafikkarte nicht nur bei der Leistung neue Höchstmarken setzen, sondern auch beim Preis, wie damals bereits die Dual-GTX-285 MARS. Ob die Auflage der Ares ebenfalls limitiert sein wird, ist noch unklar.

Wie die gerenderte Abbildung der ASUS ROG Ares zeigt, wird die Karte offenbar auf einen mächtigen Kühlkörper setzen, der nicht mal im Ansatz an des Referenzdesign erinnert.

asus_ares_schema

Update:

Eine finnische Webseite kann mit weiteren Informationen zur ASUS Ares dienen, welche auch die oben genannten Details bestätigen.

ares_tabelle_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der riesige Kühlkörper soll vollständig aus Kupfer bestehen und über ganze acht Heatpipes verfügen. Sein Axiallüfter habe einen Durchmesser von 100 mm und soll einen wesentlich höheren Luftdurchsatz bieten, als die AMD-Referenz. Dabei soll er zudem noch deutlich leiser zu Werke gehen.

In einem weiteren Artikel zeigt die Webseite ein Foto des Printed Circuit Boards (PCB) der ASUS-Karte. Deutlich erkennbar ist neben den beiden Cypress-GPUs und dem PLX-Chip auch die komplexe Spannungsversorgung. Über zwei 8-Pin-PCIe-Anschlüsse und einen 6-Pin-Stromstecker wird die Karte mit Strom versorgt. Somit stünden bis zu 450 Watt Leistung zur Verfügung. Über den CrossFireX-Anschluss soll es zudem möglich sein, zwei der Grafikkarten zu kombinieren und somit die brachiale Leistung noch weiter zu steigern. Als Anschlüsse sollen DVI, HDMI und DisplayPort zur Auswahl stehen.

ares_pcb_s

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Website bestätigt nun auch die Vermutung, dass die Auflage der ASUS Ares limitiert sein wird. Der Preis soll angeblich zwischen 500 und 1000 Euro liegen. Auf der CeBIT, die in wenigen Tagen beginnt, werde ASUS sein "Grafikmonster" der Öffentlichkeit zeigen, heißt es weiter.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (50)

#41
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Also ich bin mit der Qualität von Asus bis jetzt immer zufrieden gewesen.

Und wem die Karte nicht passt, der braucht sie nicht kaufen. So einfach ist das.
#42
Registriert seit: 22.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 767
Vor allen Dingen bin ich davon überzeugt, dass die Ares im Gegensatz zur Mars, eine wirklich auch im normalen Gaming-Alltag benutzbare Graka wird. Die Mars war ja eine einzige Katastrophe, über 1000€ teuer, aber eigentlich nicht alltagstauglich.
#43
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Hmm.. mal sehen

Geil wäre ne Graka mit 3 5870er Chips..... und 4x 8Pin haha
#44
customavatars/avatar66157_1.gif
Registriert seit: 15.06.2007
Pasewalk
Korvettenkapitän
Beiträge: 2147
Zitat Chezzard;14085873
Hmm.. mal sehen

Geil wäre ne Graka mit 3 5870er Chips..... und 4x 8Pin haha


Wär dann warscheinlich 40cm lang und aufgund des Kühlers 2Kg schwer:fresse: ...aber sicher machbar ;)
#45
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5672
Gibts die dann inklusive Pot und 40Litern LN2? :fresse:
#46
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Genau und mit den 40 Litern kommst gerade mal in Windows rein, dann ist es Leer haha.

Aber ein Kühlkörper müsste nicht mal 500G Wiegen wenn alles aus Kupfer ist und nicht Alu. und 3x 3 8mm Heatpipes mit Direct touch...

:fresse:³
#47
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Schade !
Eben mit der Sapphire, dachte ich zuerst, die bringen so eine 4GB 5870x2 Eyefinity.
Das wäre der "Über" Bringer. Dann gäb es wohl keinen mehr, der da Kritik anbringen kann.
#48
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Wie gesagt eine HD5870X2 gab es nie, gibt es nicht, und wird es nie geben.

Aber mich würde der preis Interessieren 8 gigabyte Ram verbauen.
Mars lässt grüssen
#49
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Chezzard;14082424


Du siehst bei hohen auflösungen und viel aa und af wird weniger bandbreite benötigt...oder?



Schau dir das an und überdenke deine Aussage nochmal;)

Ramverbrauch in Spielen
#50
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ähm ja und???

Ich habe gedacht dass die Daten über den PCIe bus in den Ram der Grafikkarte gelangen und dann die Grafikkarte die sachen vom ram nimmt berechnet das ergebnis in den Ram und in den Puffer schickt und dann von neuem.....

Aber anscheinend wird der komplette inhalt des Ram´s der Graka zum puffer geschickt und danach neu Geladen, hast recht, sonst wäre viel Bandbreite ja sinnlos.....

hast recht Scully1234 .....ähm :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]