> > > > Das be quiet! Silent Base 801 ist die größere Alternative zum 601 (Video-Update)

Das be quiet! Silent Base 801 ist die größere Alternative zum 601 (Video-Update)

Veröffentlicht am: von

be quiet logo 2017Mit dem Silent Base 601 hat be quiet! erst kürzlich ein neues Silent-Gehäuse für die Mittelklasse vorgestellt. Für die Nutzer, die noch etwas mehr Platz und zusätzliche Kühlmöglichkeiten benötigen, folgt nun das Silent Base 801. 

Auch dieses E-ATX-Modell wurde für einen leisen Betrieb entwickelt. Schwingungen sollen durch einen Gehäuserahmen aus Metall und durch eine Festplattenentkopplung ausgebremst werden. Auch die drei Pure Wings 2 140mm-Lüfter sind entkoppelt und können über eine Lüftersteuerung geregelt werden. An dieser Lüftersteuerung lassen sich bis zu sechs Lüfter anschließen. Auch eine Steuerung über das PWM-Signal des Mainboards ist möglich. Schließlich sollen 10 mm starke Schalldämmmatten noch zusätzlich für eine Geräuschreduzierung sorgen.  

Bei Maßen von 282 x 552 x 539 mm (B x H x T) wird das 240 x 514 x 532 mm (B x H x T) erkennbar überragt. Dafür können hinter der Front des Silent Base 801 nun sogar 420-mm-Radiatoren montiert werden. Unter dem Deckel findet am ausziebaren Montagerahmen weiterhin maximal ein 360-mm-Radiator Platz. Auch bei den Laufwerksplätzen legt das größere Silent Base 801 zu. Es nimmt ab Werk bis zu fünf 3,5- oder bis zu elf 2,5-Zoll-Laufwerke auf. be quiet! ermöglicht beim neuen Modell auerdem die invertierte Montage des Mainboartrays. Weitere Features wie Seitenteile, die per Knopfdruck öffnen, teilen sich beide Gehäuse. Eine USB 3.1 Gen 2 Type C-Schnittstelle fehlt allerdings beiden Gehäusen.

be quiet! bietet auch das Silent Base 801 in ganz Schwarz oder mit orange- bzw. silberfarbenen Akzenten an. Dazu haben Käufer die Wahl zwischen einem Glasseitenteil und einem Stahlseitenteil mit Schalldämmmatte. Die geschlossene Variante soll 139,90 Euro und die Window-Variante 149,90 Euro kosten. 

Update 14.10.2018: Nachdem uns unser Sample erreicht hat, können wir das Silent Base 801 nun im ausgepackt & angefasst-Video vorstellen. Dabei zeigen wir es gleich im Vergleich zum Silent Base 601. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
An sich nen tolles Gehäuse, wäre da nicht das Problem mit den Deckel bzw. Airflow. Wären statt 6 Lüftungsschlitze im Deckel mindestens 12 oder 15 . Wäre es quasi perfekt.

Oder hätten mindestens das Oberteil anpassen sollen, das man es gegen nen anderes umtauschen kann wie beim Define C.
#2
customavatars/avatar37078_1.gif
Registriert seit: 18.03.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2639
Sehe ich auch so - die Temps in dem Gehäuse sind einfach Schrott - Silent ist es auch nur Idle, unter Last wirds laut weil die warme Luft nicht raus kann und gerade die GraKa-Lüfter sehr viel schneller drehen müssen als wenn es nen gescheiten Deckel hätte...
#3
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20936
Beim Deckel müssen wir wenig diskutieren, das ist ein bekannter Punkt der Dark-Base Reihe und wurde einfach stumpf übernommen, wobei bei voller bestückung vorn eigentlich kein echtes Problem entsteht.
Man darf nur eben keine halben Sachen machen.

Man könnte bei BQ den Ablufttunnel oben aber auch einfach mal entsprechend abgeschlossen bauen, dann wäre das auch weniger ein Kritikpunkt.
#4
Registriert seit: 03.10.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1066
Schade das sich hier der Hersteller nicht mal die Kritik des Deckels zu Herzen genommen hat. Nein, man bringt das nächste Gehäuse wieder so auf den Markt.
#5
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Zitat HazelPott;26554048
Schade das sich hier der Hersteller nicht mal die Kritik des Deckels zu Herzen genommen hat. Nein, man bringt das nächste Gehäuse wieder so auf den Markt.


Die hätten das ziemlich leicht regeln können.

Guck dir das Billigste Case von Bequiet an das Pure base 600.
Du kannst den Deckel bzw. die Dämmung 1. Anheben um den Airflow zu verbessern oder 2. Den Deckel einfach Komplett abnehmen um den Maximalen Airflow zu gewährleisten oder 3. Lässt es einfach so bzw. hast halt die Maximale Schalldämmung im deckel aber nen scheiss airflow.

Aber bei den teureren Modellen also Silentbase und Dark base , geht sowas nicht...

Kann verstehen das weils nen Gedämmtes Gehäuse ist, Be quiet nen Maximalen Dämmfaktor haben wollen, aber für leute die sich nen Radiator oder mehrere lüfter im deckel bauen , ist das ärgerlich.
#6
Registriert seit: 03.10.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1066
Das Dark Base 600, hatte ich mal für ein paar Monate im Einsatz (Luftkühlung) fand das eigentlich nicht schlecht, wobei auch damals schon die Hardware wärmer wurde als in anderen Gehäusen. Danach hab ich immer wieder die Gehäuse von BQ verfolgt, aber keins hat mich da vom Hocker gehauen was mögliche Temperaturen angeht. Zuletzt mit dem 700er geliebäugelt, Tests gesehen, anderes genommen.
Wenn man doch wenigstens alternative Deckel anbieten würde. So ähnlich wie man für das Evolve gemoddete Sachen kaufen kann. aber so..
#7
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Zitat HazelPott;26559138
Das Dark Base 600, hatte ich mal für ein paar Monate im Einsatz (Luftkühlung) fand das eigentlich nicht schlecht, wobei auch damals schon die Hardware wärmer wurde als in anderen Gehäusen.


Gibt kein Dark Base 600 , meinst wohl das Silent Base 600 oder das Pure Base 600^^.
#8
Registriert seit: 03.10.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1066
Mea Culpa. Meinte das Silent Base^^
#9
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1603
Das Gehäuse ist ganz schick und alles aber die Airflow probleme haben mich vom kauf abgehalten. Schade eigentlich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!