1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Gehäuse
  8. >
  9. Phanteks bringt das Eclipse P500A mit 1-mm-Meshfront auf den Markt

Phanteks bringt das Eclipse P500A mit 1-mm-Meshfront auf den Markt

Veröffentlicht am: von

phanteksPhanteks erweitert die Eclipse-Serie mit dem Eclipse P500A um ein weiteres Modell. Der Midi-Tower soll mit seiner 1-mm-Meshfront einen optimalen Kompromiss zwischen Kühlleistung und Staubschutz finden. Darüber hinaus verspricht er aber auch hohe Flexibilität und trotz diverser Enthusiasten-Features ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nachdem PC-Gehäuse aus optischen Gründen in den letzten Jahren meist mit geschlossenen Fronten gestaltet wurden, feiern mittlerweile luftige Mesh-Modelle mit dem Fokus auf maximalen Airflow ein Comeback. Je luftiger eine solche Gitter-Front gestaltet wird, umso stärker stellt sich aber die Frage nach dem Staubschutz. Phanteks gibt sich überzeugt, dass das Eclipse P500A mit 1-mm-Mesh eine guten Mittelweg einschlägt.

Der Neuling soll im Kern auf den beiden bekannten Modellen Eclipse P600s und Enthoo Evolv X basieren. Entsprechend bietet er ebenfalls einen vielseitig nutzbaren Innenraum mit Platz für einen 420-mm-Radiator und bis zu zehn 3,5- bzw. 13 2,5-Zoll-Laufwerke. Um alle Laufwerksplätze nutzen zu können, wird allerdings optionales Zubehör benötigt. Ab Werk gibt es zwei Kombi-Laufwerksplätze und drei reine 2,5-Zoll-Laufwerksplätze. Zu den bemerkenswerteren Features gehört auch die Möglichkeit, zusätzlich zum Hauptsystem (E-ATX) ein zweites PC-System im Mini-ITX-System installieren zu können. Dafür werden allerdings die Dual-System-ITX-Blende und das Phanteks Revolt X-Netzteil benötigt. Um die Grafikkarte zu Showzwecken vertikal zu montieren, kann ein optionales Riserkabel erworben werden. 

Das Eclipse P500A misst 240 mm x 510 mm x 505 mm (B x H x T) und bringt 8 kg auf die Waage. Das I/O-Panel kann mit HD-Audiobuchsen, USB 3.0 und USB 3.1 GEN 2 aufwarten. Phanteks bietet das Eclipse P500A in zwei Ausstattungsvarianten an. Die Basisvariante wird mit zwei unbeleuchteten 140-mm-Lüftern ausgeliefert. Das Eclipse P500A D-RGB kann hingegen drei Phanteks SK 140 mm DRGB-Lüfter, einen seitlichen A-RGB-Streifen und einen software-freien A-RGB-Controller bieten. 

Während es das Eclipse P500A nur in Schwarz gibt, hat man beim Eclipse P500A D-RGB die Wahl zwischen einer schwarzen und einer weißen Farbvariante. Die Aufpreispolitik von Phanteks mag man zwar kritisch sehen, die Basispreise für das Eclipse P500A sind aber durchaus attraktiv. Das einfache Eclipse P500A soll 99,90 Euro und das Eclipse P500A D-RGB 129,90 Euro kosten. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Fractal Design Torrent im Test: Die neue Referenz für extremen Airflow?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FRACTAL_DESIGN_TORRENT_LOGO

    Fractal Design bringt mit dem Torrent ein neues E-ATX-Gehäuse auf den Markt - und setzt dabei ein Kühlkonzept um, das radikal mit bisherigen Lösungen des Herstellers bricht. Ab Werk sorgen fünf Lüfter für Kühlung - darunter gleich zwei riesige 180-mm-Modell. Und der Aufbau des Gehäuses... [mehr]

  • 1.699 Euro: Vollaluminium-Gehäuse mit eingebauter Wasserkühlung im Test...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/REGNER-COOLING-SYSTEM-GEHAEUSE

    Im September 2021 sorgte ein Vollaluminium-Gehäuse aus deutscher Herstellung für Aufsehen. Mitsamt integrierter Wasserkühlung, bzw. integrierter Radiatoren soll das Gehäuse von Regner Cooling System 1.699 Euro kosten. Roman Hartung alias der8auer hat das Gehäuse bestellt, nun erhalten und... [mehr]

  • Fractal Design Torrent Compact und Torrent Nano im Test: Der...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FRACTAL_DESIGN_TORRENT_COMPACT_LOGO

    Fractal Design baut eine ganze High-Airflow-Serie auf. Denn die beiden neuen Modelle Torrent Compact und Torrent Nano versprechen ebenfalls kompromisslose Kühlung, sind aber platzsparende Alternativen zum ausgewachsenen Torrent. Wir haben die beiden Airflow-Zwerge gleich im Doppel getestet und... [mehr]

  • Lian Li macht das O11 AIR MINI luftig (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LIAN_LI_2019

    Lian Li hat sein Erfolgsmodell O11 Dynamic bei Zeiten auch in einer kompakteren Mini-Variante auf den Markt gebracht. Dieses O11 Dynamic Mini konnte mit seiner Glasfront gut als Showgehäuse genutzt werden. Die neu vorgestellte Variante O11 AIR MINI verspricht nun aber eine effektivere... [mehr]

  • NZXT H510 Flow im Test: Kompakter und luftiger Midi-Tower

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NZXT_H510_FLOW_LOGO

    Als kompakter Midi-Tower mit luftiger Front, einem attraktiven Preis und einem geradlinigen Design - so soll NZXTs neues H510 Flow überzeugen. Wir klären im Test, ob das Gehäuse wirklich das Zeug zum Verkaufsschlager hat.  Das reguläre H510 hat NZXT schon 2019 im Rahmen einer großen... [mehr]

  • MonsterLabo The Beast im Test: Das ideale Gehäuse für den lüfterlosen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MONSTERLABO_THE_BEAST_LOGO

    MonsterLabos The Beast soll ermöglichen, wovon viele Silent-Enthusiasten träumen: Die lautlose Kühlung eines leistungsstarken PCs. Das ATX-Gehäuse mit integrierter Dual-Passivkühlung ist laut Hersteller in der Lage, eine Abwärme von bis zu 400 W lüfterlos zu bewältigen.... [mehr]