1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Gehäuse
  8. >
  9. Thermaltake AH T600 und AH T200 sind Gehäuse im Helikopter-Look

Thermaltake AH T600 und AH T200 sind Gehäuse im Helikopter-Look

Veröffentlicht am: von

thermaltakeIn letzter Zeit hatte Thermaltake eigentlich einige sehr dezent gestaltete Gehäuse entwickelt - beispielsweise das S500 TG. Die beiden neuen Modelle AH T600 und AH T200 zeigen nun ein sehr viel aggressiveres Design, das laut Thermaltake von einem Kampfhubschrauber inspiriert wurde. 

Nein, sie haben nicht etwa einen Rotor aufgesetzt bekommen - aber mit etwas Fantasie erkennt man ein Hubschrauber-Cockpit. Thermaltake ist offenbar so von dem Design überzeugt, dass man gleich zwei Modelle anbietet: Das AH T600 als Full-Tower für E-ATX-Systeme und das AH T200 als Micro-ATX-Gehäuse. Gefertigt werden beide aus Stahl und gehärtetem Glas. Zwischen den einzelnen Elementen bleiben teilweise , die Gehäuse sind also eher luftig und nicht gerade staubgeschützt aufgebaut.

Das große AH T600 misst 337 x 628,3 x 763 mm und bringt über 20 kg auf die Waage. Es nimmt ein E-ATX-System mit bis zu 19,5 cm hohem CPU-Kühler und bis zu 44 cm langer Grafikkarte auf. Dazu können zwei 3,5- oder drei 2,5-Zoll-Laufwerke montiert werden. Die Kühlmöglichkeiten sind umfangreich. Hinter der Front finden vier 120- oder drei 140-mm-Lüfter Platz. Unter dem Deckel und an der rechten Seite können jeweils drei 120- oder zwei 140-mm-Lüfter installiert werden. Alternativ ist an der Front ein 480- oder 420-mm-Radiator möglich. Deckel und rechte Seite sind für die Montage von 360- oder 280-mm-Radiatoren geeignet. Die Rückwand ist praktisch nicht vorhanden, hier findet ein nahezu ungehinderter Luftaustausch Platz. Die Halterung für die Erweiterungskarten kann gedreht werden, so dass die Erweiterungskarten wahlweise horizontal oder vertikal montiert werden. Das I/O-Panel im Deckel bietet einmal USB Typ-C, zwei USB 3.0-Ports, einmal USB 2.0 und HD Audio-Anschlüsse. 

In Schwarz kostet das AH T600 312,90 Euro. Für die weiße Snow-Variante werden 333,90 Euro aufgerufen. 

Das AH T200 soll als kleineres Geschwistermodell ebenfalls in Schwarz und in Weiß auf den Markt kommen - allerdings erst im dritten Quartal. Es bietet die Kampfheli-Optik des AH T600 im klineren Format. An Front und Deckel können bis zu vier 140-mm-Lüfter montiert werden. An der Front lässt sich alternativ auch ein 280-mm-Radiator nutzen. Im Inneren ist genug Platz für ein Micro-ATX-System mit bis zu 15 cm hohem CPU-Kühler und bis zu 32 cm langer Grafikkarte. Wie beim AH T 600 finden zwei 3,5- oder drei 2,5-Zoll-Laufwerke Platz. Das I/O-Panel wird mit USB Typ-C, zwei USB 3.0-Ports und HD Audio ausgerüstet. Für sein Mini-Heli-Gehäuse gibt Thermaltake noch keinen Preis an.