1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Gehäuse
  8. >
  9. Jonsbo VR3 und VR4: Extra luftige Gehäuse für Mini-ITX- bzw. ATX-Systeme

Jonsbo VR3 und VR4: Extra luftige Gehäuse für Mini-ITX- bzw. ATX-Systeme

Veröffentlicht am: von

jonsboLuftige Mesh-Gehäuse liegen aktuell im Trend - was sicher auch mit steigenden Anforderungen an die Kühlung zusammenhängt. Bei seinen beiden neuen Modellen VR3 und VR4 treibt Jonsbo den Mesh-Einsatz nun ziemlich auf die Spitze.

Sie haben nicht nur eine Gitterfront, sondern auch sehr luftig gestaltete Seitenteile. Beim größeren VR4 zeigt der Deckel zusätzlich ebenfalls zahlreiche Luftöffnungen. Auch wenn sich VR3 und VR4 mit ihrem Meshdesign optisch ähneln und beide aus Stahl gefertigt werden, sind sie doch ganz unterschiedlich ausgelegt. 

Für Mini-ITX-Systeme: Jonsbo VR3

Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4

Das VR3 ist ein Mini-ITX-Gehäuse mit den überschaubaren Maßen von 204 x 382 x 255 mm (B x H x T) und einem Gewicht von 5,28 kg. Der Innenraum teilt sich in zwei Kammern. Auf der linken Seite des Mainboardträgers finden das Mini-ITX-Mainboard mit einem bis zu 7 cm hohen CPU-Kühler und das Netzteil Platz. Man kann ein SFX-, SFX-L-, oder ATX-Netzteil (bis 150 mm) verbauen. Die rechte Kammer ist vor allem für eine bis zu 32,5 cm lange Grafikkarte vorgesehen. Ein PCIe-4.0-Riserkabel gehört zum Lieferumfang. 

Hinter der Front können zwei 120- oder 140-mm-Lüfter bzw. auch ein 240- oder 280-mm-Radiator montiert werden. Zudem sollen im VR3 zwei 3,5- und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke Platz finden. Im Deckel hat Jonsbo einen Power-Taster, einen USB-3.0-Anschluss Typ A und einen USB-Typ-C-Anschluss integriert. 

Für ATX-Systeme: Jonsbo VR4

Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4
Jonsbo VR3 und VR4

Das VR4 ist mit Maßen von 216 x 440 x 398 mm (B x H x T) schon deutlich größer, fällt für ein ATX-Gehäuse aber doch relativ kompakt aus. Der Innenaufbau erinnert an typische Midi-Tower mit Zweikammeraufbau. Netzteil und Laufwerkskäfig verbergen sich dabei in einer Bodenkammer. In der Mainboardkammer kann ein ATX-System mit bis zu 16,7 cm hohem Kühler und bis zu 34,5 cm langer Grafikkarte montiert werden. Auch dieses Modell bietet zwei 2,5- und zwei 3,5-Zoll-Laufwerksplätze. Bei den Lüfterplätzen ist es aber wiederum etwas großzügiger als das VR3. Es können drei 120- bzw. zwei 140-mm-Frontlüfter und ein 120-mm-Hecklüfter montiert werden. Als Radiator ist maximal ein 360-mm-Modell möglich. Auch das VR4 zeigt einen Power-Taster, einen USB-3.0-Anschluss Typ A und einen USB-Typ-C-Anschluss im Deckel.

Beide Jonsbo-Gehäuse gibt es jeweils in Schwarz und in Weiß. Bei Caseking kann das Jonsbo VR3 für 152,90 Euro bestellt werden. Das Jonsbo VR4 soll demnächst für 109,90 Euro folgen. Auf den ersten Blick überrascht, dass das größere ATX-Modell günstiger angeboten wird. Beim VR3 muss aber berücksichtigt werden, dass das Riserkabel inklusive ist. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 1.699 Euro: Vollaluminium-Gehäuse mit eingebauter Wasserkühlung im Test (2....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/REGNER-COOLING-SYSTEM-GEHAEUSE

    Im September 2021 sorgte ein Vollaluminium-Gehäuse aus deutscher Herstellung für Aufsehen. Mitsamt integrierter Wasserkühlung, bzw. integrierter Radiatoren soll das Gehäuse von Regner Cooling System 1.699 Euro kosten. Roman Hartung alias der8auer hat das Gehäuse bestellt, nun erhalten und... [mehr]

  • Fractal Design Torrent Compact und Torrent Nano im Test: Der...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FRACTAL_DESIGN_TORRENT_COMPACT_LOGO

    Fractal Design baut eine ganze High-Airflow-Serie auf. Denn die beiden neuen Modelle Torrent Compact und Torrent Nano versprechen ebenfalls kompromisslose Kühlung, sind aber platzsparende Alternativen zum ausgewachsenen Torrent. Wir haben die beiden Airflow-Zwerge gleich im Doppel getestet und... [mehr]

  • NZXT H510 Flow im Test: Kompakter und luftiger Midi-Tower

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NZXT_H510_FLOW_LOGO

    Als kompakter Midi-Tower mit luftiger Front, einem attraktiven Preis und einem geradlinigen Design - so soll NZXTs neues H510 Flow überzeugen. Wir klären im Test, ob das Gehäuse wirklich das Zeug zum Verkaufsschlager hat.  Das reguläre H510 hat NZXT schon 2019 im Rahmen einer großen... [mehr]

  • Lian Li macht das O11 AIR MINI luftig (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LIAN_LI_2019

    Lian Li hat sein Erfolgsmodell O11 Dynamic bei Zeiten auch in einer kompakteren Mini-Variante auf den Markt gebracht. Dieses O11 Dynamic Mini konnte mit seiner Glasfront gut als Showgehäuse genutzt werden. Die neu vorgestellte Variante O11 AIR MINI verspricht nun aber eine effektivere... [mehr]

  • MonsterLabo The Beast im Test: Das ideale Gehäuse für den lüfterlosen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MONSTERLABO_THE_BEAST_LOGO

    MonsterLabos The Beast soll ermöglichen, wovon viele Silent-Enthusiasten träumen: Die lautlose Kühlung eines leistungsstarken PCs. Das ATX-Gehäuse mit integrierter Dual-Passivkühlung ist laut Hersteller in der Lage, eine Abwärme von bis zu 400 W lüfterlos zu bewältigen.... [mehr]

  • Ssupd Meshlicious im Test: Luftiger geht kaum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SSUPD_MESHLICIOUS_LOGO

    Bei besonders kompakten Mini-ITX-Gehäusen ist die Kühlung der Komponenten eine Herausforderung. Das gilt umso mehr, wenn ein leistungsstarkes High-End-System zusammengestellt werden soll. Das platzsparende Ssupd Meshlicious soll dafür mit seinem sehr luftigen Aufbau eine Lösung... [mehr]