> > > > Antecs Open-Air-Gehäuse Torque geht zum Angriff über (Video-Update)

Antecs Open-Air-Gehäuse Torque geht zum Angriff über (Video-Update)

Veröffentlicht am: von

antecSchon im September hatte Antec ein neues und besonders auffälliges Gehäuse geteasert. Das Torque ist ein Open-Air-Modell mit extrem aggressivem Design und aus hochwertigem Material. Mittlerweile wurden auch die kompletten Spezifikationen und der Verkaufspreis enthüllt.

Antec fertigt das Torque aus Aluminium und gehärtetem Glas mit einer Materialstärke von 4 mm. Der offene und luftige Aufbau soll dabei für eine gute Kühlung der Hardware sorgen. Der Mix aus roten und schwarzen Elementen, die extrem kantige Gestaltung und die Neigung nach vorn geben dem Gehäuse einen sehr angriffslustigen Look. Im Deckelbereich können zwei USB 3.0-Ports, ein USB 3.1 Typ-C-Port und zwei Audiobuchsen genutzt werden. 

Im Inneren findet maximal ein ATX-System mit bis zu 45 cm langer Grafikkarte und bis zu 21, 5 cm hohem CPU-Kühler Platz. Weder bei der Grafikkarten- noch bei der Kühlerwahl müssen also irgendwelche Kompromisse gemacht werden. Etwas eingeschränkter sind die allerdings die Storage-Kapazitäten. Gerade einmal ein 3,5- und ein 2,5-Zoll-Laufwerk können untergebracht werden.

Das Kühlsystem zeigt sich da schon deutlich großzügiger. Unterstützend zur regulären Luftkonvektion können drei 120-mm-Frontlüfter und drei 120-mm-Deckellüfter montiert werden. An beiden Positionen ist alternativ die Installation eines 360-mm-Radiatores möglich. Designbedingt fällt das Torque für ein ATX-Gehäuse relativ wuchtig aus. Die Maße liegen bei 285 x 644 x 621 mm (B x H x T). Das Nettogewicht wird mit 9,35 kg angegeben. 

Die UVP für das aggressive Torque soll bei 379 Euro liegen. In unserem Preisvergleich wird das Torque bisher allerdings noch nicht gelistet. Eine vergleichbare Alternative gibt es in Form des Cougar Conquer. Cougars Open-Air-Gehäuse ist bei den Radiatorenplätzen weniger großzügig (maximal ein 240-mm-Frontradiator und ein 360-mm-Deckelradiator) und muss auch ohne USB 3.1 Typ-C auskommen. Dafür bietet dieses ATX-Modell mehr Laufwerksplätze und ist mit 259,90 Euro über 100 Euro günstiger.

Update 15.11.2018: Antec hat uns mit einem Testsample versorgt. Während wir noch am Test arbeiten, stellen wir das Torque schon einmal ausführlicher im ausgepackt & angefasst-Video vor: 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.67

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2487
Einfach nur potthässlich. Und dem Staub wird Tür und Tor geöffnet.
#2
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16713
Meinste echt bissle Staub is schädlicher als 20°C heißere Temperaturen im Brutkasten ? ;)
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2487
Ein Bisschen Staub? So offen wie das Ding ist, sind sämtliche Kühler ruckzuck zugesetzt.

Mein geschlossenes Gehäuse ist zudem kein "Brutkasten". Meine Hardware läuft einwandfrei auf ziemlich niedrigen Temperaturen.
Zudem dämmt mein Gehäuse auch noch die Geräusche der Lüfter, während man bei diesem Antec Ding direkt alles ans Ohr geliefert bekommt.
#4
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Optik ist rein subjektiv...

Der Staub würde mich wahrscheinlich aber auch stören. Da darf man seine Hardware alle Nase lang säubern, wenn es noch ansehnlich sein soll.
#5
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 473
Da müsst ihr wenigstens nichts öffnen um mit dem Staubsauger ran zu kommen :haha:
Irgendwie erinnert mich das Design an ein Motorrad...
#6
customavatars/avatar184350_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 350
Einmal im Monat halt Lüfter und Bauteile säubern.
Muss halt überlegt sein.
Sieht ganz gut aus, auch wenn nicht mein Geschmack.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!